Cherry crumble pies – Kirsch-Streusel-Pastetchen

Wer das Küchenlatein außerhalb eines Readers liest, dem mag es aufgefallen sein: Es sieht wieder ein bisschen anders aus. Die Adresse bleibt, nur ist es jetzt drei, zwei, eins . . . mein Server, meine Domain, mein Inhalt, alles meins.

Wie schon seit ersten Mai, hakt es immer noch bei den Links, aber jetzt bin ich ganz alleine dafür verantwortlich. Immerhin gibt es jetzt im Archiv kein 1970 mehr. Zum Eigenheim animiert und beim Umzug geholfen hat mir die Firma H/O™, mit einem un-schlag-ba-ren individuellen Support, der von 06:35 bis 06:50 die leere Seite mit Inhalt füllte und 50 Minuten sah alles (fast) aus wie vorher. Der Rest wird sich finden.

Twitter-Support

Foodaffine Supporter müssen gut bewirtet werden und trotz der Props Etagere und Gebäckzange konnte Firma H/O™ die

Cherry crumble pies – Kirsch-Streusel-Pastetchen

©Cherry crumble pies (1)

auf der Terrasse genießen.

Kirsch-Streusel-Pastetchen – Cherry crumble pies

Menge: 12 Stück

©Cherry crumble pies (2)

Diese niedlichen kleinen Kirschpastetchen schreien förmlich nach einem Klacks Vanillesauce oder clotted cream. Bei 25 °C schmecken sie auch ohne. Aber Achtung: Einer ist nicht genug

Zutaten:

MÜRBETEIG UND BELAG

  • 200 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 50 Gramm Mandeln, gemahlen (Original: Haselnuss)
  • 140 Gramm Butter, kalt, gewürfelt
  • 50 Gramm Zucker

FÜLLUNG

  • 3 Essl. Himbeerkonfitüre oder Brombeergelee
  • 500 Gramm Kirschen, entsteint
  • 50 Gramm Mandeln gehobelt, Original Haselnüsse, gehackt
  • 50 Gramm Demerara Zucker

QUELLE

goodfood 07_08>

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Good Food magazine, July 2008

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 190 °C/Umluft 170 °C/Gas 5 vorheizen. Mandeln bzw. Haselnüsse mit dem Mehl und Zucker mischen, Butter zufügen und sehr zügig verkneten, bis eine krümelige Masse entsteht. 3 gehäufte Esslöffel = 60 Gramm ca. davon abnehmen und beiseite stellen. Die restliche Masse mit 1 bis 2 Essl. Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig zu weich ist, in Folie einwickeln und ca. 20 Minuten kalt stellen.
  2. Den Teig in 12 gleich große Kugeln formen (ca. 32-34 Gramm), flach drücken und je eine mit Silikonform bestückte Vertiefung einer Muffinform damit auskleiden.
  3. Konfitüre oder Gelee in einem Topf leicht erwärmen, bis es anfängt zu schmelzen, die Kirschen zufügen, verrühren und gleichmäßig auf dem Mürbeteig verteilen.
  4. Die Mandel- bzw. Haselnussstücke mit Zucker zu der beiseite gestellten Mürbeteigmasse geben und über die Kirschen streuen. In den Ofen geben und in ca. 25-30 Minuten goldbraun backen. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann die Pastetchen vorsichtig aus der Form nehmen, Silikonform entfernen und auf ein Gitterrost stellen. Warm oder kalt servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Koch-/Backzeit: 30 Minuten

8 thoughts on “Cherry crumble pies – Kirsch-Streusel-Pastetchen

  1. Foodfreak

    Die Cherry Pies waren o-ber-lecker! Und ganz besonders toll fand ich den Boden, den werde ich mir irgendwann mal für andere Zwecke ausleihen. Danke für die feine Verköstigung!

    Antworten
  2. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2013-07-12 | Iron Blogger Kiel

  3. Josefa

    Die kleinen Törtchen machen richtig süchtig :D
    Ich habe 3 hintereinander verputzt.
    Und meine Familie steht mir da in nix nach…
    Danke für das Rezept!

    Antworten
  4. Hesting

    Gefällt mir, das neue Design.
    Mit scheint, Du hast jetzt auch wieder mehr Lust am Bloggen.

    Die Kirschtörtchen werde ich mal in der Muffinform ausprobieren.

    Antworten
  5. Pingback: Macht’s gut, und danke für den Fisch | kuechenlatein.com

  6. Pingback: 13 Jahre Küchenlatein - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.