Schweinebraten mit Honig-Knoblauchsauce aus dem SlowCooker

In einer Slow-Cooker-Gruppe ging es um dieses Rezept, dem Honig-Knoblauch-Braten und der Frage, ob denn auch mit der Zugabe von nur 50 ml Wasser auch ausreichend Sauce entstünde. Da der Fleischer meines Vertrauens gerade „Lummerbraten“ im Angebot hatte, lag es nahe, das einfach auszuprobieren selbst auszuprobieren. Die Autorin des Rezepte ist ja gerade mit dem Rollköfferchen unterwegs und konnte schlecht persönlich befragt werden. Somit war die Essensplanung auch festgelegt.

Es gab

Schweinebraten mit Honig-Knoblauchsauce aus dem Slow-Cooker

Schweinebraten mit Honig-Knoblauchsauce aus dem Slow-Cooker

dazu im Ofen gebackene Möhrchen und Reis. Ein feines Sonntagsessen, das sich dank Zeitschaltuhr von allein kocht und kaum Arbeit mach.

Um was für ein Fleischteilstück handelt es sich denn nun beim Lummerbraten? Es stammt aus dem Kotelettstrang (5) des Schweines und eignet sich mit und ohne Filet zum Braten oder Schmoren.

Bei dem Rezept bleibt genügend Schweinebraten und Sauce übrig, dass man noch einen weiteren Tag ein köstliches Essen hat.

Schweinebraten mit Honig-Knoblauchsauce

Menge: 6 – 8 Portionen

Honig, Knoblauch und Sojasauce verleiht diesem Schweinebraten mit Honig-Knoblauchsauce eine asiatische Note. Durch das Garen im Slowcooker wird er sehr zart.

Zutaten:

  • 1,5 kg Schweinebraten aus dem Kotelettstrang (Lummer)
  • 2 große Zwiebeln, , in Ringe geschnitten
  • 3 Essl. Öl, Ulrike: Ich habe auf das Anbraten verzichtet
  • 200 Gramm = 150 ml Honig, oder weniger, abhängig von Art der verwendeten Sojasauce
  • 75 ml Sojasauce
  • 75 ml Wasser (nicht mehr!)
  • etwas Limettensaft
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • Pfeffer, Salz

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Crocky-Blog

ZUBEREITUNG

  1. Den Schweinebraten salzen und pfeffern und rundherum in etwas Öl kurz braun anbraten. Ulrike: Ich habe darauf verzichtet. Zwiebelscheiben rundherum verteilen.
  2. Honig, Limettensaft und Sojasauce verrühren, die Knoblauchzehen und Wasser unterrühren. Sauce über das Fleisch gießen.
  3. Deckel aufsetzen und sechs bis sieben Stunden auf LOW garen, bis das Fleisch gar ist. Wenn das Fleisch nicht angebraten wurde, eher die längere Garzeit.
  4. Sauce pürieren, durch ein Sieb streichen und mit Mehlbutter andicken.
  5. Im Hause Küchenlatein wurde dazu Reis und ofengeröstete Möhren serviert. Durch die Sojasauce wird der Braten sehr dunkel, auf das Anbraten kann ruhigen Gewissens verzichtet werden.

Anmerkung: Die entstandene Saucenmenge ist reichlich bemessen. Gabi verwendete nur 130 Gramm (100 ml) Honig und je 50 ml Wasser und Sojasauce. Übrig gebliebenen Braten mit Sauce als Hamburger Rundstück warm servieren.

Topfgröße: 3,5 L; Ulrike: Rival Crock-Pot, 3.5 Liter *
Gesamtzeit: 7 h 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 6 – 7 h LOW

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte für den 3,5-l-Slowcooker

2 thoughts on “Schweinebraten mit Honig-Knoblauchsauce aus dem SlowCooker

  1. Tanja

    Hallo Ulrike,

    ich habe den Braten ausprobiert – oberköstlich. Morgen werde ich das Rezept veröffentlichen und Dich natürlich verlinken.
    Ganz herzlichen Dank für das Rezept & liebe Grüße vom Niederrein

    Tanja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.