Dan Lepards Tomatenbrot mit Polentakruste

Heute serviere ich wieder ein Brot von Dan Lepard aus dem Guardian.

Dan Lepards Tomatenbrot mit Polentakruste

Dan Lepards Tomatenbrot mit Polentakruste

schmeckt nur mit Butter oder auch mit Weichkäse. Das Wälzen des feuchten Teiglings verleiht dem Brot eine schöne Kruste. In der Familie sind die Meinungen geteilt: Zwei sind für eine Backwiederholung, zwei dagegen, ich gehöre zu den ersteren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dan Lepards Tomatenbrot mit Polentakruste
Kategorien: Backen, Brot, Hefe
Menge: 1 Rezept

Zutaten

100 Gramm   Joghurt
25 Gramm   Tomatenmark
25 ml   Olivenöl
125 Gramm   Wasser
150 Gramm   Tomaten, getrocknet in Öl, grob gehackt
1 Zweig   Rosmarin, Blätter fein gehackt
400 Gramm   Weizenmehl Type 550
1 1/2 Teel.   Salz
1 Teel.   Trockenhefe
      Polenta oder grobes Maismehl

Quelle

  im Guardian
  Erfasst *RK* 27.09.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

In einer Rührschüssel Joghurt, Tomatenmark und Öl miteinander vermischen, Wasser hinzufügen und die Tomaten mit dem Rosmarin einrühren. Mehl, Salz und Hefe vermischen, über die Tomatenmischung geben und zu einem weichen Teig verarbeiten. 10 Minuten ruhen lassen und auf einer leicht geölten Oberfläche 10 Minuten verkneten und zurück in die Rührschüssel geben. Diesen Vorgang noch zweimal in 10- Minuten-Intervallen wiederholen, anschließend den Teig 1 h ruhen lassen.

Den Teig zu einem oval pressen, dann dicht zu einer Rolle aufwickeln, dann auf der Arbeitsfläche unter leichtem Druck hin und her rollen, dabei die Enden leicht abflachen. Mit Wasser bestreichen und in Polenta wälzen. Mit der Nahtseite nach oben in einen Gärkorb geben oder mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Abdecken und 1 Stunde gehen lassen. Das Brot mittig einschneiden und bei 220 °C/200 °C Umluft/Gas 7 45 Minuten backen.

=====

10 Gedanken zu „Dan Lepards Tomatenbrot mit Polentakruste

  1. Lutz (Gast)

    Ich muss wirklich langsam mal regelmäßige Abnehmer für mein Brot finden, damit ich mehr backen kann. Das Brot hier ist auf jeden Fall vorgemerkt. In meinen ersten Backversuchen hatte ich auch schonmal ein Brot mit getrockneten Tomaten gebacken. Hat gut geschmeckt, aber heute würde ich das Rezept etwas anders konzipieren und vor allem die Zutaten anders verarbeiten…

    Antworten
  2. Sus (Gast)

    Dafür! Aber sowas von!

    Wie funktioniert das denn mit den zahlenden Arbeitskollegen? Scheibenweise? Halbe Brote?

    Liebe Grüße, Sus (die eine Möglichkeit wittert, auch mal öfter zu backen…)

    Antworten
  3. Marc (Gast)

    Wurde heute nachgebackt und zum Abendessen serviert. Sah erstens Super aus und geschmacklich war es auch sehr fein. Tolles Rezept, lohnt sich aufjedenfall :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*