Schlagwort-Archive: Gugelhupf

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Der Inschennör liebt Napfkuchen bzw. Puffer, was liegt da näher als sich bei dem österreichischen Nachbarn nach einem Rezept umzuschauen. Meine Wahl fiel auf den

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Ich konnte gleich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen, es wurden die Reste von Kürbiskernen und -öl verbraucht, zudem konnte ich meine Nordic-Ware Gugelhupfform einsetzen. Herausgekommen ist ein – wie ich finde – bildhübscher, wunderbare locker leichter Gugelhupf, der nicht nur gut schmeckt, sondern durch das Kürbiskernöl eine interessante Farbe erhalten hat.

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Menge: 1 Gugelhupfform von 2,4 Liter

Gugelhupf mit Kürbiskernöl

Köstlicher Gugelhupf mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen, der durch das Öl einen interessanten grünen Farbton erhält

Zutaten:

  • 100 Gramm Kürbiskerne
  • 30 Gramm Butter, weich
  • 2 Essl. Semmelbrösel
  • 250 Gramm Weizenmehl; Ulrike: Dinkel Type 405
  • 1/2 Packung Backpulver; Ulrike: 10 Gramm Weinsteinbackpulver*
  • 5 Eier; Ulrike: Größe L; Dotter und Eiklar getrennt
  • 200 Gramm Zucker mit dem Universalzerkleinerer * zu Puderzucker verarbeitet
  • 1 Teel. Vanillezucker
  • 125 ml Kürbiskernöl
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 Essl. Puderzucker zum Bestreuen

QUELLE

abgewandelt von nach:
FRISCH GEKOCHT Magazin 01. Oktober 2010

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kürbiskerne auf ein Backblech streuen und im Backofen ca. 15 Minuten rösten. Die Kürbiskerne auf ein Küchenbrett streuen und grob hacken. Die Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und mit Semmelbröseln bestreuen. Mehl mit Backpulver vermischen, eventuell durchsieben.
  2. Mit den Rührbesen des Küchenmaschine die Eidotter schaumig schlagen. Puderzucker und Vanillezucker zugeben und cremig rühren. Kürbiskernöl und 125 ml Wasser unterrühren.
  3. Mit der Schlagscheibe des Zauberstabes* das Eiklar mit den 50 Gramm Zucker und einer Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee mit den Kürbiskernen und dem Mehlgemisch unter die Eidottermasse heben.
  4. Die Masse in die Gugelhupfform geben und glatt streichen. Bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 60 Minuten backen. Die Gugelhupfform auf einem Gitterrost 15 Minuten abkühlen lassen.
  5. Auf einen Servierteller stürzen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 50 – 60 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Erdnussgugelhupf ohne Karamellguss

Nachdem ich nun schon so eine elegante Nordic Ware Gugelhupfform besitze, musste die auch ausprobiert werden. Ganz selbstlos hatte die ENZETT v. Lilenstein für seinen Bruder John Kabys, der uns mit seinem Besuch beehrte, den Erdnussgugelhupf aus der neuen LECKER Bakery ausgesucht. Ein sehr „gesunder“ Kuchen, für den 8 Erdnussriegel à 40 g mit gerösteten karamellisierten Erdüssen benötigt wurden. Die Teile sprengen jede Krone weg, deshalb hatte ich die Teile mit den „wertvollen“ Zutaten wie

Erdnüsse (min. 62%), Glukosesirup, Zucker, Salz, Karamelzuckersirup, Aroma

überhaupt nicht auf dem Schirm. Ihr seht, ich bin keine Heilige, da ist Aroma drin, aber das Zeugs bezeichnet sich nicht als edel und hochwertig. Nun, das war auch kein Verlust, denn eine Wiederholung des

Erdnussgugelhupf ohne Karamellguss

Erdnussgugelhupf ohne Karamellguss (2)

wird es im Hause Küchenlatein nicht geben. Der Gugelhupf schmeckte recht trocken und die Erdnüsse waren wiederum recht weich, daran hätte der Karamellguss, auf den wir auf besonderen Wunsch von John Kabys verzichteten. nichts geändert. Elegant sieht er aber aus, der Hupf aus der neuen Nordic Ware Gugelhupfform.

Sie ist mit heißem Wasser und Spülmittel sehr leicht reinigen. Allerdings lässt sie sich aufgrund der recht scharfen oder – wie Frau Esskultur zu sagen pflegt – hundigen Kanten schwer abtrocknen. Dabei habe ich schon kleine Hände und Patschefinger, deshalb empfehle ich Lufttrocknung. Einfetten mit den Patschehändchen stellte dagegen überhaupt kein Problem dar.

Erdnussgugelhupf mit Karamellguss

Menge:1 Gugelhupfform von 2,3 l

Erdnussgugelhupf ohne Karamellguss (1)

Erdnusscreme und gehackte Erdnüsse prägen den Geschmack dieses Gugelhupfs

Zutaten

  • Butter; 250 + 30 g
  • 500 Gramm Dinkelmehl Type 405
  • 8 Erdnussriegel mit karamellisierten Erdnüssen * à 40 Gramm
  • 400 Gramm Zucker, 250 + 150 g
  • Salz
  • 4 Eier, Größe M
  • 150 Gramm Milch
  • 10 Gramm Weinsteinbackpulver
  • 100 Gramm Erdnussbutter

QUELLE

abgewandelt von nach:
LECKER bakery 1/2013

Zubereitung

  1. Gugelhupfform fetten und mit Mehl ausstäuben. Backofen auf 175 °C/Umluft:150 °C vorheizen. Mehl und Backpulver mischen
  2. Für den Teig Erdnussrigel grob hacken. 250 Gramm Butter, 250 Gramm Zucker und 1 Prise Salz mit dem Flachschläger der Küchenmaschine cremig rühren. Ein Ei nach dem anderen unterrühren, dann die Erdnussbutter und anschließend die Milch unterrühren. Die Mehlmischung portionsweise in die Teigmasse einrühren. Gehackte Erdnussriegel unterheben.
  3. Teig in der Form glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde backen. (Ulrike: 55 Minuten). Der Kuchen ist fertig, wenn ein Holzspieß in den Kuchen gestochen, ohne Teigreste wieder herauskommt (Stäbchenprobe). Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, sürzen und komplett auskühlen lassen.
  4. Für den Guss 150 g Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren lassen und 30 g Butter unterrühren. Karamell mit einem Esslöffel vorslichtig auf den Kuchen geben. Der Guss ist sehr heiß und wird sehr schnell fest. Daher den ausgekühlten Gugelhupf mit einem Sägemesser in Sücke schneiden.

Gesamtzeit: 1 Stunde 45 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit:55 Minuten

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon

Nougat-Gugelhupf mit Pomeranzenschale

Als Kind habe ich den Begriff Pomeranze nie mit etwas Essbarem in Zusammenhang gebracht, sondern immer an eine Art Bauerntrampel gedacht, das mit dem Stadleben nicht zurechtkam, aber nicht an die pomeranzenroten Wangen eines in Stadt übergesiedelten Mädchens vom Lande. Erst im Studium machte ich mit der Bitterorange, Pomeranze oder Seville Orange in der Theorie Bekanntschaft. Sie wurde bei uns in den Orangerien gehalten, da sie wenig kälteempfindlich ist. Sie wird dank der brillianten Idee der Janet Keiller zu Bitterorangenmarmelade verarbeitet oder auch zu Orangeat. Frau Esskultur twitterte, die Pomeranzen seien noch bis Mitte Februar in Wien bei Denn’s Bio-Markt käuflich zu erwerben.

Seit August letzten Jahres haben wir auch einen Markt in Kiel,

Denn's Bioladen

denn’s Biomarkt

Saarbrückenstraße 143
24114 Kiel/>
Mo – Sa: 9.00 – 20.00 Uhr
Tel.: +49 431-36431903

und siehe da, auch hier in Kiel waren Bitterorangen käuflich zu erwerben.

Bitterorangen

Ich packte genau eine ein, um Kathas pomeranzenparfümierter nougatgugelhupf nachzubacken. An der Kasse kam ich mit dem netten jungen Mann ins Gespräch, wie er denn optisch die Bitterorange von Mandarinen und anderen Orangen unterscheiden könne. Ich fand die Oberfläche nämlich nicht sooo stark grubig und die Dicke der Schale ist ja bei einer ganzen Frucht schlecht zu erkennen. Er könne es optisch auch nicht und ich sei auch eine der wenigen, die extra bei Bitterorangen zugegriffen hätte.

Liebe Leser aus Kiel und Umgebung, ich rate euch, kauft diese Bitterorangen, damit ihr den wunderbaren

Nougat-Gugelhupf mit Pomeranzenschale

Nuss-Nougat-Gugelhupf mit Pomeranzenschale (2)

backen könnt. Er schmeckt wunderbar, ist locker und nicht zu süß. Wie Frau Esskultur habe ich * Tiger Creme
verwendet, weil ich Samba Dark * zu hardcore fand. In der nächsten Bitterorangensaison werde ich das sicher ausprobieren.

Auch ich arbeite in einem Haus*, in dem – wie in diesem Buch * beschrieben, der Etat für Bewirtung auf ein Minimum zusammengestrichen wurde. Um eine Schulung für alle Beteiligten angenehm zu gestalten, servierte ich diesen Gugelhupf zu dem auch wunderbar Earl Grey passte. Ich brauche nicht extra zu erwähnen, dass nicht viel übrig blieb.

Und hier das Rezept, auch mit Grammangaben für Nuss-Nougatcreme, Backpulver und Vanillezucker, ich wiege eben alles.

Nougat-Gugelhupf mit Pomeranzenschale

Menge:1 Guglhupfform von 2,4 Liter

Nuss-Nougat-Gugelhupf mit Pomeranzenschale(1)

Wer hätte gedacht, dass Nuss-Nougatcreme den Gugelhupf so wunderbar aromatisiert.

Zutaten

  • 3 Eier, Größe M
  • Schlagsahne, ich muss jetzt nicht noch extra auf Carrageenfreiheit hinweisen
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • Zucker, 200 Gramm bei Samba Dark
  • 250 Gramm Dinkelmehl, Type 405
  • 10 Gramm Weinsteinbackpulver
  • 60 ml Milch
  • 110 Gramm Nuss-Nougatcreme (Tiger), 100 Gramm bei Samba Dark
  • 1 Bitterorange, die Schale
  • 1 Prise Salz

QUELLE

abgewandelt von nach:
Esskultur.at

Zubereitung

  1. Gugelhupfform ausbuttern und bemehlen. Überschüssiges Mehl entfernen.
  2. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  3. Eier trennen, das Eiweiß mit der Prise Salz und Rührbesen der Küchenmaschine steif schlagen. Rührbesen kann ohne Abwasch weiter verwendet werden
  4. Mehl mit Backpulver mischen. Nuss-Nougatcreme mit der Milch glatt rühren und die Orangenzeste zugeben..
  5. Schlagsahne in einer weiteren Schüssel mit dem Rührbesen halb steif schlagen, unter weiterem Schlagen Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe unterrühren.
  6. Mit dem Gummispatel abwechselnd Mehl und Eischnee unterheben. Zum Schluss die Milch-Nougat-Zestenmischung unterziehen und in die vorbereitete Gugelhupfform geben. Evtl. Luftblasen durch kurzes Aufschlagen auf die Arbeitsplatte entfernen, in den Backofen geben und knapp 1 Stunde backen. Bei mir kam ein Holszstäbchen schon nach 55 Minuten ohne anhaftenden Teig wieder heraus.
  7. Kuchen ca. 8 Minuten in der Form auskühlen lassen und anschließend stürzen.
  8. Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Gesamtzeit: 1 H 20 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 55 Minuten

Nachtrag: 20.01.2013 Auch mein Lieblings-Supermarkt führt zur Zeit Bitterorangen, allerdings nicht in bio und 0,20 €/kg teurer.

Bitterorangen bei Citti

Wie gut, dass ich vorher noch bei Denn’s vorbeigeschaut hatte. Hier die Variante mit Samba Dark, die uns zu kakaolastig war.

Samba Dark

 
 
* = Affiliate-Link zu Amazon