Hanfnuss-Joghurtbrot nach Bäcker Süpke

Er hat sein Brot als erstes nachgebacken. Dann folgte sie und auch sie ist ganz angetan: Will heißen sowohl Nils, als auch Eva und Zorra backten Brot von Bäcker Süpke. Hier bei mir geht es um ein Roggenmischbrot (70/30) mit Roggensauerteig und Hebel. Wer jetzt denkt, es würde entweder

  1. ein um eine feststehene Achse drehbarer Körper (Stange, Brett) zum Heben oder Verschieben von Lasten
  2. oder

  3. eine bewegende Kraft

in das Brot eingebacken, der irrt. Bei einem Hebel handelt es sich um einen Vorteig, der aus ca. 10% der gesamten Mehlmenge, wenig Salz und ganz wenig Hefe hergestellt wird.

Da unsere Familie sehr gerne Roggenmischbrote isst, habe ich – wie es der Zufall so will – das Brot auch nachgebacken. Allerdings habe ich noch geröstete Hanfnüsse zugefügt. Herausgekommen ist ein ausgesprochen, saftiges

Hanfnuss-Joghurtbrot

Hanfnuss-Joghurtbrot

auf das sich meine drei Herren mit besonderem Appetit gestürzt haben. Ich habe zwei ovale Brote geformt, weil davon zwei nebeneinander auf meinen Backstein passen. Und wer sich jetzt fragt, wie man 0,3 g Hefe oder Salz abwiegt, dem empfehle ich drei Möglichkeiten.

  1. Man hat eine Analysenwaage am Arbeitsplatz
  2. Man kennt jemanden mit Zugang zur Analysenwaage
  3. oder man besitzt die Soehnle Ultra 2.0 weißBild *

  4. Waage

Mein Objektivdeckel wiegt übrigens 11,2 g!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hanfnuss-Joghurtbrot nach Bäcker Süpke
Kategorien: Brot, Sauerteig, Hebel
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H SAUERTEIG (DETMOLDER EINSTUFENFÜHRUNG)
280 Gramm   Roggenmehl 1150
230 Gramm   Wasser
100 Gramm   Anstellgut
H HEBEL
150 Gramm   Weizenmehl 1050
0,3 Gramm   Hefe
0,3 Gramm   Salz
150 Gramm   Wasser
H TEIG
      Sauerteig
      Hebel
150 Gramm   Weizenmehl 1050
420 Gramm   Roggenmehl 1150
15 Gramm   Hefe
20 Gramm   Salz
240 ml   Wasser ; je nachdem wie das Mehl ist
150 Gramm   Joghurt

Quelle

  Bäcker Süpke
  Erfasst *RK* 07.09.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

:Sauerteig:
:Teigtemperatur: 25°C
:Stehzeit 18 h

:Hebel
:Teigtemperatur: 22°C
:Teig 2 Stunden anspringen lassen und dann ab in den Kühlschrank. Stehzeit, damit es praktisch ist, ebenfalls 18h insgesamt.

:Teig: Teigtemperatur: 25°C Teig normal aus kneten (ist ein Roggenmischbrot 70/30, braucht also nicht übermäßig geknetet werden)

Teig 20 min abgedeckt ruhen lassen. Zu gewünschten Laiben aufarbeiten und ca 45 min garen lassen.

Schön heiß (mit Dampf) anbacken, mit fallender Hitze ausbacken.

250° C innerhalb 1 Stunde auf 200 °C fallen lassen.

Das ist erst mal die Pflicht, jetzt kommt die Kür:

Man kann in den Teig alles mögliche machen:

* Haselnüsse
* Sonnenblumenkerne (geröstet)
* Kürbiskerne
* Kümmel
* Oliven
* Tomatenstückchen
* usw. usf

Ulrike: Ich habe 300 g Hanfnüsse, die 5-6 Minuten bei 190 °C geröstet wurden, zugefügt.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

Print Friendly, PDF & Email

14 Gedanken zu „Hanfnuss-Joghurtbrot nach Bäcker Süpke

  1. Bäcker Süpke (Gast)

    Man kann natürlich auch Weizenvorteig sagen. Aber Hebel ist doch süß! Oder? Man muss auch zu Hause die Hefe nicht mit der Apotheken Waage abwiegen. Aber irgendwie muss ich es ja schreiben. Ich kann ja nicht hinschreiben: Ein Krümel Hefe….
    Freut mich sehr, das das Joghurt Brot so gut abkommt! Hast Du noch was im Teig außer Hanfnüsse? Man kann es auf dem Foto schlecht sehen.

    Antworten
  2. Marla (Gast)

    REPLY:
    Hallo,
    mit den Hanfnüssen habe ich das Joghurtbrot auch schon probiert, hatte auch noch Sonnenblumenkerne und gerösteten Sesam mit bei. Hanfnüsse sind echt lecker.
    Übrigens Eva hat nicht das Joghurtbrot verbloggt, sie hat ein Bauernbrot nach Bäcker Süpke gebacken, das ist vom Teig etwas anders, aber auch mit Vorteig/Hebel und ST.

    Antworten
  3. Eva (Gast)

    Hallo Ulrike,
    da liegt eine klitzekleine Verwechslung vor: ich habe nicht das Joghurtbrot gebacken, sondern das Bauernbrot, das auf der Prouktliste der Homepage der Bäckerei Süpke steht. – Dein Hanfnuss-Joghurtbrot sieht aber sehr lecker aus. LG Eva

    Antworten
  4. dilemma (Gast)

    wow, du hasts beim backen aber auch „voll drauf“…
    das darf man im foodblog-universum ja eigentlich nicht laut sagen, aber mir wollen nicht mal die fertig-brotbackmischungen gelingen…

    wo ich was von detmolder einstufenführung lese… grüße aus dem gleichnamigen regierungsbezirk :-)

    Antworten
  5. Nils (Gast)

    Hanfnussbrot
    Sieht super aus. Die Kombination Sonnenblumenkerne / Haselnüsse habe ich letztens bei einem anderen Brot ausprobiert – sehr gut. „Hebel“ ist ein tolles Wort für Vorteig – so richtig handwerklich. Viele Grüße, Nils

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud