Kochkurs in Hamburg

Seit dieser Veranstaltung weiß ich ja, dass ich schon fortgeschritten koche und ein Pesto hinbekomme, auch mit neun Fingern. Sohn 2 musste zu einem Trainingscamp nach Grömitz gebracht werden, da passte ein Kochkurs in Hamburg auf dem Rückweg gut ins Konzept. Nach 2 Tagen Blind Dates beschlossen der Gatte und ich in Hamburg zu übernachten und zwar hier:

Motel Hamburg

Don’t panic, der Kochkurs fand nicht im „Kochtempel des Gruselns“** statt,

Kochschule Maggi Hamburg

sondern hier

Aufsteller Trific

An Oliver Trifics Geburtstag fand der Kochkurs und Mitmachseminar „Kochen und Kaffee“ im Rahmen von R&B statt.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurde alles vorbereitet:

bevor diese Köstlichkeiten serviert wurden:

Krabbensalat mit Kaffee-Vinaigrette

Krabbensalat mit Kaffee-Vinaigrette

Einzig den Gatten störten die Krabben im Krabbensalat, aber der Rest war so überzeugend, dass er nichts übrig ließ. Dazu gab es einen slowenischen Weißwein. Dann folgte

Kalbsgulasch mit Kaffee, Selleriepüree und Fenchel

Kalbsgulasch mit Kaffee, Selleriepüree und Fenchel

Dazu gab es Zweigelt classic vom Neusiedler See, der wiederum nicht so mein Fall war. Zum krönenden Abschluss gab es das Dessert, nämlich

Nougatmousse, Kaffee-Parfait mit Kaffeesirup

Nougatmousse, Kaffee-Parfait mit Kaffeesirup

Einfach köstlich. Der Kaffee für den Kaffee-Sirup wurde nicht einfach so zubereitet, sondern fast zeremoniell mit einem Syphon.

Und für die Soße zum Kalbsgulasch wurde kalt extrahierter Kaffee verwendet, für das dieses

Kaltextraktion von Kaffee

Gerät verwendet wurde. Das sollte sich auch mit einem aus dem Labor entliehenen Scheidetrichter ausprobieren lassen.

Es war ein sehr netter Abend, mit interessanten Gespächen nicht nur rund um den Kaffee und dessen Zubereitung.

**www.maggi.de/maggi-kochstudios/hamburg/ ist dauerhaft geschlossen

14 thoughts on “Kochkurs in Hamburg

  1. multikulinaria (Gast)

    Spannende Sache! Kann mir gut vorstellen, dass Kaffee-Aromen auch gut zu herzhaften Gerichten passen können. Wurde ja beim Kaffee-Blogevent schon angetestet.
    Wenn allerdings eine halbe Laborausstattung von Nöten ist, frage ich mich, inwieweit solch Kochkurs Sinn hat. Da kann man das Gelernte wohl nie anwenden… :-|

    Antworten
  2. ostwestwind

    REPLY:
    Es ist keine halbe Laborausstattung nötig, das hast du falsch verstanden. Du kannst auch „normalen“ Kaffee nehmen. Es ging nur darum zu zeigen, wie unterschiedlich der gleiche Kaffee schmecken kann, je nach Zubereitungsart.

    Antworten
  3. Micha (Gast)

    So Sachen machst du also auch, sowas wie Kochkurs :)! Danke fürs Mitnehmen. Heute ist dir für nicht Eingeweihte auch leichter zu folgen als gestern, da bin ich nicht mitgekommen…

    Antworten
  4. genial-lecker

    Sieht toll aus! Da habe ich ja noch Hoffnung, dass auch ich irgendwann noch kochen lernen kann, vielleicht sollte ich auch mal einen Kurs machen!?
    Tröste Dich, wir brauchten 5 Jahre, um uns endlich doch auf ein neues Regal zu einigen und eigentlich wäre da noch mind. 1 Lampe fällig, frohe Suche!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
22 − 1 =