Erdnussgugelhupf ohne Karamellguss

Nachdem ich nun schon so eine elegante Nordic Ware Gugelhupfform besitze, musste die auch ausprobiert werden. Ganz selbstlos hatte die ENZETT v. Lilenstein für seinen Bruder John Kabys, der uns mit seinem Besuch beehrte, den Erdnussgugelhupf aus der neuen LECKER Bakery ausgesucht. Ein sehr „gesunder“ Kuchen, für den 8 Erdnussriegel à 40 g mit gerösteten karamellisierten Erdnüssen benötigt wurden. Die Teile sprengen jede Krone weg, deshalb hatte ich die Teile mit den „wertvollen“ Zutaten wie

Erdnüsse (min. 62%), Glukosesirup, Zucker, Salz, Karamelzuckersirup, Aroma

überhaupt nicht auf dem Schirm. Ihr seht, ich bin keine Heilige, da ist Aroma drin, aber das Zeugs bezeichnet sich nicht als edel und hochwertig. Nun, das war auch kein Verlust, denn eine Wiederholung des

Erdnussgugelhupf ohne Karamellguss

Erdnussgugelhupf ohne Karamellguss (2)

wird es im Hause Küchenlatein nicht geben. Der Gugelhupf schmeckte recht trocken und die Erdnüsse waren wiederum recht weich, daran hätte der Karamellguss, auf den wir auf besonderen Wunsch von John Kabys verzichteten. nichts geändert. Elegant sieht er aber aus, der Hupf aus der neuen Nordic Ware Gugelhupfform.

Sie ist mit heißem Wasser und Spülmittel sehr leicht reinigen. Allerdings lässt sie sich aufgrund der recht scharfen oder – wie Frau Esskultur zu sagen pflegt – hundigen Kanten schwer abtrocknen. Dabei habe ich schon kleine Hände und Patschefinger, deshalb empfehle ich Lufttrocknung. Einfetten mit den Patschehändchen stellte dagegen überhaupt kein Problem dar.

Erdnussgugelhupf mit Karamellguss

Menge:1 Gugelhupfform von 2,3 l

Erdnussgugelhupf ohne Karamellguss (1)

Erdnüsscreme und gehackte Erdnüsse prägen den Geschmack dieses Gugelhupfs

Zutaten

  • 280 Gramm Butter; 250 + 30 g
  • 500 Gramm Dinkelmehl Type 405
  • 8 Erdnussriegel mit karamellisierten ErdnüssenBild à 40 Gramm
  • 400 Gramm Zucker, 250 + 150 g
  • Salz
  • 4 Eier, Größe M
  • 150 Gramm Milch
  • 10 Gramm Weinsteinbackpulver
  • 100 Gramm Erdnussbutter

Quelle

Kuechen latein nach:
LECKER bakery 1/2013

Zubereitung

  1. Gugelhupfform fetten und mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 175 °C/Umluft:150 °C vorheizen. Mehl und Backpulver mischen
  2. Für den Teig Erdnussrigel grob hacken. 250 Gramm Butter, 250 Gramm Zucker und 1 Prise Salz mit dem Flachschläger der Küchenmaschine cremig rühren. Ein Ei nach dem anderen unterrühren, dann die Erdnussbutter und anschließend die Milch unterrühren. Die Mehlmischung portionsweise in die Teigmasse einrühren. Gehackte Erdnussriegel unterheben.
  3. Teig in der Form glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde backen. (Ulrike: 55 Minuten). Der Kuchen ist fertig, wenn ein Holzspieß in den Kuchen gestochen, ohne Teigreste wieder herauskommt (Stäbchenprobe). Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, stürzen und komplett auskühlen lassen.
  4. Für den Guss 150 g Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren lassen und 30 g Butter unterrühren. Karamell mit einem Esslöffel vorslichtig auf den Kuchen geben. Der Guss ist sehr heiß und wird sehr schnell fest. Daher den ausgekühlten Gugelhupf mit einem Sägemesser in Stücke schneiden.

Gesamtzeit: 1 Stunde 45 Minuten

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 55 Minuten

Tags: Backen, Kuchen, Gugelhupf,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
25 ⁄ 1 =