Rehkeule aus dem Slow Cooker

Beim Abtauen der Gefriertruhe tauchte noch eine fast vergessene Rehkeule auf, die Herr Nachbar und Agathe für mich gejagt hatten. Die habe ich kurzerhand auftauen lassen, doch wie zubereiten? Der Gatte übernahm die Beilage, ein Rotkohl-Grundrezept von Herrn Lafer und ich entschied, die Keule im Slow Cooker zu garen. Da konnte nix schief gehen. Wirklich köstlich und so ganz ohne viel Arbeit. Das Fleisch war sehr saftig und zart.

Rehkeule aus dem Slow Cooker

Menge:4 Portionen
Rehkeule aus dem Slow Cooker mit Rotkohl

Im Slowcooker gart die Rehkeule ohne Aufsicht vor sich hin.

Zutaten

  • 1,4 Kg Rehkeule mit Knochen
  • 3 Karotten, in grobe Stücke geschnitten
  • 1/2 Teel. Thymian, getrocknet
  • 5 Wacholderbeeren, zerdrückt
  • 2 Zwiebeln, grob gewürfel
  • 300 ml Rotwein
  • 1 Essl. Stangensellerie, feinst gewürfelt

ZUM VERFEINERN

  • 125 Gramm Crème fraîche
  • 1 Essl. Preiselbeeren aus dem Glas
  • Salz, Pfeffer

QUELLE

Idee von

Zubereitung

  1. Rehkeule kurz anbraten und mit Thymian, Wacholderbeeren, Zwiebeln und Stangensellerie in den 6,5 l Slow Cooker geben, Rotwein angießen und 6 h auf „LOW“ garen
  2. Die Rehkeule aus dem Slow Cooker nehmen, den Knochen entfernen und auf einer vorgewärmten Platte anrichten
  3. Preiselbeeren zufügen und Inhalt des Keramikeinsatzes mit dem Mixstab gut durchpürieren. Crème fraîche unterrühren und und mit Salz und Pfeffer abschmecken

:Topfgröße: 6,5 Liter Ulrike: Slow Cooker von Bartscher*
:Stufe:LOW
Gesamtzeit:6 Std. 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 6 Stunden

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte für den 6,5-l-Slowcooker

3 thoughts on “Rehkeule aus dem Slow Cooker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.