Sonntagessen: Rosa gebratener Rehrücken mit Kartoffel-Sellerie-Püree

Agathe ist inzwischen zu einer wohlerzogenen Dame herangereift und geht mit ihrem Besitzer auf die Jagd. So kamen wir in den Genuss von Rehrücken, den wir als

Rosa gebratener Rehrücken mit Kartoffel-Sellerie-Püree

Rosa gebratener Rehrücken mit Kartoffel-Sellerie-Püree

nach einem Rezept von Alfons Schuhbeck zubereiteten. Auch wenn der Herr Schubeck sich zum Gewürzpapst und Fertigpappsvertreter entwickelt hat, seine bayerische Küche978-3898832816 * enthält Rezepte mit Gelinggarantie. So wurden wir auch diesmal nicht enttäuscht, das war einfach köstlich. Der Rehrücken war so zart, den konnte man lutschen.

Herr Nachbar überließ uns den Rehrücken bereits ausgelöst ohne Knochen, so habe ich dann käuflich erworbenen Wildfond für die Sauce verwendet. Ich habe mit Punkt zwei des Rezeptes begonnen und den fertigen Fond zum sirupartig eingekochten Rotwein zugegeben und die Sauce etwas einköcheln lassen. Dann weiter ab Punkt 3 Satz 2.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosa gebratener Rehrücken mit Kartoffel-Sellerie-Püree
Kategorien: Hauptspeise, Fleisch, Wild
Menge: 4 Personen

Zutaten

H FÜR DIE SAUCE
1 1/2 kg   Rehrücken, am Knochen
2     Zwiebeln
1     Karotte
150 Gramm   Knollensellerie
1 Essl.   Öl
1 Teel.   Puderzucker
1 Essl.   Tomatenmark
300 ml   Rotwein, kräftig
2 Ltr.   Geflügel- oder Gemüsebrühe, schwach gesalzen
2 Teel.   Speisestärke
1/2 Teel.   Pimentkörner
1     Lorbeerblatt
1/2 Teel.   Wacholderbeeren, leicht angedrückt
1     Splitter Zimtrinde
1 Streifen   Zitronenschale
1 Streifen   Orangenschale
1/2 Teel.   Zartbitterschokolade, geraspelt
1/2 Essl.   Preiselbeerkompott
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle
10 Gramm   Kalte Butter
H FÜR DEN REHRÜCKEN
1 Essl.   Öl
1 Essl.   Butter
1 Teel.   Wacholderbeeren
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle
H FÜR DAS PÜREE
600 Gramm   Knollensellerie
      Salz
300 Gramm   Kartoffeln
      Kümmelsamen
60 ml   Milch
1 Essl.   Butter
1 Essl.   Braune Butter
      Cayennepfeffer
      Muskatnuss, frisch gerieben

Quelle

978-3898832816978-3898832816* Alfons Schuhbeck
Meine bayerische Küche: Aktualisierte Neuausgabe 2011978-3898832816 *
ISBN: 978-3898832816
  Erfasst *RK* 06.11.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Für die Sauce den Backofen auf 220 °C vorheizen. Rehrücken waschen und trocken tupfen. Rehrückenfilets mit einem scharfen Ausbeinmesser vom Knochen lösen, alle Sehnen entfernen und beiseite legen. Knochen klein hacken, waschen auf einem Backblech verteilen und im Ofen auf der mittleren Schiene 30 Minuten hell bräunen. Das ausgetretene Fett entfernen. Zwiebeln, Karotte und Knollensellerie schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Das Gemüse in einer Pfanne im Öl andünsten.

2. Puderzucker in einem großen Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren. Tomatenmark dazugeben und etwas anbräunen. Nach und nach mit je einem Drittel Rotwein ablöschen und jeweils sirupartig einköcheln lassen. Angedünstete gebräunte Knochen und Gemüse in den Topf geben. Mit Brühe auffüllen und das Gemüse bei milder Hitze knapp unter dem Siedepunkt etwa 2 Stunden gar ziehen lassen.

3. Die Sauce durch ein Sieb in einen Topf gießen und auf etwa die Hälfte einköcheln lassen. Speisestärke mit wenig kaltem Wasser glatt rühren und unter Rühren in die kochende Sauce geben. Piment, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Zimt, Zitronen- und Orangenschale hinzufügen, einige Minuten ziehen lassen und wieder entfernen. Die Sauce mit Zartbitterschokolade, Preiselbeerkompott, Salz und Pfeffer abschmecken, zum Schluss die Butter unterrühren.

4. Für den Rehrücken den Backofen auf 100 °C vorheizen. Ein Ofengitter auf die mittlere Schiene und darunter ein Abtropfblech schieben. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Rehrückenfilets darin bei mittlerer Hitze rundherum anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und im Ofen auf dem Ofengitter etwa 50 Minuten rosa durchziehen lassen. In einer Pfanne die Butter bei milder Hitze zerlassen. Wacholderbeeren hinzufügen, salzen, pfeffern und das Fleisch darin wenden.

5. Für das Püree den Sellerie schälen, in 1 cm große Würfel schneiden und in Salzwasser 15 bis 20 Minuten weich kochen. In ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Die Selleriewürfel mit dem Stabmixer pürieren. Kartoffeln waschen und in Salzwasser mit 1 Prise Kümmel 15 bis 20 Minuten weich kochen. Abgießen, möglichst heiß pellen, durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken und mit dem Selleriepüree vermischen. Milch erhitzen und mit einem Gummischaber unter das Püree rühren. Butter und braune Butter hinzufügen und das Püree mit Salz, 1 Prise Cayennepfeffer und Muskatnuss würzen.

6. Das Rehrückenfilet aufschneiden und mit der Sauce und dem Kartoffel-Sellerie-Püree auf vorgewärmten Tellern anrichten. Als weitere Beilage dazu passt Schwarzwurzel-Rosenkohl-Gemüse.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

3 thoughts on “Sonntagessen: Rosa gebratener Rehrücken mit Kartoffel-Sellerie-Püree

  1. Birgit (Gast)

    Schaut köstlich aus! Ich habe bisher den Rehrücken nach dem Anbraten bei höheren Temperaturen in den Ofen gegeben. Das mit den 100°C muss ich unbedingt nächstes Mal ausprobieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.