Fava-Minz-Püree

broad beans
 
 
 
Schon seit dem ich die Mai-Ausgabe des Good Food Magazins durchgeblättert habe, wollte ich Broad Bean & Mint Mash – Fava-Minz-Püree ausprobieren. Bislang scheiterte es an den Fava-Bohnen, die ich nirgends finden konnte. Aber in Lebensmittelgeschäftes Nr. 3 wurde ich fündig. Dann stand einem weiteren, für den Blogevent Hülsenfrüchte ebenfalls geeigneten Gericht nichts mehr entgegen. Allerdings ist dieses Gericht nur als vegetarisch einzustufen und ist damit nicht ganz Rosaveganismus konform.

Fava-Minz-Püree

Fava-Minz-Püree

Lecker, genauso hatte ich mir das vorgestellt. Ich habe das halbe Rezept mit 2 Packungen der TK-Bohnen zubereitet. Meine Fava oder Saubohnen im Garten beginnen gerade erst zu wachsen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.2

Titel: Fava-Minz-Püree
Kategorien: Hülsenfrüchte
Menge: 4 Portionen

1 1/2 kg Favabohnen, ohne Hülse
1 mittl. Kartoffel, geschält und gewürfelt
350 ml Gemüsebrühe
100 ml Olivenöl
50 Gramm Parmesan, gerieben
Minze, gehackt

============================ QUELLE ============================
goodfood06_05
Good Food Magazine, May 2006, p. 47
— Erfasst *RK* 05.06.2006 von
Ulrike Westphal

1. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, nicht salzen und
die Bohnen hineingeben und ca. 1 Minute blanchieren. Abgießen und in
kaltem Wasser abschrecken. Abgießen, das Radio anstellen, sich
gemütlich hinsetzen und die Bohnen enthülsen.

2. Die Kartoffel in der Gemüsebrühe ca 10 Minuten kochen, bis sie
gar sind, dann die Bohnen zugeben und diese erwärmen. Den Topf vom
Herd nehmen und mit fast der gesamten Menge Olivenöl pürieren. Einen
Großteil der Minze und Parmesankäse unterrühren und würzen. In eine
Schüssel füllen. Das restlichen Olivenöl, Parmesankäse und Minze
darübergeben und servieren.

:LEICHR
:Vorbereitungszeit: 40 min
:Zubereitungszeit: 20 min

=====

2 thoughts on “Fava-Minz-Püree

  1. rosa (Gast)

    REPLY:
    Äh…
    ein „ich“ sollte da nach dem durchgestrichenen „man“ noch hin, ne.
    Im Konqueror ist Dein Blog übrigens kaputt – man kann jedenfalls nicht kommentieren. Nur falls Dich mal jemand danach fragen sollte :) Der Browser ist zum Glück ja nicht so besonders weit verbreitet.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.