Von einer, die auszog, NAR EKŞISI zu kaufen

Dilek hat als Beitrag zum Blogevent IV einen Nüsslisalat mit Granatapfelessig** eingereicht und gleichzeitig Reklame für den türkischen Granatapfelessig gemacht. Es heißt auf türkisch „nar eksişi“ und soll in gut sortierten türkischen Lebensmittelläden käuflich zu erwerben sein.

Also auf in Lebensmittelladen Nr . 1 und nach Granatapfelessig gefragt. In der Essigabteilung, Essig scheint offensichtlich „sirkesi“ zu heißen, aber dort war kein „nar eksişi“ zu entdecken. Da die einzige, sichtbare Kraft an der Kasse mit einer Schlange beschäftigt war, habe ich mich zu Lebensmittelladen Nr. 2 aufgemacht.

Die Verkaufskraft des Lebensmittelladen Nr. 2 schaute auch in der Essigabteilung nach, aber dann holte ich mein Zettelchen mit „nar eksişi“ heraus und dem Verkäufer traten fast die Tränen in den Augen. Ja, sagte er, er führe dieses Produkt leider nicht, zum Salat sei das hervorragend. Ich sollte es in Lebensmittelladen Nr. 3 versuchen.

Lebensmittelladen Nr. 3 war kein spezielles türkisches Geschäft, sondern eines für alle „orientalischen“ Lebensmittel, die es in einem deutschen Supermarkt der Provinz nicht gibt. Auf die Frage, wo denn der Granatapfelessig sei, bekam ich die Antwort, sie hätten nur Saft. Also auf in die Granatapfelsaftabteilung und krampfhaft nach entzifferbaren Zeichen gesucht. Eigentlich müsste ja auch irgendwo etwas in Deutsch darauf stehen, aber in diesem Laden war die Lebensmittelüberwachung wohl noch nie. Dann bekam ich Unterstützung von einem Großhändler für türkische Lebensmittel, der mir erklärte, „nar eksişi“ sei saurer Granatapfel.

Ich verließ unverrichteter Dinge Lebensmittelgeschäft Nr. 3, weil mir keiner sagen könne, welches mit arabischen Buchstaben beschriftetes Produkt ich nun wählen sollte. Während ich mich auf den Heimweg machte, lief mir der Großhändler für türkische Lebensmittel – der sprach übrigens als einziger „ordentliches“ deutsch – hinterher und drückte mir eine Flasche des begehrten Saftes in die Hand. Er sei ja Großhändler und dürfe das natürlich nicht im Einzelhandel verkaufen. Auf meine Frage, wo ich das Produkt dann in Zukunft kaufen könne, verwies er mich – man glaubt es kaum – an Lebensmittelgeschäft Nr. 1. Da steht das Produkt nicht beim Essig, sondern schräg rechts hinter dem Regal an der Kasse.

Das ist also das Objekt der Begierde:

NAR EKŞISI: Granatapfelessig 002

Der Geschmack ähnelt wirklich dem Balsamico, allerdings ist meine Sorte sehr dickflüssig. Angenehm saurer Geschmack mit Granatapfelnote.

Nachdem ich nun schon den „sauren Granatapfel“ bzw. „Sauce Pomegranate“ erworben hatte, gab’s zum Abendbrot den >Nüsslisalat mit Granatapfelessig** mit Ruccola aus Deutschland, spanischem Olivenöl, türkischen Tomaten und „saurem Granatapfel“ sowie Pinienkernen mit nicht näher bezeichneter Herkunft.

Bild

Danke Dilek für dieses leckere Salatrezept, von dem mein Mann meinte, eine ungewöhnliche, aber wohlschmeckende Kombination!

**http://dilekce.blogspot.com/2005/08/blogevent-iv-nsslisalat-mit.html nicht mehr verfügbar

10 thoughts on “Von einer, die auszog, NAR EKŞISI zu kaufen

  1. dilekce

    ENDLICH EINGELOGGT!!!

    Hallo Oestwestwind,

    das war ja ein Abenteuer! Ich hoffe, dass es sich wenigstens für dich gelohnt hat. Ich habe oben angefangen zu lesen ohne unten auf die Bilder zugucken und war erschrocken. Dachte du hast es vielleicht überhaupt nicht bekommen!

    Hast richtig getippt \“sirke\“ ist Essig, \“sirkesi\“ ist Essig von irgendetwas. \“eksi\“ ist sauer. Und \“eksisi\“ ist die Säure von irgendetwas. So jetzt nachdem kurzen Türkischkurs zurück zum „nar eksisi“. Es scheint mit dem Namen eine Verwirrung zu geben, dem werde ich nachgehen und mich besser informieren. Jetzt fängt das Abenteuer für mich an. Seit dem ich deinen Beitrag gelesen habe, bin ich auf der Suche nach der richtigen Übersetzung von „nar eksisi“. Ich habe es nach einem Wörterbuch übernommen. Habe aber auf den 2 Flaschen bei mir zu Hause zum ersten Mal nach der Übersetzung geguckt und sehr interessante Sachen gelesen. „Granatapfel Saure Mus“ und „Granatapfelzubereitung“. Man ist korrekt und tut sich schwer etwas Essig zu nennen, was kein richtiger Essig. Auf der anderen Seite gibt der Nomen von sauer im Deutschen nicht das wieder was es tatsächlich ist, so entsteht ein Wirrwarr!

    Nächstesmal sollte ich bevor ich Werbung für ein türkisches Produkt mache alle Türkischenläden informieren;)

    Oeswestwind habe eine ganz andere Frage an Dich. Warum hat der Mann im Geschäft 2 Tränen in den Augen gehabt?

    Antworten
  2. ostwestwind

    Er hatte \“fast\“ Tränen in den Augen. Ich hatte das Gefühl, er wurde durch meine Frage und der Beschreibung, wofür ich den \“Essig\“ verwenden wolle, an etwas sehr schönes erinnert, das ihm in dem Moment gerade fehlte. Sprachwirrwarr ist nur natürlich. Wahrscheinlich soll \“saurer\“ Granatapfelsaft sich von \“süßem\“ Granatapfelsaft unterscheiden. In Geschäft Nr. 3 mit den arabischen Zeichen gab es welche mit Zuckerzusatz.

    Ja bitte, informiere bitte europaweit…:-)Ich persönlich finde es sehr schade, dass andere Kochkulturen, insbesondere die türkische , so schwer zugänglich sind. Muss mich \’mal schlau machen, ob es hier eine deutsch-türkische Gesellschaft gibt, die kocht.

    Antworten
  3. knutschflower

    hab mich köstlich beim Lesen amüsiert und du hast mich angestachelt: werd ‚mal schauen wie schwer es in Wien ist dieses nar eksişi zu bekommen.
    Ich vertrau bei solchen Sachen immer ganz stark dem Naschmarkt, da sollte man meines Wissens alles bekommen.

    Antworten
  4. René Artois

    Komisch, bei unserem Türk-Supermarkt in einer Oberfränksichen Kreisstadt steht ein ganzes Regal volle Granatapfelsirup; darunter die Hälfte Nar ekşisi – was es dagagen in DE wirklich in kaum einem Laden gibt, ist Verjus/Agrest. Und das ist wirklich schade.

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      In den letzten 11 Jahren nach Veröffentlichung dieses Artikels hat sich – auch in Schleswig-Holstein – viel an Lebensmittelauswahl getan. Ob es in meinem Lieblingssupermarkt Verjus/Agrest gibt, vermag ich nicht zu sagen. Das gehört ja nicht unbedingt zur Küche Schleswig-Holsteins ;-) Wir sind ja noch nicht so lange Weinanbaugebiet …

      Antworten
  5. Katarina

    wir sind nach Österreich übersiedelt, Zell am See und Umgebung.
    Außer über Amazon 3,90 + unerschwinglichen Portokosten (via DE) von ca. 14€ kann ich hier nirgends Granatapfel-Essig bekommen.
    Weiss jemand einen Rat?

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Dieser Artikel ist ja nun über 13 Jahre alt und es hat sich bezüglich der Auswahl an Lebensmitteln ja eine ganze Menge getan.

      Es gibt Granatapfelessig auch von Wiberg, die sitzen auch in Salzburg, das bekomme ich auch in ausgewählten Märkten. Es gibt in auch von hier, die sitzen in Österreich und haben auch einen online-Shop. Da liegen die Versandkosten nur bei 8,95 € mit der österreichischen Post nach Österreich. Oder aber Sie machen einen Ausflug nach Salzburg oder Hallein und kaufen in einem Shop

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.