Hähnchen Ragù aus dem Crockpot

Mein Slow Cooker schmurgelt sowohl unter der Woche als auch am Wochenende, je nach Bedarf. Diesmal habe ich in meinem Küchenhelfer frei nach dem Motto: 1x langsam gekocht, 2 Mahlzeiten

Hähnchen Ragù aus dem Crockpot

Hähnchen Ragù aus dem Crockpot

zubereitet. Die eine Portion habe ich sofort für

Spaghetti mit Hähnchen Ragù aus dem Crockpot

Spaghetti mit Hähnchen-Ragù aus dem Crockpot

verwendet. Nur noch Pasta bissfest kochen, abgießen, im heißen Ragù schwenken. Fertig ist ein schnelles Mittagessen.

Die andere Portion hält sich ein paar Wochen in dem Einmachglas. Dazu wird das heiße Ragù in ein heißes Weckglas gefüllt, ca. 10 Minuten bei 150 °C im Backofen mit geöffneten Deckel gestellt, dann der Deckel geschlossen und weitere 10 Minuten bei 150 °C im Backofen gegart. Dabei köchelt das Ragù leise vor sich hin. Beim Abkühlen bildet sich dann ein Vakuum. Natürlich könnte das Ragù auch eingefroren werden, das verhindert aber, spontan ein Essen in Pasta-Kochzeit zu servieren.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchen Ragù aus dem Crockpot
Kategorien: Slow Cooker, Crockpot
Menge: 8 Portionen, 2 Gläser à 900 g

Zutaten

2 Essl.   Oliven- oder Rapsöl
6     Hähnchenschenkel mit Haut, ca. 1,2 kg
1 mittl.   Zwiebel, ca. 110 g, fein gehackt
2 mittl.   Karotten, ca. 125 g, fein gewürfelt
1 mittl.   Selleriestange, ca. 40 g, fein gewürfelt
2 Zehen   Knoblauch, fein gewürfelt
250 ml   Weißwein, trocken
2 Pack.   Tomaten, passiert à 500 g
2 Essl.   Tomatenmark
1 Essl.   Thymian, fein gehackt
1 Essl.   Salbei, fein gehackt

Quelle

Bild* The Italian Slow CookerBild*

ISBN 978-0-547-00303-0
  Erfasst *RK* 16.03.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Hähnchenschenkel von allen Seiten bräunen. Die gebräunten Hähnchenteile in den Keramikeinsatz des Slow Cookers geben.

Bei mittlerer Hitze in der gleichen Pfanne, Zwiebel, Karotten, Sellerie und den Knoblauch in etwa 10 Minuten weich bzw. goldbraun garen. Den Wein zufügen und zum Kochen bringen. Die Mischung zu den Hähnchenteilen geben.

Die passierten Tomaten, Tomatenmark, Kräuter, Salz und Pfeffer nach Geschmack zufügen. Den Deckel auflegen und auf LOW ca. 4 Stunden garen, bis das Fleisch vom Knochen fällt. Die Hähnchenteile aus der Soße nehmen und leicht abkühlen lassen. Die Haut und Knochen entfernen. Das Hähnchenfleisch in mundgerechte Stücke zerteilen. Die Hähnchenteile zurück in die Sauce geben.

Wenn nötig kurz vor dem Servieren erneut erhitzen.

:Slow Cooker Größe: 6,5 Liter, Ulrike: Topfgröße: 6,5 Liter Ulrike: Slow Cooker von Bartscher 6,5LB00R65VHC*
:Vorbereitungszeit: 20 Minuten
:Garzeit: 4 h
:Stufe: LOW

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

9 thoughts on “Hähnchen Ragù aus dem Crockpot

  1. schamanca at schamanca.de/

    Crockpot hab ich noch nie was von gehört. Ich hab sie mir grad beim großen A.maz.on angeschaut. Welchen haben sie denn und was würden sie empfehlen?

    Danke fürs erklären schon mal ;-)
    silvia

    Antworten
  2. ostwestwind

    REPLY:
    Da verweise ich ‚mal hierher: http://slowcooker.de/2010/welcher-crocky-passt-zu-mir-die-richtige-slowcooker-topfgrose/

    Wo kaufen? https://slowcooker.de/2009/update-wo-gibt-es-slowcooker-zu-kaufen/

    Und das Kochbuch, an dem ich mitwirken durfte, muss man dann auch unbedingt haben:
    Edit: 20.10.17 Der ursprüngliche Link shop.mexxmedia.com/Products/91-die-neue-art-zu-kochen.aspx ist nicht mehr zu erreichen.

    Die neue Art zu kochen-Slowcooking-Crockpot kochen *

    * Affilate-Link zu Amazon

    Antworten
  3. Simone Scholl

    Wenn man einen slow cooker nutzt, damit die Zutaten unterhalb der Kochtemperatur schonend garen, ist es dann nicht etwas merkwürdig, alles noch einmal bei 150 Grad (!!) 20 Minuten kochen zu lassen?

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Warum sollte das merkwürdig sein, wenn man Vorratshaltung betreiben will? Statt im Backofen könnte man das natürlich auch im Einkochautomat haltbar machen. Das Weck®-Einkochbuch empfiehlt bereits gegarte Fleischgerichte – egal auf welche Art und Weise – sogar bei 100 °C zwischen 60 und 90 Minuten einzukochen.

      Antworten
      1. Simone Scholl

        Natürlich ist es notwendig, bei hohen Temperaturen einzukochen, wenn man so Nahrung haltbar machen möchte. Das ist ja ok und auch aehr praktisch. Mache ich auch, aber nicht mit Gerichten aus dem Slow Cooker.
        Das Garen bei niedrigen Temperaturen erhält mehr Vitamine und Inhaltsstoffe, deshalb macht man es ja. Was nützt das, wenn ich dann beim Einkochen das alles trotzdem wieder zu Tode koche?
        Einfrieren wäre einfach schonender.
        Aber an sich ist Einkochen super!

        Antworten
        1. kuechenlatein Beitragsautor

          Nun ich benutze den Slowcooker vor allem, weil er in meiner Abwesenheit kocht, die anderen Dinge sind einfach ein positiver Nebeneffekt. Und wenn man nicht alles auf einmal aufisst, ist Einkochen für mich die bessere Alternative, schon gar weil Gefriergeräte im Haushalt im Gegensatz zu industrieller Tiefkühlkost nicht so vitaminschonend einfrieren. Jeder eben so wie er mag.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.