Blog-Event V Mein Beitrag: „Boddermelksupp mit Klümp und Beer“

Kulinarisch Unsterbliches hat die schleswig-holsteinische Küche nicht zu bieten. Die Gerichte sind so vielfältig wie die landschaftlichen Unterschiede in dem Land zwischen den Meeren, Nord- und Ostsee.

Die meisten Spezialitäten aus Schleswig-Holstein, die mir im Zusammenhang mit meiner Großmutter einfallen, sind typische Wintergerichte bzw. Eintöpfe: Linsensuppe süß-sauer, Grünkohl, Steckrübenmus. Diese und andere Gerichte mochte ich sehr gerne.

Über meine Abneigung gegen Buchweizengrütze (Bookweetengrütt)
habe ich schon berichtet. Ausgesprochen gern dagegen mochte ich süße Suppe mit Grießklößen. Zur Auswahl stehen da „Fleederbeersupp mit Klümp und Appeln“ – Fliederbeersuppe (Holunderbeersuppe) mit Grießklößen und Äpfeln und „Boddermelksupp mit Klümp und Beer“ – Buttermilchsuppe mit Grießklößen und Birnen.

Fliederbeerbusch August 2005

Wie man sieht, müssen die Fliederbeeren noch ein wenig am Busch reifen, deshalb gibt es:

Boddermelksupp mit Klümp und Beer

Boddermelksupp mit Klümp und Beer

Bei uns in der Familie wurde die Buttermilchsuppe nur mit einem Hauch von Stärkemehl angedickt, die Farbe kommt einzig von der mitgekochten und zur Dekoration aufgefüllten Zitronenschale.

Als ich das erste Mal bei meinen zukünftigen Schwiegereltern zu diesem Gericht eingeladen war, staunte ich nicht schlecht: Diese Buttermilchsuppe hatte die Farbe von Vanillepudding und schmeckte auch nach Vanillearoma. Ich erzählte, dass die Suppe bei uns zu Hause ohne Vanillegeschmack und Farbe üblich sei. Da habe ich bei meinem Schwiegervater gepunktet, der sagte nämlich zu seiner Frau aus Ostpreußen stammenden Frau: Dat har i di jümmers secht, Boddermelksupp ward ni mit Vanillepudding makt, da hörst du dat!

Man benötigt:

Bild

Zunächst werden die Grießklöße gemacht: Bei meiner Großmutter wurde besonderes Augenmerk auf die glatte Naht gelegt. Ganz so perfekt habe ich das nicht hinbekommen.

Bild

Ich habe 750 ml fettarme Milch verwendet, statt Vollmilch mit Wasser zu verdünnen.

Bild

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v0.98.5

Titel: Grießklöße zur süßen Suppe
Kategorien: Suppeneinlage
Menge: 8 Portionen

500 ml Milch
250 ml Wasser
1 Teel. Salz
180 Gramm Hartweizengrieß
2 Eier Größe M
20 Gramm Butter
1 Zitrone, abgeriebene Schale

============================ QUELLE ============================

Bild Dr. Oetker’s Schulkochbuch, 4. Auflage 1929

— Erfasst *RK* 26.08.2005 von
— Ulrike Westphal
Die Milch wird mt dem Salz und dem Fett zum Kochen gebracht, der
Grieß eingestreut und unter Rühren so lange gekocht, bis sich der
Brei vom Tropfboden löst. Man läßt den Brei abkühlen und rührt dann
ein Ei nach dem anderen unter.

Anschließend werden die Klöße mit einem geeigneten Esslöffel
abgestochen und in siedenem Salzwasser so lange gegart, bis sie an
die Oberfläche steigen.

Beim Abstechen der Klöße ist darauf zu achten, dass die Oberfläche
glatt (mit dem in Wasser getunkten Esslöffel glätten und
gleichzeitig die Masse zusammendrücken) und der Topfrand sauber ist.
Sonst gibt es „Schwänze“.

=====

Das wichtigste beim Kochen der Buttermilchsuppe ist das ständige Rühren, sonst trennt sich das Eiweiß von der Molke. Die Birnen kamen bei meiner Oma aus dem Weckglas, ich habe die Dose genommen, oder man kann sie auch selber dünsten.

Bild

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v0.98.5

Titel: Bottermelksupp mit Klümp un Beer
Kategorien: Suppe, Süß
Menge: 4 Portionen

1 1/4 Ltr. Buttermilch
100 Gramm Zucker
20 Gramm Stärkemehl
1 Zitrone, Schale und Saft

=========================== EINLAGEN ===========================
Grießklöße
500 Gramm Birnen, gedünstet; ca.

============================ QUELLE ============================
Rezept meiner Großmutter
— Erfasst *RK* 26.08.2005 von
— Ulrike Westphal

Die Zitronenschale spiralförmig abschälen. Den Saft auspressen und
mit dem Stärkemehl vermischen. Buttermilch, Zucker, Zitronenschale
und die Zitronensaft-Stärkemischung unter ständigem Rühren aufkochen,
sonst trennt sich die Buttermilch.

Birnen in mundgerechte Stücke schneiden und mit den Klößen in die
Suppe geben und ca 10. Minuten ziehen lassen.

=====

8 Gedanken zu „Blog-Event V Mein Beitrag: „Boddermelksupp mit Klümp und Beer“

  1. ostwestwind

    Du warst ja auch nur kurz zu Gast hier oben :)! Dieses Gericht findet aber in meinen drei Kochbüchern Erwähnung, obwohl ich das noch auf keiner Speisekarte gesehen habe!

    Antworten
  2. foolforfood

    Diese beiden Gerichte kenne ich auch! Ich hatte schon überlegt – gerade wo ich so erkältet bin – ob ich mich mit Fliederbeersuppe mit Klüten an dem Event beteilige. Aber auch hier sind die Holunderbeeren noch nicht ganz so weit… Meine Klöße werden übrigens aus Mehl, kochendem Wasser, etwas Zucker und einem Klacks Butter gemacht. Die kleben ziemlich an den Zähnen. Die Buttermilchsuppe habe ich nur einmal gegessen, Buttermilch war in meiner Familie fast nicht existent.

    Antworten
  3. LadYkraCheR

    Oh, das sieht aber auch nicht übel aus. Hab ich ehrlich gesagt bisher weder gehört noch gegessen (logischerweise) aber das könnt ich mir auch gut vorstellen. Du bist ein wahrer Quell von Inspiration und Freude ;)

    Antworten
  4. ostwestwind

    Das ist anscheinend nur etwas für Hartgesottene… Bei der Abstimmung liegen die Geschmäcker offensichtlich woanders. Meine Kinder mögen die Klöße am liebsten. Gehen so in 4er-Packs weg…

    Antworten
  5. LadYkraCheR

    Also ich stells mir sehr erfrischend vor. Buttermilch pur ist jetzt nicht so mein Fall, aber wenn da schön Zitrone dran ist, dann ist das schon was Feines. Probieren würd ich es, aber kochen brauch ich es erst gar nicht >.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*