Teil I: Kulinarischer Bauernmarkt im Freilichtmuseum Schleswig-Holstein

Dieses Wochenende häufen sich die Veranstaltungen:

In meiner Heimatgemeinde findet die Kronshagen-Schau 2005 statt, veranstaltet vom Gewerbe- und Handelsverein, die Gemeindebücherei veranstaltete einen Bücherflohmarkt, und auf dem Marktplatz findet zeitgleich eine Pflanzentauschbörse statt. Der 11.September ist außerdem der Tag des offenen Denkmals und in der Landeshauptstadt Kiel wird um den Sieg beim Kiel-Lauf gekämpft.

Wir sind über den Kulinarischen Bauernmarkt im Freilichtmuseum Molfsee gebummelt:

Es gab Fruchtaufstriche aus Früchten des museumseigenen Bauerngartens,

Bauernmarkt_sm1

und Welsh-Black Rinder.

Bauernmarkt im Freilichtmuseum Schleswig-Holstein 

Die Gemüsebauern präsentieren die Früchte ihrer Arbeit:

 

Und natürlich Kürbisse…

 

Shitake Pilze* aus                             und Krabben gepult in Schleswig-Holstein:

       

Über die Edelpilzfarm hat sogar der NDR berichtet.

Dazu viele Aussteller der Käsestraße Schleswig-Holstein,

und wir konnten einen Blick auf alte Obstsorten werfen.

 

Und darüber, was hier in Schleswig-Holstein noch aus Obst hergestellt wird, berichte ich im 2. Teil.

Zum Abschluss eines Besuches im Freilichtmuseum ist das Aufsuchen des Korbmachers Pflicht. Hier kann man – wie ich finde auch preiswert – Gärkörbe in allen Variationen kaufen.

 

Hier geht es zu Teil II (click)

* Edit 24.12.2017: www.edelpilzfarm-schleswig-holstein.de/de/start/index.html nicht mehr aktiv

2 thoughts on “Teil I: Kulinarischer Bauernmarkt im Freilichtmuseum Schleswig-Holstein

  1. LadYkraCheR

    Oh, das sieht ja ganz interessant aus. Vom Tag des offenen Denkmals habe ich hier auch irgendwo gelesen, das scheint nicht nur bei euch so zu sein… Na ja, who knows =) Ist ja auch egal

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.