Johannisbeer-Muffins

Gestern beim „Küchentag“ haben wir noch

Johannisbeer-Muffins

Johannisbeer-Muffins_sm2

gebacken, von denen in Null-Komma-Nix keiner mehr übrig war.

Heute habe ich gleich die doppelte Menge gebacken, damit die ArbeitskollegInnen meines Mannes auch in den Genuss dieser Köstlichkeit kommen können.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v0.98.4

Titel: Johannisbeer-Muffins
Kategorien: Muffins, Johannisbeeren
Menge: 12 Stück
Johannisbeer-Muffins_sm
125 Gramm Butter oder Margarine
100 Gramm Diamant Feinster Zucker
1 Prise Salz
1 Unbehandelte Zitrone; die abgeriebene Schale
3 Eier
125 Gramm Mehl
25 Gramm Speisestärke
100 Gramm Gemahlene Mandeln
2 Teel. Backpulver
100 Gramm Vollmilchjoghurt
200 Gramm Johannisbeeren + 12 Rispen zum Verzieren
36 Papierbackförmchen oder ein gefettetes
— Muffinblech
3-4 Essl. Diamant Puderzucker für die Glasur

============================== QUELLE ==============================
Kölner-Zucker Newsletter 08/2005
— Erfasst *RK* 01.08.2005 von
— anni ostermann

Butter, Zucker, Salz und abgeriebene Zitronenschale schaumig rühren,
nach und nach die Eier zufügen. Mehl, Speisestärke, Mandeln und
Backpulver vermischen und zusammen mit dem Joghurt unter die Eimasse
rühren. Die gewaschenen und abgezupften Johannisbeeren unter den
Teig heben. Den Teig in das Muffinblech füllen oder in jeweils 3
ineinander gestellte Papierförmchen.

Backen: E-Herd 170-180 °C, HL-Herd 150-170 °C, 25-30 Minuten

Die Muffins etwa 5 Minuten ruhen lassen, dann vorsichtig aus dem
Blech lösen. Für die Glasur den gesiebten Puderzucker mit etwas
Wasser glatt rühren, auf die Muffins streichen und mit einer
Johannisbeerrispe verzieren.

Anmerkung Ulrike: Auf die Verzierung habe ich verzichtet.

=====

2 Gedanken zu „Johannisbeer-Muffins

  1. Elli (Gast)

    Lecker …
    Aufgrund plötzlich eintretendem Johannisbeer-Überschuß musste ein Rezept für Muffins her. Statt Joghurt hatte ich allerdings nur noch Magerquark, den ich mit einem Schluck Sahne glatt gerührt habe und statt der Mandeln sind gemahlene Haselnüsse in den Teig gewandert. Die Muffins waren nur 20 Minuten im Ofen. Sind super saftig und richtig lecker geworden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*