Beeren Coulis – Fruchtsauce

Für das Beeren-Event möchte ich ein Rezept ausprobieren, für das ein „Coulis“ benötigt wird. Ich gebe es zu, ich musste die Bedeutung in meinem Gourmet-Handbuch nachschlagen. Das sagt dazu:

In aller Munde und très chic: die passierte Sauce aus Gemüse oder Obst, die alle minimalistischen Speise-Arrangements seit der Nouvelle Cuisine kunstvoll umrahmt und in sich selbst zu Formen und Figuren verziert werden kann. Dabei ist das feinflüssige Mus als Pûree oder konzentrierter Saft vom Wild, Fisch oder Kustentieren älter, als Monsieur Bocuse sich träumen ließ. Vor über 600 Jahren schon kannten Franzosen und Briten die cullis, eine geseihte Brühe oder Suppe aus Huhn, die als Sauce Fleischgerichte verfeinerte.

Aha, also dann:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.2

Titel: Beeren Coulis – Fruchtsauce
Kategorien: Sauce
Menge: 180 G Püree

300 Gramm Beeren, z.B. Himbeeren, Brombeeren,
— Johannisbeeren
Zitronensaft
1-2 Essl. Puderzucker, evtl. mehr je nach Geschmack

============================ QUELLE ============================
— Erfasst *RK* 12.09.2006 von
— Ulrike Westphal

1. Die Beeren mit dem Zitronensaft und Zucker pürieren und leicht
erhitzen.

2. Anschließend durch ein Sieb streichen und mit Zucker abschmecken.

Das Püree sollte allerdings säuerlich schmecken.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.