Archiv der Kategorie: Kuchen im Glas

Dänische Haferkekse

Es wird früh dunkel, da ist es in DER Situation um so wichtiger, es sich zu Hause gemütlich zu machen. Eine Tasse Tee und dazu

Dänische Haferkekse

Dänische Haferkekse

Sie werden mit Pottasche hergestellt. Damit habe ich schon ewig nicht mehr gebacken. Herausgekommen sind knusprige Kekse, die sich wunderbar in den Tee tunken lassen.

Dänische Haferkekse

Menge:30 – 50 Stck

Dänische Haferkekse

Diese Dänischen Haferkekse werden mit Pottasche gebacken, die verleiht den Keksen eine andere Geschmacksnote als mit Backpulver.

Zutaten

  • 250 Gramm Butter, weich
  • 200 Gramm Rohrzucker
  • 5 Gramm Pottasche
  • 50 ml Milch, kalt
  • 1 Ei
  • 3 Gramm Meersalz
  • 250 Gramm Haferflocken; Ulrike: halb zart, halb kernig
  • 340 Gramm Weizenmehl

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Meyers Bageri
ISBN 978-871140764

ZUBEREITUNG

  1. Butter und Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Pottasche in der Milch auflösen, es dürfen keine Klümpchen mehr vorhanden sein. Milch zusammen mit den Ei, Salz, Haferflocken und Weizenmehl in die Buttermischung. Den Teig nicht zu stark zu kneten, da dann die Kekse beim Backen auseinanderlaufen. Den Teig 30 Minuten lang in einer dicht schließenden Schüssel im Kühlschrank kühlen.
  2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht flach drücken. Den Teig auf eine Dicke von ca. 4 mm (Ulrike 5 mm) mit Mehl ausrollen, und überschüssiges Mehl vom Teig abbürsten. Die Kekse mit einem Glas oder Ausstecher ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Haferkekse ca. 15 Minuten bei 180 ° C backen, bis der Rand goldbraun ist. Die Kekse auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Tipp: Der Teig kann eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Gebackene Kekse können 1 Woche in einer dicht schließenden Keksdose
gelagert werden.
Gesamtzeit: 1 h 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte mit Hafer (click)

Butterkuchen im Glas

Nach der Rückkehr von Blogger at Work in Hamburg war ich noch fleißig im Garten. Uns stand der Sinn nach einem Stück Kuchen. Wie gut, dass sich noch eine Portion

Butterkuchen im Glas

Butterkuchen im Glas

im Vorratsregal fand, die wir genießen konnten. Das Rezept hat es seit Weihnachten nicht ins Blog geschafft, nun wurde das aber wirklich einmal Zeit.

Butterkuchen im Glas

Der Rührteig wird direkt in dem mit Einkochring, Deckel und Klammer verschlossenen Weck®-Glas gebacken.

Zutaten:

TEIG

  • 3 Eier
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 65 Gramm weiche Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 10 Gramm Weinsteinbackpulver 1/2 Päckchen
  • 125 Gramm süße Sahne

BELAG

  • 40 Gramm gehobelte Mandeln
  • ca. 40 Gramm Butter

SONSTIGES

QUELLE

978-3897361829978-3897361829 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Kuchen im Glas978-3897361829 *
ISBN 978-3897361829

ZUBEREITUNG

  1. Die vorbereiteten Gläser mit Butter einpinseln. Den Backofen auf 180°C/160°C Umluft vorheizen.
  2. Die Eier trennen.
  3. Das Öl und die Butter cremig rühren. Den Zucker und den Vanillezucker hinzufügen. Die Eigelbe nach und nach auf höchster Stufe unterrühren.
  4. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver sieben und abwechselnd mit der Sahne unter die Masse rühren.
  5. Die Eiweiße in einer absolut fettfreien Schüssel mit dem Rührbesen steif schlagen. Den Eischnee mit einem Teigschaber oder Rührlöffel unter die Teigmasse heben.
  6. Den Teig in die Gläser füllen. Die Mandeln auf den Teig streuen und die Butter in Flöckchen darauf verteilen. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen. Im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Auf dem Rost vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Wer die Gläser ohne Deckel gebacken hat, verschließt sie jetzt mit Einkochring, Glasdeckel und Einmachklammern und kocht sie dann 30 Minuten bei 100 °C für eine längere Haltbarkeit ein.

Gesamtzeit: 40 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Kuchen im Glas

Eierlikörkuchen im Glas

Nach dem das Experiment Eierlikör-Tassenkuchen nicht überzeugte, ich aber unbedingt kleine Kuchen haben wollte, beschloss ich mein bewährtes Rezept für Eierlikörkuchen bzw. Eierlikörpuffer als

Eierlikörkuchen im Glas

Eierlikörkuchen im Glas (1)

auszuprobieren. Das Experiment ist als erfolgreich zu betrachten. Die kleinen Kuchen trocknen nicht aus und ♫♫♫ ich habe Kuchen da, Kuchen da ♫♫♫

Eierlikörkuchen im Glas

Menge: 8 Weck®gläser à 290 ml

Eierlikörkuchen im Glas (2)

Rezept für kleine Eierlikörkuchen im Glas

Zutaten:

  • 220 Gramm Öl, Ulrike Sonnenblume; 250 ml
  • 260 Gramm Eierlikör, 250 ml
  • 5 Eier, Größe M
  • 250 Gramm Puderzucker; Ulrike: 220 g + 10 g Vanillezucker
  • 125 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 125 Gramm Stärke, Ulrike: Kartoffelstärke
  • 10 Gramm Weinsteinbackpulver; 1/2 Päckchen
  • 8 Weck Sturz-Glas 290 ml mit DeckelBild *, Einkochring 74 X 86 Bild * und Einweck-KlammernBild *

QUELLE

978-3804208193978-3804208193*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Die gute alte Küche Schleswig-Holsteins978-3804208193 *

ZUBEREITUNG

  1. Die Weck®gläser bis max. 1 cm unter dem Rand fetten und mehlen. Überschüssiges Mehl abklopfen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Backpulver mit Mehl und Stärke mischen. Eier mit (Puder)Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eierlikör und Öl langsam in die Zucker-Eiermasse laufen lassen.
  3. Mehlmischung auf die Eiermischung sieben und gut unterrühren.
  4. Etwa 150 Gramm Teig in die gefetteten Weckgläser geben, darauf achten, der Glasrand sauber bleibt. Am besten geht das mit einem Einmachtrichter.
  5. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen.
  6. Auf dem Rost vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten backen. Wer die Gläser ohne Deckel gebacken hat, verschließt sie jetzt mit Einkochring, Glasdeckel und Einmachklammern und kocht sie dann 30 Minuten bei 100 °C für eine längere Haltbarkeit ein.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Mohnbabe im Glas

Der Inschennör und ich wollten unbedingt in Görlitz die Kulissen des Grand Hotel Budapest ansehen. Dabei stolperten wir in der Brüderstraße bei der Schlesischen Schatztruhe über eine Schlesische Mohnbabe im Glas mit folgenden

Zutaten: Weizenmehl, Zucker, Trinkwasser, Mohn, Fett, Vollei, Stärke, Semmelmehl, Milchpulver, Roggenmehl, jodiertes Salz, E 450 , E 481, E 472a, E 472b, E 475, E 415

Das sollte Frau doch mit weniger E-Nummern hinbekommen.

Bäbe oder Babe, heißt nichts anderes als Napf- oder Rührkuchen, eine Mohnbabe ist also ein Rührkuchen mit Mohn. Und Kuchen im Glas sind immer gut, weil die sich lange halten und auch prima als Geschenk geeignet sind. Und wenn mal wieder #allebekloppt sind, dann eignet sich so eine

Mohnbabe im Glas

©Mohnbabe - Mohnkuchen im Glas (2)

auch prima als Notfallkuchen. Die Zutaten meiner Mohnbabe beschränken sich auf Weizenmehl, Milch, Zucker, pflanzliches Öl, Vollei, Mohn, Orangensaft, Backtriebmittel Natriumhydrogencarbonat und Weinstein, Salz, Vanilleextrakt.

Ein einfacher, saftiger Rührkuchen, dem der Mohn den rechten Biss verleiht.

Mohnbabe im Glas

Menge: 6 Weck®-Gläser à 290 ml

©Mohnkuchen - Mohnbabe im Glas (1)

Zutaten:

  • 250 Gram Weizenmehl Type 405
  • 2,5 Teel. Weinsteinbackpulver
  • 35 – 80 Gramm Mohn, je nach Geschmack, Ulrike: 80 Gramm
  • 130 Gramm Pflanzenöl, z.B. Sonnenblumenöl
  • 150 Gramm Zucker
  • 2 Eier Größe M
  • 170 Gramm Milch oder Kondensmilch
  • 60 ml Orangensaft
  • 2 Teel. Vanilleextrakt
  • Butter und Semmelbrösel für die Form
  • 6 Weck Sturz-Glas 290 ml mit DeckelBild *, Einkochring 74 X 86 Bild * und Einweck-KlammernBild *

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Carpenter Street Poppy Seed Cake

ZUBEREITUNG

  1. Die Weck®gläser bis max. 1 cm unter dem Rand fetten und mehlen. Überschüssiges Mehl abklopfen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen. Den Mohn dazugeben.
  3. In der Rührschüssel der Küchenmaschine Öl und Zucker etwa eine Minute vermischen. Dann die Eier zufügen und auf hoher Geschwindigkeit drei Minuten verrühren, bis die Masse hell geworden ist und der Zucker sich gelöst hat.
  4. Auf langsamer Geschwindigkeit abwechselnd die Mohn-Mehlmischung und Milch unterrühren, zum Schluss Orangensaft und Vanilleextrakt.
  5. Etwa 150 Gramm Teig in die gefetteten Weckgläser geben, darauf achten, der Glasrand sauber bleibt. Am besten geht das mit einem Einmachtrichter.
  6. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen.
  7. Auf dem Rost vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen. Wer die Gläser ohne Deckel gebacken hat, verschließt sie jetzt mit Einkochring, Glasdeckel und Einmachklammern.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Schokoladen-Olivenöl-Kuchen im Weck®glas

Die Idee hat Charme, Kuchen als Desserts bereits auf Vorrat herzustellen und dann bei Bedarf zu servieren. Da muss Frau nicht extra ins Kühlregal greifen.

Schokoladen-Olivenöl-Kuchen im Weck®glas

©Schokoladen-Olivenöl-Kuchen im Weck®glas (1)

Ich finde ja, die Einmachgläser stehen denen der bekannten Puddingfirma in nichts nach:

©Schokoladen-Olivenölkuchen (2)

Wer es etwas Edler möchte, bitte sehr:

©Schokoladen-Olivenöl-Kuchen aus dem  Weck®glas

Köstlicher, saftiger und sogar noch glutenfreier Schokoladenkuchen!

Schokoladen-Olivenöl-Kuchen im Weck®glas

Menge:8 Portionen

©Schokoladen-Olivenölkuchen (1)

Dessertportionen Schokoladenkuchen im Glas

Zutaten:

QUELLE

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Nigella Lawson

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 170 °C Ober-Unterhitze/150°C Umluft vorheizen, die Gläser mit Öl einfetten.
  2. In einem ausreichend großes Gefäß das Kakaopulver sieben und unter ständigem Rühren so viel kochendes Wasser zufügen, vis man eine glatte, schokoladige, noch leicht flüssige Paste hat. Den Vanilleextrakt unterrühren, beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.
  3. Gemahlene Mandeln mit dem Natron mischen.
  4. Zucker, Olivenöl und Eier mit dem Flachschläger der Küchenmaschine 3 Minuten kräftig verrühren, bis man eine luftige blass-gelbe leicht dickliche Masse erhalten hat.
  5. Bei langsamer Geschwindigkeit Kakaomischung einrühren und anschließend die Mandelmischung. Den Schüsselrand mit einem Gummispatel säubern.
  6. Den dunklen und flüssigen Teig (100 Gramm) mit Einmachtricher in die gefetteten Weckgläser geben, darauf achten, der Glasrand sauber bleibt.
  7. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen.
  8. Auf dem Rost im auf den auf 170 °C Ober-Unterhitze/150°C Umluft vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen.
    Anmerkung: Ulrike: Ich hatte 7 Weckgläser und 1 GÜ-Glas ohne Deckel. Nach 30 Minuten bei 150 °C Umluft war der Testkuchen gar.
    ©Gläser für Schokoladen-Olivenölkuchen

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr von Nigella Lawson bei Küchenlatein