Schlagwort-Archive: Rotkohl

Bandnudeln mit geschmortem Rotkohl, getrockneten Tomaten und Petersilie

Die Uhren sind auf Sommerzeit umgestellt, der Bärlauch im Garten machte durch die letzten Sonnentage einen riesigen Schub, da wird es Zeit, sich gemüsetechnisch vom Winter zu verabschieden. Bei den Marktschwärmern werden die Gemüsesorten langsam immer weniger; auf den Feldern der regionalen Gemüsebauern ist nicht mehr viel übrig. Die haben jetzt alle Hände voll zu tun um die neuen Setzlinge aufs Feld zu bringen, damit frisches Gemüse im Angebot ist. Es gibt daher ein vorerst letztes Mal Rotkohl bei Küchenlatein und zwar

Bandnudeln mit geschmortem Rotkohl, getrockneten Tomaten und Petersilie

Bandnudeln mit geschmortem Rotkohl, getrockneten Tomaten und Petersilie-1

Diese Kombination macht den Abschied vom Wintergemüse leicht und steigert die Vorfreude auf Frühlingsgemüse.

Bandnudeln mit geschmortem Rotkohl, getrockneten Tomaten und Petersilie

Menge: 4 Portionen

Bandnudeln mit geschmortem Rotkohl, getrockneten Tomaten und Petersilie-2

Eine tolle Kombination die Lust auf Frühlingsgemüse macht.

Zutaten:

  • 200 Gramm Zwieben, geschält, fein gewürfelt
  • 4 Zehen Knoblauch, geschält, fein gewürfelt
  • 800 Gramm Rotkohl, geputzt, geviertelt und in ca 2 cm breite Streifen geschnitten
  • 6 Essl. Rapsöl
  • 1 Teel. Zucker
  • 60 Gramm Tomaten, soft, getrocknet in 0,5 cm breite Streifen geschnitten
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • 400 Gramm Bandnudeln; Ulrike: Fettuccelle Nr.6 B006W8JNO8*
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 30 Gramm Sonnenblumenkerne, geröstet

QUELLE

kv_2-2019_160

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
köstlich vegetarisch 02/2019

ZUBEREITUNG

  1. Das Öl in einer hohen Pfanne erhitzen und Rotkohl, Zwiebeln und Knoblauch darin unter Rühren ca. 6 Minuten bei hoher Hitze anbraten. Den Zucker darüberstreuen und das Gemüse unter gelegentlichem Rühren ca. weitere 25 Minuten schmoren. Die Tomatenstreifen nach 15 Minuten zufügen und mitgaren lassen.
  2. Nudeln nach Packungsanleitung in einem großen Tropf in Salzwasser al dente garen, dass sie zum Ende der Schmorzeit des Rotkohls fertig sind. Nudeln abgießen, dabe etwas Kochwasser auffangen. Die Nudeln tropfnass zurück in den Topf geben.
  3. Petersilie unter den Rotkohl mischen und etwas Kochwasser unterrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffre abschmecken. Rotkohl mit den Nudeln vermischen und nochmals abschmecken. In tiefen Tellern mit Petersilie und gerösteten Sonnenblumenkeren servieren.

Gesamtzeit: 50 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Rotkohlpfanne mit Belugalinsen und geschmolzenem Ziegenkäse

Die aktuellen Gemüse im März bei „Saisonal schmeckt’s besser! Der Foodblogger-Jahreskalender“: Heimischer Anbau: Bärlauch | Brunnenkresse | Chicorée | Cime di Rapa | Feldsalat | Lauch | Pastinaken | Portulak | Rosenkohl | Sauerampfer | Spinat | Topinambur | Zuckerhut
Lagerware: Chinakohl | Karotten | Knollensellerie | Rote Bete | Rotkohl | Schwarzwurzeln | Steckrüben | Weißkohl | Wirsing

Ich griff auf Lagerware zurück und erstand die Hauptzutaten der

Rotkohlpfanne mit Belugalinsen und geschmolzenem Ziegenkäse

Rotkohlpfanne mit Belugalinsen und geschmolzenem Ziegenkäse (1)

bei den Marktschwärmern Kiel. So viele Zutaten wie möglich aus der Region, schließlich beginnt die Ernährungswende vor der Haustür, am weitesten gereist sind die Linsen, die stammen aus ökologischem Anbau in Kanada.

Eine wunderbares Gericht mit einheimischen Gemüse, das sehr gut schmeckte.

Rotkohlpfanne mit Belugalinsen und geschmolzenem Ziegenkäse

Menge: 4 Portionen

Rotkohlpfanne mit Belugalinsen und geschmolzenem Ziegenkäse (2)

Zutaten:

Zutaten Rotkohlpfanne mit Belugalinsen und geschmolzenem Ziegenkäse

  • 150 Gramm Belugalinsen
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • 1 Bund Petersilie, glatt, grob gehackt, etwa 20 Gramm
  • 500 Gramm Rotkohl, geviertelt bzw. geachtelt, in 1 cm breite Sreifen geschnitten
  • 250 Gramm Champignons, braun, je nach Größe geviertelt bzw. geachtelt.
  • 300 Gramm rote Zwiebeln, geschält, halbiert in dünne Halbringe geschnitten
  • 20 Gramm Honig, Ulrike: Thymian
  • 1 Teel. Thymian, getrocknet
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 75 ml Gemüsebrühe oder Wasser
  • 2 Essl. Balsamicoessig
  • 4 Essl. Rapsöl
  • 190 Gramm Ziegenschnittkäse, halbfest in Würfel von 0,5 cm Kantenlänge geschnitten
  • 8 Scheiben Ciabatta
  • 1 Zehe Knoblauch, geschält

QUELLE

kv_2-2019_160

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
köstlich vegetarisch 02/2019

ZUBEREITUNG

  1. Linsen in einem Sieb kalt abspülen, nach Packungsanleitung mit Lorbeerblat in Salzwasser ca. 30 Minuten garen. Auf einem Sieb abtropfen lassen. Honig, Thymian, Cayennepfeffer, Brühe und Essig in einer kleinen Schüssel verrühren.
  2. 3 Essl. Öl in einer großen, hohen Pfanne oder im Wok erhitzen und Zwiebeln und Pilze darin unter gelegentlichem rühren ca 2 Minuten bei hoher Hitze anbraten. Mit 1,5 Teel. Salz würzen. Rotkohl zugeben und ca. 4 Minuten mit anbraten. Linsen und Petersilie zufügen, mit Honig-Brühe-Mischung ablöschen und bei mittlerer Hitze so lange weiterbraten, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Ggf. mit Thymian, Cayennepfeffer und Salz nachmals abschmecken.
  3. Die gewürfelten Ziegenkäse über die Rotkohl-Linsenpfanne streuen, einen Deckel aufsetzen und den Käse in der geschlossenen Pfanne bei niedriger Hitze 1 – 2 Minuten schmelzen lassen. Das restliche Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen und die Ciabattascheiben darin von beiden Seiten goldbraun rösten. Die gerösteten Scheiben mit dem Knoblauch einreiben.
  4. Rotkohl-Linsen-Pfanne auf Teller portionieren, auf Wunsch mit Thymian garnieren und mit je 2 Scheiben Ciabatta servieren.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Noch mehr Rezepte der Saison bei:

Jankes*Soulfood: Kartoffel-Risotto mit frischem Bärlauch | Lebkuchennest: Pastinakencremesuppe mit gerösteten Kichererbsen und Brunnenkresseöl | Ina Iss(t): Quesadilla mit Lauch und schwarzen Bohnen | Madam Rote Rübe: Chatschapuri oder gefülltes Weizenvollkorn-Fladenbrot mit Lauch und Feta | Möhreneck: Spinat-Quesadilla | S-Küche: Bärlauch Suppe mit Krabben und Skrei | ZimtkeksundApfeltarte: Cremige Bärlauch-Lachs-Quiche | Feed me up before you go-go: Bärlauch-Weißwein-Suppe mit Dill und Zitrone | Kochen mit Diana: Spinat-Bärlauch Börek | Delicious Stories: Bärlauch-Ravioli mit Lachs & Ricottaschaum | Ye Olde Kitchen: Pasta mit Rosenkohl und Sardellen | Pottlecker: Sauerampfer Sellerie Salat | Brotwein: Kerbelpesto und winterliches Ofengemüse

und hier geht es zur ebook-Sammlung

Rotkohlsuppe mit Kürbiskern-Limetten-Crunch

Den restlichen Rotkohl – bei Marktschwärmer Kiel erstanden – des Winter-Waldorfsalates bereitete ich als

Rotkohlsuppe mit Kürbiskern-Limetten-Crunch

Rotkohlsuppe mit Kürbiskern-Limetten-Crunch (1)

zu. Wir fanden den Kürbiskern-Limetten-Crunch ausgesprochen passend dazu, ohne wäre die Suppe vielleicht ein wenig langweilig gewesen. Auf jeden Fall ein ein Seelentröster bei grauem Januarwetter und dieses Rezept zeigt, dass Rotkohl nicht nur als klassische Beilage daher kommen muss.

Rotkohlsuppe mit Kürbiskern-Limetten-Crunch

Menge: 4 Portionen

Rotkohlsuppe mit Kürbiskern-Limetten-Crunch (2)

Frischer Rotkohl wird zusammen Zwiebeln, Knoblauch sowie mit Gemüsebrühe und Essig gegart.Eine köstliche Suppe in ganz in lila bei der Kürbiskerne und Limettenschale für den besonderen Pfiff sorgen. Ein Klacks Schmand rundet die Suppe ab.

Zutaten:

  • 600 Gramm Rotkohl, gewaschen, geviertelt, Strunk entfernt, in feine Streifen geschnitten, vorbereitet gewogen
  • 1 kl. Zwiebel, etwa 70 Gramm, schälen, fein würfeln
  • 2 Zehen Knoblauch, schälen, fein würfeln
  • 1 Essl. Rapsöl
  • 2 Essl. RotweinessigByodo Bio Rotweinessig**
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 4 Nelken
  • 1 Teel. Koriander, gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz aus der Mühle
  • 1 Limette, die abgeriebene Schale
  • 2 Essl. Honig, etwa 40 Gramm
  • 40 Gramm Kürbiskerne
  • 200 Gramm Schmand

QUELLE

k_stlich_vegetarisch_2018-01_160

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
köstlich vegetarisch 01/2018

ZUBEREITUNG

  1. Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin etwa 2 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. rokohl zufügen und 2 Minuten mitdünsten. Mit Essig und rühe Ablösöchen. Nelken und Koriander Zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und im geschlossenen Topf etwa 25 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  2. Kürbiskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten, den Limettenabrieb unterrühren und die Pfanne vom Herd nehmen.
  3. Suppe inklusive der Nelken fein pürieren. Honig und 100 Gramm Schmand einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern verteilen und mit restlichem Schmand und Kürbiskern-Limetten-Crunch garniert servieren.

Gesamtzeit: 45 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Winter-Waldorfsalat

Mit der App GrünZeit der Verbraucherzentralen kann man ganz einfach erfahren, wann klimafreundliches, heimisches Gemüse Saison hat. Die Einkaufshilfe GrünZeit zeigt, wann heimische Ware Saison hat oder eher aus dem Lager oder Gewächshaus kommt. Zur schnelleren Unterscheidung gibt es die Symbole in den Ampelfarben. Im Januar haben Rotkohl, Sellerie, Möhren und Äpfel aus regionaler Produktion Saison, kurze Wege hinter sich und weisen eine geringe bis mittlere Klimabelastung auf. Aus diesen überwiegend bei den Marktschwärmern Kiel erstandenen Zutaten bereitete ich einen sehr leckeren

Winter-Waldorfsalat

Winter-Waldorfsalat (1)

zu. Regional und saisonal schmeckt einfach gut. Mein GemüsehobelB06XX27GDT* übernahm das Schneiden in feine Streifen.

Winter-Waldorfsalat

Menge: 4 Portionen

Winter-Waldorfsalat

Dieser Winter-Waldorfsalat enthält neben den klassischen Zutaten wie in feine Streifen geschnittenen Knollensellerie, Äpfeln und grob gehackte Walnüsse, auch Rotkohl und Möhren. Alles wird in einer Salatmayonnaise mariniert und mit getrockneten Cranberries serviert.

Zutaten:

  • 1 Eigelb, Größe M
  • 2 Essl. Joghurt
  • 3 Essl. Zitronensaft
  • 2 Essl. Walnussöl
  • 4 Essl. Traubenkernöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • etwas Apfelsaft
  • 120 Gramm Sellerie, gewaschen, geschält, in feinen Streifen
  • 1 Apfel, säuerlich, gewaschen, geschält, Kerngehäuse entfernt, in feinen Streifen
  • 100 Gramm Rotkohl, in feinen Streifen
  • 60 Gramm Walnüsse, grob gehackt
  • 2 Essl. Cranberries, getrocknet

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach einer Idee aus:
Living at Home 1/2010

ZUBEREITUNG

  1. Eigelb mit Joghurt und 1-2 El Zitronensaft vermischen, nach und nach tröpfchenweise Walnuss- und Traubenkernöl unter die Eigelbmasse schlagen und die Mayonnaise mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell mit etwas Apfelsaft verdünnen, falls sie zu dick ist.
  2. Sellerie- und Apfelstreifen mit 1 El Zitronensaft mischen.
  3. Alles mit der Salatmayonnaise vermischen und 10 Minuten marinieren.
  4. Den Winter-Waldorfsalat auf Teller verteilen, Walnüsse und die Granatapfelkerne darüberstreuen und servieren.

Gesamtzeit: 35 Minuten
Vorbereitungszeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Fladenbrot mit Rotkraut-Walnuss-Füllung und Fetacreme

Das

Fladenbrot mit Rotkraut-Walnuss-Füllung und Fetacreme

Fladenbrot mit Rotkraut-Walnuss-Füllung und Fetacreme (3a)

kann man sich auch frisch aus übrig gebliebenem Rotkohl zubereiten und gleich Mittagsmahlzeit genießen. Oder aber man bereitet es am Vorabend zu und isst es dann am nächsten Tag als Lunch at Work. Die Kombination schmeckt köstlich, ist schnell zubereitet und ist dazu noch heimische Spitzennahrung.

Fladenbrot mit Rotkraut-Walnuss-Füllung und Fetacreme

Menge: 1 Portion

Fladenbrot mit Rotkohl-Walnuss-Füllung und Fetacreme (1a)

Fladenbrot mit Rotkraut-Walnuss-Füllung und Fetacreme ist ein schnelles Gericht für die Mittagspause, das am Vorabend zubereitet werden kann

Zutaten:

  • 100 Gramm Rotkohl, geputzt und in ca. 0,5 cm breite Streifen geschnitten
  • 60 Gramm Möhren, fein gerieben
  • 1/4 Teel. Salz
  • 1 1/2 Essl. Zitronensaft
  • 1 Essl. Walnussöl; alternativ: Olivenöl
  • 10 Gramm Walnusskerne, grob hacken
  • 50 Gramm Feta alternativ; halbfester Ziegenschnittkäse vom Ziegenhof Rehder
  • 1/4 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Cayennepfeffer; Ulrike: Piri PiriB016YJNDZO*
  • 2 Teel. Tomatenmark
  • 1/2 Bund Petersilie; alternativ: Koriander oder Dill
  • 1/4 Fladenbrot, etwa 125 g

QUELLE

köstlich_vegetarisch_2017-01

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Köstlich vegetarisch 01/2017

ZUBEREITUNG

  1. Rotkohl, Möhren, Salz, Zitronensaft and Öl in eine Schüssel geben und mit denHänden durchkneten. Walnusskerne untermengen.
  2. Feta mit Gabel fein zerbröseln. Knoblauch schälen and dazupressen. 1-2 EL Wasser, Cayennepfeffer and Tomatenmark zufügen and mit Gabel zu cremiger Masse verrühren.
  3. Petersilie kalt abbrausen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen and grob hacken. Fladenbrot alsTasche aufschneiden, Innenflächen mit Fetacreme bestreichen and dick mit Petersilie bestreuen. Fladenbrot mit Rotkraut-Walnuss-Salat füllen und in eine passende dicht schließende Brotdose geben. Im Kühlschrank lagern.

Gesamtzeit: 20 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon
Photo Credit: Tastesheriff
Gemüseexpedition 2017
 
 
Ein weiterer Beitrag zu Claras letzter Runde der Gemüseexpedition .
 
Noch mehr Rotkohlrezepte gibt es hier (click)