Kartoffelroulade mit Kürbisragout

Am letzten vegetarischen Donnerstag des Jahres 2012 empfehle ich wieder ein Gericht aus Österreich vegetarischBild *. Diese etwas aufwändigere

Kartoffelroulade mit Kürbisragout

Kartoffelroulade mit Kürbisragout (1)

hatten wir im Oktober als Festessen zum Tag der Deutschen Einheit, höchste Zeit also, es noch in diesem Jahr zu veröffentlichen. Ein Gericht, das zeigt, das vegetarische Küche abwechslungsreich und wohlschmeckend sein kann. Da kommt keiner auf die Idee, Fleisch auch nur ansatzweise zu vermissen.

Frau Esskultur und Herr Neunkirchner empfehlen, restliche Rouladenscheiben am nächsten Tag in griffigem Mehl (Instant Mehl Type 405) zu wenden und anschließend in Rapsöl von beidseitig knusprig zu braten. So weit ist es bei uns aber nicht gekommen, wir haben alles restlos aufgegessen. Was nun eindeutig für das Rezept spricht.

Kartoffelroulade mit Kürbisragout

Menge: 4 Portionen

Collage Kartoffelroulade mit Kürbisragout

Kartoffeln, Linsen und Kürbis vereinen sich zu einem wohlschmeckenden Gericht

Zutaten

    KARTOFFELTEIG

  • 350 Gramm Kartoffeln, mehlig, am Vortag in der Schale gekocht
  • 150 Gramm Weizenmehl Type 550
  • 50 Gramm Butter, zerlassen
  • 1 Eigelb, Größe M
  • ca. 1 Teel. Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • FUELLUNG

  • 100 Gramm Linsen, rot
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Essl. Butter
  • Salz
  • Pfeffer, weiß, frisch gemahlen
  • 1 Teel. Thymian, gehackt
  • 1 Spritzer Weißweinessig
  • evt. 1-2 Ess. Crème fraîche
  • KUERBISRAGOUT

  • 300 Gramm Kürbis, geschält, entkernt, in Würfel geschnitten, z.B. Muskatkürbis, Ulrike: Hokkaido, Langer von Neapel
  • 1 Essl. Butter
  • Salz
  • Pfeffer, weiß, frisch gemahlen
  • 1 Prise Kümmel, gemahlen
  • 125 – 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Teel. Oregano, frisch gehackt
  • Oreganoblättchen

Quelle

978-3850336437978-3850336437 * Kuechen latein nach:
Österreich vegetarisch
ISBN 978-3850336437 *

Zubereitung

  1. Für den Teig, Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit den restlichen Zutaten schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugelformen und in Frischhaltefolie gewiecken im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Für die Füllung rote Linsen in ungesalzenem Wasser in ca. 3 – 5 Minuten bissfest kochen. Anschließend gut abtropfen lassen.
  3. Zwiebel in Butter andünsten, Linsen dazugeben, kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und mit Essig abschmecken und kurz schmoren. Die Masse auskühlen lassen, evtl. Crème fraîche (Ulrike) unterrühren.
  4. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut messerrückendick ausrollen.
  5. Linsenmasse auf dem ausgerollten Teig bis knapp zum Rand verteilen. Eng zu einer Roulade formen. Die Rolle in Frischhaltefolie und anschließend in Alufolie wickeln, die Enden dabei gut verschließen.
  6. In kochendes Wasser legen und ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen, dabei 1-2 Mal wenden. Die Kartoffelroulade herausnehmen und kurz stehen lassen.
  7. Für das Kürbisragout Kürbis in Butter andünsten, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, die Gemüsebrühe dazugießen. Langsam bissfest schmoren, je nach Kürbissorte mehr Gemüsebrühe zufügen, mit Oregano abschmecken.
  8. Ragout auf angewärmten Tellern anrichten. Die Roulade auswickeln, aufschneiden, auf den Kürbis lagen und mit frischen Oreganoblättchen garniert servieren.

Gesamtzeit: 60 Minuten

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeitzeit: 20 Minuten

Tags: vegetarischer Donnerstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*