Förtchen – Futtjens

Wie die Förtchen meiner Großmutter gebacken wurden, habe ich euch ja schon hier vorgestellt, in Dänemark heißen die Æbleskiver und enthalten Äpfel oder auch nicht. Förtchen gibt traditionell zu Silvester, sie schmecken aber auch als Sonntagsgebäck zum Kaffee, oder wie ich jetzt auch nachlesen konnte, als Beilage zu Zander oder Butt und in der gekräuterten Variante zu Wildgerichten.

Förtchen Futtjens

©Förtchen - Futtjens  (2)

Wir haben die jedenfalls erst einmal in Zimtzucker getunkt zum Nachmittagskaffee genossen. Bis auf die Gehzeit des Teiges sind die ja nun wirklich schnell gemacht und halten Kindheitserinnerungen wach. Die sollte es viel öfter geben.

Förtchen Futtjens

Menge:42 Stück

©Förtchen - Futtjens  (1)

Süß als Sonntagsgebäck zum Tee oder Kaffee oder als Beilage zu Zander oder Butt mit Stachelbeermus

Zutaten:

  • 2 Eier Größe M, Eidotter und Eiklar getrennt
  • 50 Gramm Butter, geschmolzen
  • 400 ml Milch
  • 335 Gramm Mehl Type 550
  • 4,6 Gramm Trockenhefe, entsprechend 17 Gramm Frischhefe
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • ZUM AUSBACKEN

  • Butterschmalz
  • Förtchenpfanne
  • ZUM BESTREUEN FÜR DIE VARIANTE ZUM KAFFEE

  • Zimtzucker oder Puderzucker

QUELLE

Bild *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Zu Gast in Schleswig-HolsteinBild *
ISBN: 978-3817000449

ZUBEREITUNG

  1. Einen Esslöffel Mehl mit der Trockenhefe und einer Prise Zucker vermischen und mit etwas Milch zu einem dünnen Teig vermischen und etwa 15 Minuten stehen lassen.
  2. Eigelb und abgekühlte, flüssige Butter unterrühren, restliche Milch zugeben. Anschließend das Mehl, Zitronenschale unterschlagen. Den Teig ca. 2 Stunden stehen lassen
  3. Das Eiklar mit einer guten Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben.
  4. In reichlich Butterschmals in der Förtchenfpannen von beiden Seiten backen. Fertige Förtchen warm stellen
  5. Zum Nachmittagskaffee mit Zimtzucker und Puderzucker bestreuen.

Gesamtzeit: 3 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon
 

Tastesherrif ich backs mir 
Der Tastesheriff sammelt diesen Monat Familienrezepte oder Erinnerungen, die man nicht missen möchte. Förtchen gehören definitiv dazu.

3 thoughts on “Förtchen – Futtjens

  1. Claretti

    Hah.. hier ist eine Diskussion entfacht.. der Mann neben mir guckt sich das Bild bei Pinterest an und sagt – „was ist das?!!?“
    „Appleskiver?! “
    „ist das Holländisch?“
    „nein, bei UNS in Schleswig-Holstein sind das Förtchen, gibts doch immer“
    – leider hatte ich in dem Moment vergessen das mein Mann Kieler ist… Ich ja Nordfriesin!!
    Jetzt ist der Schleswig-Holsteiner Konflikt im Raum!! ;-) Ich liebe Förtchen übrigens und brauch jetzt sofort ne Förtchen Pfanne!!!
    Liebste Grüsse
    Clara

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Ach du liebe Güte! Æbleskiver sind für mich nicht unbedingt Förtchen, aber Nordfriesland und Dänemark, liegen da ja näher beieinander als Nordfriesland und Kiel. Ich sage ja, Schleswig-Holstein ist vielfältig schon gar die Küche.

      Antworten
  2. Pingback: Ein Rezept für Schleswig-Holstein: Zander mit Stachelbeermus und Förtchen | kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*