Erdbeeren mit Mozzarella und Pinienkern-Basilikum-Dressing

Wie die Zeit vergeht. Vor 11 Jahren ging ich mit meinem Küchenlatein an den Start. Viel hat sich verändert, nicht nur in der Bloggerwelt sondern auch im privaten Umfeld. Die jungen Herren sind erwachsen, gehen ihre eigenen (Koch)Wege. Ich arbeite Vollzeit und bekoche mich unter der Woche allein, weil der Inschennör in einer wunderbaren Kantine zu Mittag isst.

Wir hatten ein paar Tage Urlaub, der viel zu schnell vorbeiging; wir sichten gerade drölfzigtausend Bilder. Und ich bereite mir wieder Gerichte für Lunch at Work zu. Das Rezept für

Erdbeeren mit Mozzarella und Pinienkern-Basilikum-Dressing

Erdbeeren mit Mozzarella und Pinienkern-Basilikum-Dressing

lässt sich auch gut mit Tomaten oder aber auch mit einer Avocado-Weintraubenkombination zubereiten. Auf jeden Fall empfehle ich Büffelmozzarella.

Erdbeeren mit Mozzarella und Pinienkern-Basilikum-Dressing

Menge: 1 Portion

Erdbeeren mit Mozzarella und Pinienkern-Basilikum-Dressing (2)

Zutaten:

Salat

  • 200 Gramm Erdbeeren, gewaschen, Strunk entfernt, geviertelt
  • 1 Packung Büffelmozzarella, Abtropfgewicht 125 Gramm, abgetropft in kleine Würfel geschnitten

Dressing

  • 12,5 Gramm Pinienkerne
  • 4 Gramm Basilikumblätter, gewaschen
  • 1,5 Essl. Olivenöl
  • 1 Essl. Balsamico, weiß
  • 1/4 Teel. Meersalz

QUELLE

978-3850339759978-3850339759

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Shaking Salad978-3850339759 *
ISBN: 978-3850339759

ZUBEREITUNG

  1. Mozzarella und Erdbeeren in ein Glas schichten.
  2. Für das Dressing das Basilikum mit den restlichen Zutaten nicht zu fein pürieren.
  3. Das Dressing vor dem Essen über den Salat gießen, den Deckel schließen und gut schütteln.

Gesamtzeit: 10 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

5 thoughts on “Erdbeeren mit Mozzarella und Pinienkern-Basilikum-Dressing

  1. Pingback: Zusammenfassung der Woche ab 20.06.2016 | Iron Blogger Kiel

  2. rike

    Herzlichen Glückwunsch zu 11 Jahren. Ich lese Dich seit etwa 10,5 Jahren und wünsche Dir weiter viel Spaß mit dem Blog und den ein oder anderen Besuch in Berlin (hoffentlich habe ich mal eine Fortbildung in Deiner Nähe!) LG rike

    Antworten
  3. Pingback: Zwiebel-Ingwer-Chutney und ein paar Gedanken - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.