Archiv der Kategorie: Kuchen im Glas

Butterkuchen im Glas

Nach der Rückkehr von Blogger at Work in Hamburg war ich noch fleißig im Garten. Uns stand der Sinn nach einem Stück Kuchen. Wie gut, dass sich noch eine Portion

Butterkuchen im Glas

Butterkuchen im Glas

im Vorratsregal fand, die wir genießen konnten. Das Rezept hat es seit Weihnachten nicht ins Blog geschafft, nun wurde das aber wirklich einmal Zeit.

Butterkuchen im Glas

Der Rührteig wird direkt in dem mit Einkochring, Deckel und Klammer verschlossenen Weck®-Glas gebacken.

Zutaten:

TEIG

  • 3 Eier
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 65 Gramm weiche Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 10 Gramm Weinsteinbackpulver 1/2 Päckchen
  • 125 Gramm süße Sahne

BELAG

  • 40 Gramm gehobelte Mandeln
  • ca. 40 Gramm Butter

SONSTIGES

QUELLE

978-3897361829 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Kuchen im Glas *
ISBN 978-3897361829

ZUBEREITUNG

  1. Die vorbereiteten Gläser mit Butter einpinseln. Den Backofen auf 180°C/160°C Umluft vorheizen.
  2. Die Eier trennen.
  3. Das Öl und die Butter cremig rühren. Den Zucker und den Vanillezucker hinzufügen. Die Eigelbe nach und nach auf höchster Stufe unterrühren.
  4. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver sieben und abwechselnd mit der Sahne unter die Masse rühren.
  5. Die Eiweiße in einer absolut fettfreien Schüssel mit dem Rührbesen steif schlagen. Den Eischnee mit einem Teigschaber oder Rührlöffel unter die Teigmasse heben.
  6. Den Teig in die Gläser füllen. Die Mandeln auf den Teig streuen und die Butter in Flöckchen darauf verteilen. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen. Im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Auf dem Rost vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen. Wer die Gläser ohne Deckel gebacken hat, verschließt sie jetzt mit Einkochring, Glasdeckel und Einmachklammern und kocht sie dann 30 Minuten bei 100 °C für eine längere Haltbarkeit ein.

Gesamtzeit: 40 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 25 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Kuchen im Glas

Eierlikörkuchen im Glas

Nach dem das Experiment Eierlikör-Tassenkuchen nicht überzeugte, ich aber unbedingt kleine Kuchen haben wollte, beschloss ich mein bewährtes Rezept für Eierlikörkuchen bzw. Eierlikörpuffer als

Eierlikörkuchen im Glas

Eierlikörkuchen im Glas (1)

auszuprobieren. Das Experiment ist als erfolgreich zu betrachten. Die kleinen Kuchen trocknen nicht aus und ♫♫♫ ich habe Kuchen da, Kuchen da ♫♫♫

Eierlikörkuchen im Glas

Menge: 8 Weck®gläser à 290 ml

Eierlikörkuchen im Glas (2)

Rezept für kleine Eierlikörkuchen im Glas

Zutaten:

  • 220 Gramm Öl, Ulrike Sonnenblume; 250 ml
  • 260 Gramm Eierlikör, 250 ml
  • 5 Eier, Größe M
  • 250 Gramm Puderzucker; Ulrike: 220 g + 10 g Vanillezucker
  • 125 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 125 Gramm Stärke, Ulrike: Kartoffelstärke
  • 10 Gramm Weinsteinbackpulver; 1/2 Päckchen
  • 8 Weck Sturz-Glas 290 ml mit Deckel *, Einkochring 74 X 86 * und Einweck-Klammern *

QUELLE

978-3804208193<*

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Die gute alte Küche Schleswig-Holsteins *

ZUBEREITUNG

  1. Die Weck®gläser bis max. 1 cm unter dem Rand fetten und mehlen. Überschüssiges Mehl abklopfen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Backpulver mit Mehl und Stärke mischen. Eier mit (Puder)Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eierlikör und Öl langsam in die Zucker-Eiermasse laufen lassen.
  3. Mehlmischung auf die Eiermischung sieben und gut unterrühren.
  4. Etwa 150 Gramm Teig in die gefetteten Weckgläser geben, darauf achten, der Glasrand sauber bleibt. Am besten geht das mit einem Einmachtrichter.
  5. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen.
  6. Auf dem Rost vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten backen. Wer die Gläser ohne Deckel gebacken hat, verschließt sie jetzt mit Einkochring, Glasdeckel und Einmachklammern und kocht sie dann 30 Minuten bei 100 °C für eine längere Haltbarkeit ein.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Mohnbabe im Glas

Der Inschennör und ich wollten unbedingt in Görlitz die Kulissen des Grand Hotel Budapest ansehen. Dabei stolperten wir in der Brüderstraße bei der Schlesischen Schatztruhe über eine Schlesische Mohnbabe im Glas mit folgenden

Zutaten: Weizenmehl, Zucker, Trinkwasser, Mohn, Fett, Vollei, Stärke, Semmelmehl, Milchpulver, Roggenmehl, jodiertes Salz, E 450 , E 481, E 472a, E 472b, E 475, E 415

Das sollte Frau doch mit weniger E-Nummern hinbekommen.

Bäbe oder Babe, heißt nichts anderes als Napf- oder Rührkuchen, eine Mohnbabe ist also ein Rührkuchen mit Mohn. Und Kuchen im Glas sind immer gut, weil die sich lange halten und auch prima als Geschenk geeignet sind. Und wenn mal wieder #allebekloppt sind, dann eignet sich so eine

Mohnbabe im Glas

©Mohnbabe - Mohnkuchen im Glas (2)

auch prima als Notfallkuchen. Die Zutaten meiner Mohnbabe beschränken sich auf Weizenmehl, Milch, Zucker, pflanzliches Öl, Vollei, Mohn, Orangensaft, Backtriebmittel Natriumhydrogencarbonat und Weinstein, Salz, Vanilleextrakt.

Ein einfacher, saftiger Rührkuchen, dem der Mohn den rechten Biss verleiht.

Mohnbabe im Glas

Menge: 6 Weck®-Gläser à 290 ml

Mohnkuchen - Mohnbabe im Glas (1)

Zutaten:

  • 250 Gram Weizenmehl Type 405
  • 2,5 Teel. Weinsteinbackpulver
  • 35 – 80 Gramm Mohn, je nach Geschmack, Ulrike: 80 Gramm
  • 130 Gramm Pflanzenöl, z.B. Sonnenblumenöl
  • 150 Gramm Zucker
  • 2 Eier Größe M
  • 170 Gramm Milch oder Kondensmilch
  • 60 ml Orangensaft
  • 2 Teel. Vanilleextrakt
  • Butter und Semmelbrösel für die Form
  • 6 Weck Sturz-Glas 290 ml mit Deckel *, Einkochring 74 X 86 * und Einweck-Klammern *

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Carpenter Street Poppy Seed Cake

ZUBEREITUNG

  1. Die Weck®gläser bis max. 1 cm unter dem Rand fetten und mehlen. Überschüssiges Mehl abklopfen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen. Den Mohn dazugeben.
  3. In der Rührschüssel der Küchenmaschine Öl und Zucker etwa eine Minute vermischen. Dann die Eier zufügen und auf hoher Geschwindigkeit drei Minuten verrühren, bis die Masse hell geworden ist und der Zucker sich gelöst hat.
  4. Auf langsamer Geschwindigkeit abwechselnd die Mohn-Mehlmischung und Milch unterrühren, zum Schluss Orangensaft und Vanilleextrakt.
  5. Etwa 150 Gramm Teig in die gefetteten Weckgläser geben, darauf achten, der Glasrand sauber bleibt. Am besten geht das mit einem Einmachtrichter.
  6. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen.
  7. Auf dem Rost vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen. Wer die Gläser ohne Deckel gebacken hat, verschließt sie jetzt mit Einkochring, Glasdeckel und Einmachklammern.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 45 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte mit Mohn bei Küchenlatein

Schokoladen-Olivenöl-Kuchen im Weck®glas

Die Idee hat Charme, Kuchen als Desserts bereits auf Vorrat herzustellen und dann bei Bedarf zu servieren. Da muss Frau nicht extra ins Kühlregal greifen.

Schokoladen-Olivenöl-Kuchen im Weck®glas

©Schokoladen-Olivenöl-Kuchen im Weck®glas (1)

Ich finde ja, die Einmachgläser stehen denen der bekannten Puddingfirma in nichts nach:

©Schokoladen-Olivenölkuchen (2)

Wer es etwas Edler möchte, bitte sehr:

©Schokoladen-Olivenöl-Kuchen aus dem  Weck®glas

Köstlicher, saftiger und sogar noch glutenfreier Schokoladenkuchen!

Schokoladen-Olivenöl-Kuchen im Weck®glas

Menge:8 Portionen

©Schokoladen-Olivenölkuchen (1)

Dessertportionen Schokoladenkuchen im Glas

Zutaten:

QUELLE

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Nigella Lawson

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 170 °C Ober-Unterhitze/150°C Umluft vorheizen, die Gläser mit Öl einfetten.
  2. In einem ausreichend großes Gefäß das Kakaopulver sieben und unter ständigem Rühren so viel kochendes Wasser zufügen, vis man eine glatte, schokoladige, noch leicht flüssige Paste hat. Den Vanilleextrakt unterrühren, beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.
  3. Gemahlene Mandeln mit dem Natron mischen.
  4. Zucker, Olivenöl und Eier mit dem Flachschläger der Küchenmaschine 3 Minuten kräftig verrühren, bis man eine luftige blass-gelbe leicht dickliche Masse erhalten hat.
  5. Bei langsamer Geschwindigkeit Kakaomischung einrühren und anschließend die Mandelmischung. Den Schüsselrand mit einem Gummispatel säubern.
  6. Den dunklen und flüssigen Teig (100 Gramm) mit Einmachtricher in die gefetteten Weckgläser geben, darauf achten, der Glasrand sauber bleibt.
  7. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen.
  8. Auf dem Rost im auf den auf 170 °C Ober-Unterhitze/150°C Umluft vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen.
    Anmerkung: Ulrike: Ich hatte 7 Weckgläser und 1 GÜ-Glas ohne Deckel. Nach 30 Minuten bei 150 °C Umluft war der Testkuchen gar.
    ©Gläser für Schokoladen-Olivenölkuchen

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Koch-/Backzeit: 30 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr von Nigella Lawson bei Küchenlatein

Käsekuchen im Weck®Glas

Ich bin ja der Meinung, der Hype um die GÜ-Puds ist ungerechtfertigt. Gut, die Gläser sind stylish und aufopferungsvoll haben wir 3 x Desserts wie z. B. Zitronen Cheesecakes im Glas* mit vermeidbaren Zusatz- und Inhaltsstoffen wie

Konservierungsmittel (Kaliumsorbat), Weinsäure, Diphosphate, Apfelsäure, Invertzuckersirup, Salz, getrocknetes Molkepulver, getrockneter Maltzextrakt)

zu uns genommen, um in den Besitz dieser Gläser zu kommen. Die Herren kamen zu dem Schluss: Kann Mann, muss man aber nicht essen. Dem habe ich nichts hinzuzufügen. Dann outete sich meine Twitter-Timeline als Glaskuchenfan.

Und spätestens als ich dieses Gruselzeugs im Kühlregal eines Discounters sah:

Exquisa Frischkäsekuchen

Zutaten Exquisa-Frischkäsekuchen 03

mit den (ohne Lupe am Kühlregal kaum zu entziffernden) Zutaten:

Frischkäse Magerstufe, Zucker, Vollei, Hühnereiweiß, pflanzliches Fett, Buttermilch, Weizenmehl, Weizenstärke, Kartoffelstärke, Reisquellmehl, Süßmolkenpulver, modifizierte Stärke, Feuchthaltemittel E 420, E 422, Backtriebmittel E 500, E 450, Salz, Säureregulator E 262, Säuerungsmittel E 270, Emulgatoren E 471, E 475, Aroma

Dieses Produkt kann Spuren von Schalenfrüchten enthalten.

entdeckte, stand für mich fest, ich bastel einen Quark- bzw. Käsekuchen im Glas als Snack bzw. Dessertportion. Und zwar subito. Die Gläser des Herrn Johann Weck sind nämlich auch sehr stylish.

©Gläser Weck und GÜ

Ich habe 4 Weck®Gläser von 370 ml-Inhalt mit 150 Gramm Teigmasse gefüllt, 1 Weck®Glas von 370 ml und 2 Weck®Gläser, flache Form von 290 ml mit je 100 Gramm Teig gefüllt und gebacken. Bei Frau Glasgeflüster hatte ich gelesen, dass das Pektin im Gelierzucker das Einfallen des Käsekuchens verhindern soll. Mein Ergebnis war jedoch sehr unterschiedlich.

©Käsekuchen im Glas 100 Gramm Teig ©Käsekuchen im Glas 150 Gramm Teig

Geschmacklich sind die beiden Käsekuchen aus dem Glas ein Träumchen, saftig, locker, großartig. Die Teigzusammensetzung ist dann schon einmal stimmig, nur hätte ich gerne gleichmäßigere Backergebnisse.

Ich habe die Kuchen sowohl mit als auch ohne Glasdeckel gebacken, es steht jetzt gebräunte Oberfläche gegen heißes Glasdeckelaufsetzen. Mir gefällt das Backen mit den Glasdeckeln besser, aber das muss jede(r) für sich entscheiden, diese Coolskin Ofenhandschuhe 1 Paar * sind auf jeden Fall hilfreich. Als Freundin der Waage habe ich die Füllmengen auf das Gramm genau abgewogen und bei gleicher Füllmenge unterschiedliche Ergebnisse erhalten. Ich denke, beim nächsten Versuch werde ich zwecks einer gleichmäßigeren Hitzeverteilung mit Umluft backen und auch nur noch in den flachen 290 ml Gläsern.

Käsekuchen im Weck®Glas

Menge:3 Portionen à 100 Gramm Teigeinwaage für 290 ml Weck®Gläser flache Form und 4 Portionen à 150 Gramm Teigeinwaage für 370 ml Weck®Gläser

Käsekuchen im Weck®Glas Collage

Käsekuchen im Weck®Glas auf Vorrat für den Käsekuchenjieper zwischendurch.

Zutaten:

©Zutaten Käsekuchen im Glas

QUELLE

Rezept von Kuechen latein
inspiriert durch viele Ideen der unendlichen Weiten des Internets

ZUBEREITUNG

  1. Die Weck®gläser bis max. 1 cm unter dem Rand fetten. Grieß mit Backpulver und Pektin gut mischen. Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen.
  2. Butter schaumig rühren, Eigelb, Zucker und Vanillezucker darunter rühren. Anschließend Zitronensaft, Quark und Vanilleextrakt einrühren.
  3. Danach das Grieß-Backpulver-Pektingemisch darüber sieben und verrühren, den Eischnee unterheben.
  4. Den Teig in die gefetteten Weckgläser (100 Gramm in ein 290 ml flaches Sturzglas, 150 Gramm in ein 370 ml Sturzglas) geben, darauf achten, der Glasrand sauber bleibt. Am besten geht das mit einem Einmachtrichter.
  5. Gummiringe auf die Innenseite der Glasdeckel legen. Glasdeckel auflegen und die Gläser mit 2 Klammern verschließen.
  6. Auf dem Rost im auf den auf 175 °C Ober-Unterhitze/150°C Umluft vorgeheizten Backofen ca. 40 – 50 Minuten (Ulrike: 40 Minuten) backen. Wer die Gläser ohne Deckel gebacken hat, verschließt sie jetzt mit Einkochring, Glasdeckel und Einmachklammern.

Gesamtzeit: 1 Stunde
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 – 50 Minuten

Bleibt noch MEIN Zutatenverzeichnis nachzutragen:

Speisequark, Halbfettstufe, Eier, Zucker, Grieß, Vanillezucker, Weinsteinbackpulver (Säuerungsmittel: Weinstein, Triebmittel Natriumbicarbonat, Trennmittel: Maisstärke), Vanillezucker, Zitronensaft,Vanilleextrakt, Apfelpektin, Salz

Auf die Hälfte vom Gruselzeugs reduzierte Anzahl der Zutaten, mit Vanillearoma aus echter Vanille (hausgemachtem Vanillezucker und Vanilleextrakt) und einer unvermeidbaren E-Nummer Natriumcarbonat=E 500 im Backpulver.

Und das nächste Projekt steht ja auch schon fest:

*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Kuchen im Glas bei Küchenlatein