Reh-Maultäschle auf Linsensauce

Ihr guter Vorsatz für das Neue Jahr, wieder häufiger Nudeln selber zu machen, ließ mich feststellen, ich habe meine selbstgemachten Maultaschen noch gar nicht verbloggt. Höchste Zeit, das nachzuholen. Feinschmeckerle hatte mir Alb-Leisa geschickt und mich gemeinsam mit Lunch for One ermutigt, mich an Maultaschen zu wagen. Was lag da näher als ein Rezept vom Urgestein der schwäbischen Küche- Vincent Klink – auszuprobieren. Für dieses Rezept durfte nicht nur der Pastaroller sondern auch der Fleischwolf für meine Küchenmaschine zum Einsatz kommen.

Das Ergebnis, die

Wildhackfleisch selbstgemacht

Reh-Maultäschle auf Linsensauce

Reh-Maultäschle auf Linsensauce

waren köstlich. Und wie jedes Mal nach einem Gericht mit selbst gemachter Pasta, frage ich mich, warum ich das nicht häufiger mache…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Reh-Maultäschle auf Linsensauce
Kategorien: Pasta, Linsen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H TEIG
150 Gramm   Mehl
30 Gramm   Hartweizenmehl, aus dem italienischen
      — Feinkostladen; ersatzweise Mehl
3     Eigelbe,1 Ei (Größe M)
1 Teel.   Olivenöl
      Salz
1 Essl.   Fein geschnittene Petersilie
1     Eigelb zum Bestreichen
H FÜLLUNG
100 Gramm   Rehfleisch, Schulte; Ulrike: Hirschfilet
20 Gramm   Durchwachsener Räucherspeck
1/8 Ltr.   Milch
1     Brötchen vom Vortag
100 Gramm   Spinat
      Salz
1     Zwiebel
1 Essl.   Butter
1     Ei, Größe M
2 Essl.   Fein geschnittene Petersilie
      Pfeffer
3-4     Zerstoßene Wacholderbeeren
      Frisch geriebene Muskatnuss
H LINSENSAUCE
100 Gramm   Berglinsen; Ulrike: Alb-Leisa
2     Zwiebeln
1     Knoblauchzehe, 2 Möhren
1 Essl.   Butter
1/4 Ltr.   Kräftiger Rotwein; ca.
1/4 Ltr.   Fleischbrühe
1 klein.   Kartoffel
1/2 Bund   Thymian
1/2 Bund   Glatte Petersilie
1 klein.   Tomate
2 Essl.   Essig
      Salz, Pfeffer
      Frisch geriebene Muskatnuss

Quelle

Bild   Vincent Klink – Meine Küche Bild
ISBN 978-3833809828

  Erfasst *RK* 05.12.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Die Linsen fur die Sauce 2 Std. oder länger in Wasser einweichen.

2. Den Nudelteig zubereiten. Zusätzlich Petersilie unterkneten. Teig in Frischhaltefolie wickein und ca. 30-60 Min. im Kühlschrank stehen lassen.

3. Inzwischen für die Füllung das Rehfleisch sehr fein schneiden oder durch den Fleischwolf drehen. Speck sehr fein würfeln. Milch erhitzen. Brötchen würfeln, mit der Milch übergießen und einweichen lassen. Spinat putzen, waschen und in reichlich kochendem Salzwasser ca. 1 Min. blanchieren. Eiskalt abschrecken, gut ausdrucken und fein schneiden. Die Zwiebel schälen, würfeln, in der Butter anrösten und in eine Schüssel geben. Die Brötchen ausdrücken und mit Rehhackfleisch, Speck, Spinat, El und Petersilie dazu geben. Alles mit Pfeffer, Salz, Wacholder und Muskat würzen und gut durchkneten, damit die Füllung eine Bindung bekommt.

4. Für die Linsensauce Zwiebeln, Knoblauch und Möhren schälen und würfeln. Zwiebeln und Knoblauch in der Butter anrösten, Möhren und eingeweichte Linsen dazugeben. Knapp 1/4 L Rotwein und die Brühe angießen. Die Kartoffel schälen und in die Linsen reiben. Allen ca. 30 Min. kochen lassen, bin die Linsen weich sind. Inzwischen Thymian und Petersilie waschen und trocken schütteln. Blättchen abstreifen bzw. hacken. Tomate waschen und ohne den Stielansatz würfeln und zum Schluss mit Thymian, Petersilie und Essig untermischen. Allen aufkochen und so vie( Rotwein dazugießen, lass die Sauce eine samigflüssige Konsistenz hat. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

5. Inzwischen mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelholz den Teig zu dünnen Platten ausrollen. Eine Teigplatte im Abstand von ca. 5 cm jeweils mit 1 TL Füllung belegen. Freie Teigfläche zwischen den Füllungen mit verquirltem Eigelb bepinseln . Eine zweite Teigplatte darüberlegen und gut andrücken, Füllung flach drücken. Maultaschen ausschneiden und zum Servieren ca. 10 Min, in leicht kochendem Salzwasser garen. Die Reh-Maultäschle auf der Linsensauce anrichten.

:ZUBEREITUNGSZEIT 2 STD.
:EINWEICHZEIT MINDESTENS 2 STD.

=====

4 thoughts on “Reh-Maultäschle auf Linsensauce

  1. Sindy

    Wahnsinn klingt das lecker
    Hoffe ich habe demnächst mal etwas mehr Zeit zum kochen. Dann probier ich dein Rezept aus, es klingt wirklich köstlich und die Bilder sind dir gelungen, es duftet förmlich aus dem Bildschirm.

    Wo bekommst du denn das Rehfleisch her?

    Liebe Grüße vom Chaosblog

    Sindy

    Antworten
  2. José (Gast)

    Ja, ja, die guten Vorsätze. Ich hab mir vorgenommen, wieder mehr zu bloggen.
    Vielleicht auch mal ein Pastarezept. Danke für den Gedankenanstoß, ich hab immer noch ’ne Nudelmaschine, die original verpackt in der Schublade liegt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.