Weihnachtsessen: Roastbeef mit Grünen Bohnen, Croûtons und Parmesan

Vor drei Jahren habe ich das erste Mal den Kartoffel-Steinpilz-Gratin vorgestellt, der auch dieses Jahr Heiligabend serviert wurde. Damals bevorzugten noch beide Kinder die pilzlose Variante, inzwischen ist nur noch unser Erstgeborener kein besonders großer Fan von Pilzen.

Im Jahre Dezember 2003 kochte er das erste Mal auf Vox, probeweise als Ersatz für das Kochduell. Sein

Roastbeef mit Grünen Bohnen, Croûtons und Parmesan

Roastbeef mit Grünen Bohnen, Croûtons und Parmesan

hat meinen Herren schon vor 5 Jahren so gut geschmeckt, dass sie es sich für den 1. Weihnachtstag gewünscht haben.

Abweichend vom Rezept haben wir das Roastbeef unserem Backofen – ohne Automatikprogramm – nach dem Anbraten bei 85 °C mit Thermometer auf 60 °C Kerntemperatur fertiggegart. Das Ergebnis war butterzart und rosa.

Als Dessert gab es die Dezember

Daring Bakers‘ Challenge

French Yule Log 004

deren Bild und Story hier morgen veröffentlicht wird.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Roastbeef mit Grünen Bohnen, Croûtons und Parmesan
Kategorien: VOX, Tim Mälzer
Menge: 4 bis 6 Personen

Zutaten

1 kg   Komplett pariertes, flaches Roastbeef
      Salz, schwarzer Pfeffer
2 Essl.   Olivenöl
600 Gramm   Grüne Bohnen
4 Scheiben   Brot
1     Knoblauchzehe
4 Essl.   Olivenöl
1 Bund   Thymian
1 Bund   Lauchzwiebeln
60 Gramm   Parmesan
      Olivenöl
      Balsamico-Essig

Quelle

  VOX 15.12.2003>
  Erfasst *RK* 29.02.2004 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Den Backofen auf 180/190 °C vorheizen.

Das Fleisch trocken tupfen und von beiden Seiten salzen und pfeffern. In einem Esslöffel Olivenöl in einer ofenfesten Pfanne von allen Seiten scharf anbraten und für 25 Minuten mit der Pfanne in den Ofen geben.

Inzwischen die Bohnen waschen, trocknen und putzen. In kochendem Salzwasser je nach Stärke 6 bis 8 Minuten bissfest gar kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und auf einem Teller zwischenlagern.

Die Brotscheiben würfeln, die Knoblauchzehe abziehen und halbieren. In einer Pfanne das Olivenöl mit dem Knoblauch erhitzen, die Croûtons dazugeben und unter gelegentlichem Rühren goldbraun braten. Danach auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen.

Den Parmesan mit Hilfe eines Sparschälers oder mit einem Messer in feine Späne hobeln.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und für ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Den Thymian von den Stielen zupfen und grob schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen, in Ringe schneiden und mit dem Thymian im restlichen Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Die Bohnen dazugeben und heiß schwenken.

Das Roastbeef aufschneiden und auf einer großen Platte anrichten. Bohnen und Croûtons darüber geben, und den Parmesan darüber zerbröseln. Alles mit etwas Olivenöl und Balsamico-Essig beträufeln und servieren!

=====

Edit 13.12.2017: Same procedure as every year, nur dass wir inzwischen die Bohnen in einen Speckmantel hüllen und das Roastbeef nicht mehr nach dieser Methode sondern „rückwärts“ garen. Dazu wird das Kühlschrank kalte Roastbeef etwa 2 – 3 Stunden auf Raumtemperatur gebracht, eingeölt und im Backofen bei 80 °C auf eine Kerntemperatur von 55 °C gebracht (etwa 1 h/kg). Danach wird es von allen Seiten kurz angebraten und vor dem Servieren lässt man es noch 3 – 5 Minuten lang ruhen.

4 thoughts on “Weihnachtsessen: Roastbeef mit Grünen Bohnen, Croûtons und Parmesan

  1. Sivie (Gast)

    Bei der Überschrift hatte ich schon gedacht, euer Pilzgratin ist auf der Strecke geblieben. Das klingt ja alles sehr lecker und auf das Dessert bin ich gespannt.
    Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.
    LG
    Sivie

    Antworten
  2. Carmen (Gast)

    Mmhhh, lecker. Das Roastbeef klingt echt gut und hebt sich mal von den üblichen Weihnachtsessen ab. Ich denke, daran isst man auch nicht so lange wie an der klassischen Gans, sodass durchaus mal mehrere Gerichte an Weihnachten auf den Tisch kommen. Für das neue Jahr merke ich mir die Rezepte auf jeden Fall mal vor.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*