Hefezopf von Cathérine Jamin

Der Student hat sich für die Feiertage angekündigt, logisch, dass Frau Küchenlatein dann den Kochlöffel schwingt, um etwas Hausgemachtes zu präsentieren.

Ich entschied mich für einen

Hefezopf

Hefezopf von Cathérine Jamin (2)

den Katharina auf Twitter empfohlen hatte.

Valentinas Tweet

Eine weise Entscheidung, derZopf ist relativ schnell gemacht und schmeckt auch am Tag nach dem Backen sehr gut. Ich bin gar nicht dazu gekommen, den Tipp zu befolgen, einen Zopf einzufrieren.

Hefezopf von Cathérine Jamin

Menge: 2 Zöpfe à 480 Gramm

Hefezopf von Cathérine Jamin

Luftig, leichte Hefezöpfe von zarter Süße

Zutaten

  • 240 ml Milch
  • 8,4 Gramm Trockenhefe entsprechend30 g frische Hefe
  • 80 Gramm Zucker
  • 500 Gramm Dinkelmehl Type 405, gesiebt
  • 2 Eier, Größe M
  • 1 Teel. Zitronenabrieb
  • 2 Teel. Vanillezucker, am besten hausgemacht
  • 1/4 Teel. Salz
  • 100 Gramm Butter, zimmerwarm
  • Zum Bestreichen

  • 1 Ei , Größe M
  • 20 Gramm Mandeln, gehobelt, optional
  • Hagelzucker, optional

Quelle

978-3937963914978-3937963914 * Kuechen latein nach:
Backen Meine Backrezepte für jeden TagBild*
ISBN: 978-3937963914

Über Valentinas Kochbuch

Zubereitung

  1. Für den Teigansatz die Milch in einem Topf nur leicht erwärmen. Hefe in eine Schüssel bröckeln und 1 Prise Zucker zugeben. Die Hälfte der warmen Milch zugießen und mit 100 g Mehl gut verkneten. Den Teig in der Schüssel zu einem Ballen formen und mit einem feuchten Tuch abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. Die weiteren Zutaten, bis auf die restliche Milch und die Butter, in eine große Schüssel geben. Den Teigansatz dazugeben und miteinander verkneten. Die restliche Milch zugießen und den Teig weitere 10 Minuten kneten, bis er sich von der Schüssel löst. Dann die Butter zugeben und wiederum so lange weiter kneten, bis sich der Teig erneut von der Schüssel löst. Teig zu einem Ballen formen und nochmals mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. Den Teig in 6 gleich große Stücke (à ca.170 g) teilen, zu Kugeln rollen und kurz ruhen lassen. Sollte der Teig zu feucht sein, die Hände mit etwas Mehl einreiben und die Arbeitsplatte ebenfalls sparsam bemehlen. Bei zu viel Mehl verändert sich die Teigbeschaffenheit und die Zöpfe werden zu fest und trocken. Die Kugeln mit den Händen zu Strängen rollen.
    Die Teigstränge müssen gleich lang sein und zu den Enden hin etwas dünner werden. Dann je 3 Teigstränge zu einem Zopf flechten und die beiden Enden leicht zusammendrücken. Die Zöpfe mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit etwas verquirltem Ei das erste Mal bestreichen. Weitere 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Die Zöpfe das zweite Mal mit dem restlichen Ei bestreichen und nach Belieben mit gehobelten Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten goldgelb backen. Anschließend auf Kuchengittern auskühlen lassen.

Gesamtzeit: 1 H 45 Minuten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 25 Minuten

Tags: Brot, Backen, Hefe, Ostern

* Affilate-Link zu Amazon

2 thoughts on “Hefezopf von Cathérine Jamin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
42 ⁄ 21 =