Boudin vs. Schwarzwurst und rettet die Tarte!

Andere Länder, andere Sitten Lebensmittel.
Jedes Land hat bezüglich „seiner“ Lebensmittel seine eigene Auffassung.

BildBild Wikipedia

So stört sich Véronique z.B. an den weissen Fettflecken in der Blutwurst, weil sie sie für die deutsche Version des Boudin gehalten hat. Natürlich hat Deutschland bezüglich der Blutwürste klare „Verkehrsauffassungen“ wie hier unter den Ziffern 2.232 und 2.232.1 ff. nachzulesen ist. Verschieden große Einlagen von Speck sind also in Deutschland nicht unüblich, die Erzeugnisse der Ziffer 2.232.9 bestehen in einigen Regionen nur aus Blut.

Auch in Frankreich sind bestimmte Anforderungen für Lebensmittel festgeschrieben. In Frankreich liegt die Zuständigkeit für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften liegt bei der DGCCRF Direction générale de la concurrence, de la consommation et de la répression des fraudes. Die französischen Leitsätze heißen Code de la Charcuterie, de la Salaison et des Conserves de Viandes und wird von dem Centre Technique de la Charcuterie, de la Salaison et des Conserves de Viandes federführend bearbeitet. Die diskutierte boudin noir habe ich in dem Dokument nicht gefunden. Boudins noirs sollen nämlich in Kapitel 7 geregelt sein.

Ob es so einen Code de la Pâtisserie gibt, um die Tarte in Deutschland vor Unheil zu bewahren, entzieht sich meiner Kenntnis. In Deutschland gibt es dafür die Leitsätze für Feine Backwaren. Ich denke, an diesem Punkt können die Knödels weitermachen.

5 thoughts on “Boudin vs. Schwarzwurst und rettet die Tarte!

  1. Bolli (Gast)

    Genau, diese Organisation kümmert sich darum! Jetzt wo ich es lese……
    Wenn wir Dich nicht hätten Ulrike!

    Jetzt musst Du nur noch dem Multikonzern Dr. O. den Kampf ansagen! In Bezug auf die Tarte…..

    Wo bleibt das Brot, ist es noch im Ofen?

    Antworten
  2. ostwestwind

    REPLY:
    Neee, da muss ein Knödels dran, mein französisch ist so grottenschlecht, um nicht zu sagen fast nicht vorhanden. Gibt es denn einen Code für französische Backwaren?

    Antworten
  3. Véronique (Gast)

    Ich hab’s!
    //www10.finances.gouv.fr/fonds_documentaire/daj/guide/gpem/b2-18-99/b21899.pdf

    „Le boudin noir se fabrique à partir de sang et gras de porc, d’oignons et d’une
    enveloppe pour la cuisson.
    D’autres ingrédients et additifs sont éventuellement incorporés tels que des couennes,
    du sel, des sucres, certains acides organiques et leurs sels et, selon les recettes, des aromates,
    épices, vins alcools, liqueurs, condiments, arômes.
    Certaines spécialités régionales contiennent de la viande et des abats.“
    Boudin noir besteht aus Blut, Zwiebeln, und eine Hülle. Eventuell kommen weitere Zutaten hinzu wie Speckschwarte, Salz, Zucker, usw.

    Danke Ulrike, für diese gute Zusammenfassung und für die Solidarität, was der Kampf um die Tarte angeht. (Leitsätze für Backwaren gibt es in Frankreich bestimmt… aber ich finde im Moment nichts.)

    Antworten
  4. Véronique (Gast)

    REPLY:
    Hmmm…
    Ich will so sehr, dass keine Fettstücke drin sind, dass ich nicht mal sehe, dass offiziell der Boudin noir aus „Blut UND FETT vom Schwein“ besteht. Aber ich habe gerade meine Mutter am Telefon: wir machen definitiv den Boudin ohne Fett, aber manchmal mit Spinat oder Äpfeln drin.

    Antworten
  5. ostwestwind

    REPLY:
    Ach Véronique, dann kauf‘ doch lieber die Schwarzwurst ohne Speckstückchen, du musst sie nur finden. Und macht doch nichts, dass Blut und Fett drinnen sind, wenn es nur fein genug zerkleinert ist :-)

    Und die Solidarität ist doch selbstverständlich. Ich bin ja auch entsetzt, wie mit einigen deutschen Verkehrsbezeichnungen in anderen Ländern umgegangen wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.