Chimichurri

So ein Rezept war auch Chimchurri, das Chakall im Jahre 2012 bei Lanz kochte. Der Gatte hatte diese Soße bereits in Südamerika kennengelernt und ich hatte das Rezept auch schon in meiner offline-Rezeptdatenbank als ausprobiert markiert. Nur noch nicht verbloggt, deswegen war es dem Inschennör auch nicht möglich, das Rezept auf einem Fliwatüüt – so heißen hier im Hause Küchenlatein die elektronischen Schneidbretter – wiederzufinden. Da ein Chimichurri gut durchziehen musste, hatte ich es angesetzt, damit die Soße vorhanden ist, wenn gegrillt wird. Aber wie immer kommt es anders als man denkt …

Da Chimichurri Ähnlichkeiten zum Genueser Pesto besitzt und eben jener gut zu Pasta passt, gab es statt gegrilltem Fleisch

Bandnudeln mit Chimichurri

©Bandnudeln mit Chimichurri

Sehr lecker und aus rein pflanzlichen Zutaten. Ein durchaus passender Betrag zum

tierfreitag_580x200

Und nun ist „unser“ erprobtes Rezept für Chimichurri auch online zu finden.

Chimichurri-Soße

Menge: 250 ml

©Chimichurri

Grüne, scharfe dickflüssige Soße, die zu gebratenem Rindfleisch passt oder auch geeignet ist, Fisch oder Hühnchen zu marinieren. Sie stammt aus Südamerika und weist eine Ähnlichkeit mit dem Genueser Pesto auf und schmeckt auch hervorragend zu Pasta.

Zutaten:

  • 1 Schote Chili, rot
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Bund Petersilie, glatt
  • 100 ml Olivenöl
  • 50 ml Weißweinessig
  • 25 Gramm Oregano, getrocknet
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
www.zdf.de, Lanz kocht 03.02.2012, Chakall

ZUBEREITUNG

  1. Die Chilischote halbieren und fein hacken. Die Knoblauchzehen abziehen und in eine Schüssel pressen. Die Petersilie waschen und trocken tupfen. Die Blättchen abzupfen und ebenfalls fein hacken. Olivenöl, Weißweinessig, Salz, Pfeffer, Oregano, Petersilie und die gehackte Chilischote zu den Knoblauchzehen geben und gut verrühren.
  2. Chimichurri 1-2 Wochen durchziehen lassen.

Gesamtzeit: 1 bis 2 Wochen
Vorbereitungszeit:10 Minuten

Print Friendly

Related Post

3 Gedanken zu „Chimichurri

  1. Foodfreak

    Beim Kochen direkt mache ich mir nur sehr selten Notizen.. und dann meist handschriftlich auf einem Ausdruck dessen was ich gerade machen will (zB Konversionen zu Gramm, Umrechnungen zu anderen Mengen, Ergänzungen).Aber alles was ich aufhebe wird schon seit Windows 3.11-Zeiten digital archiviert, damals noch in Rezepti, dazwischen in der RKSuite, heute in MacGourmet und auch in Evernote und natürlich dem Blog. Projekte in Progress auch schon mal im Editor ode rin Scrivener… wenn etwas wirklich gut wird, wird es auf jeden Fall gebloggt ode rin die Datenbank integriert.

    Chimichurri mag ich (im Gegensatz zu Dir) mit etwas Koriandergrün drin; ist wirklich ein feines Sößchen mit vielen Anwendungsmöglichkeiten. – Ich bin beruhigt dass nun auch Inschennör und söhne eine Chance haben, das Rezept zu finden :)

    Antworten
  2. Pingback: Pesto-Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud