Apfelrotkohl und Cointreau-Soße zu Schweinebraten

Von unserem Weihnachtsessen ist noch jede Menge Braten übrig. Deshalb gab es heute

Apfelrotkohl und Cointreau-Soße zu Schweinebraten

Apfelrotkohl und Cointreau-Soße zu Schweinebraten

Nicht nur die Kinder fanden die Cointreau-Soße ausgesprochen lecker zum Schweinebraten. Sie haben diesmal sogar freiwillig vom Rotkohl nachgenommen, danke Herr Lafer.

Apfelrotkohl – Lafer
Cointreau-Soße

Apfelrotkohl – Lafer

Menge: 1 Rezept

Rezept für Rotkohl von Johan Lafer, das sich sowohl im Topf als auch im SlowCooker zubereiten läßt. Die lange Marinierzeit und die Zugabe von Johannisbeergelee lässt in wunderbar fruchtig schmecken.

  • 1 klein. Rotkohl (ca. 750 g)
  • 1 groß. Apfel (ca. 250 g)
  • Salz
  • 2 Essl. Zucker
  • 1 Limette oder Zitrone; den Saft
  • 8 Essl. Essig
  • 150 Gramm Zwiebel
  • 50 Gramm Gänseschmalz
  • 1 Essl. Schwarzes Johannisbeergelee
  • 1 Zimtstange (ca. 10 cm)
  • 200 ml Rotwein
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 3 Essl. Preiselbeerenkompott zum Garnieren
  • 1 Essl. Gehackte Petersilie zum Garnieren

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Johann Lafer

ZUBEREITUNG

  1. Am Vortag den Rotkohl in feine Streifen schneiden oder hobeln. Den Apfel schälen und dazuhobeln. Salz, 1 EL Zucker, Limetten- oder Zitronensaft und 6 EL Essig am besten mit den Händen untermischen. Alles abdecken und ca. 24 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Am nächsten Tag die Zwiebeln abziehen und klein schneiden. In einem großen Topf das Gänseschmalz erhitzen, restlichen Zucker darin leicht karamellisieren lassen und mit restlichem Essig ablöschen. Zwiebeln darin andünsten, ° dann den vorbereiteten Rotkohl, Johannisbeergelee, Zimt und Rotwein dazufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Apfelrotkohl bei mittlerer Hitze circa 30 Minuten zugedeckt kochen. Zwischendurch umrühren. Vor dem Servieren die Zimtstange entfernen, den Kohl noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Passt gut zur Gans – denkbare Beilagen:
Gedünstete Apfelspalten mit Thymian gewürzt und eventuell glasierte Maronen.

° Das Rezept kann auch im Slow Cooker zubereitet werden. Dafür den Sud von Schritt 2 in den Keramikeinsatz des 3,5-l-SlowCookers geben, marinierten Rotkohl, Johannisbeergelee, Zimt und Rotwein zufügen, umrühren. Deckel aufsetzen und auf HIGH 4 Stunden garen. Vor dem Servieren, Zimtstange entfernenu und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gesamtzeit: 1 Tag (Mariniertzeit) + 45 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 

Print Friendly, PDF & Email

6 Gedanken zu „Apfelrotkohl und Cointreau-Soße zu Schweinebraten

  1. astrid (Gast)

    Rotkraut
    …das hört sich wirklich lecker an, nur leider hab ich kein gänseschmalz zur hand.
    die idee johannisbeergelee und zimt zu verwenden find ich aber sehr gut.
    habs mir mal abgespeichert – Rotkraut wird bei uns sehr gerne gegessen ;o)

    Antworten
  2. ostwestwind

    REPLY:
    Hat Österreich da nichts schöneres parat als „Rotkraut“? Das heißt ganz schlicht und einfach Rotkraut? Kaum zu glauben :-) Übrigens Schweineschmalz soll auch gehen, sagt die beste Schwiegermutter von allen.

    Antworten
  3. astrid (Gast)

    REPLY:
    tja, nein, österreich muss da leider passen. heisst schlicht und einfach rotkraut *g* – schmeckt aber trotzdem lecker ;o)
    ah ja schweineschmalz hab ich leichter zur hand, ahb ich aber auch noch nie ins rotkraut getan *überleg*

    Antworten
  4. pollykrohm

    vielen dank auch von mir.
    riesenportion zwar (essen schon drei tage daran herum), aber sehr sehr lecker. die schwarze johannis ist echt der clou.
    habe noch maronen hineingetan.
    lieben gruß, polly

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud