Kürbis-Steckrüben-Curry mit Würzfladenbrot

Im Monatsbrief** von Manufactum lachte mich das Rezept des

Kürbis-Steckrüben-Curry mit Würzfladenbrot

Kürbis-Steckrüben-Curry mit Würzfladenbrot (1)

so an, dass ich es unbedingt nachkochen musste. Keine schlechte Wahl, wie auch schon andere Foodblogger feststellten**06.10.2019. Den Muskatkürbis gab es überraschenderweise gleich beim Türken meines Vertrauens, bei dem wir auch das Fladenbrot und den Joghurt erstanden. Die Reste habe ich mit Reis bei der Arbeit genossen. Das ist auch eine nette Variante, aber mit dem Gewürzfladenbrot ist das der Hit.

Kürbis-Steckrüben-Curry mit Würzfladenbrot

Menge: 4 Portionen

©Kuerbis-Steckrueben-Curry-Collage

Ein indisch gewürzter Eintopf aus Kürbis, Steckrübe und Kichererbsen.

Zutaten:

  • 300 Gramm Steckrüben, geschält gewogen
  • 400 Gramm Muskatkürbis, geputzt gewogen
  • 2 Zwiebeln, ca. 140 Gramm
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer, Ulrike: 30 Gramm, ungeschält gewogen
  • 2 Essl. Butterschmalz
  • ¾ Teel. Kurkumapulver
  • ¼ Teel. Chilipulver; Ulrike: Thai-Chilipulver
  • 2 Teel. Garam Masala
  • 1 Dose à 400 g stückige Tomaten
  • 250 Gramm Joghurt, mindestens 3,8 % Fett, Ulrike: türkischer Joghurt 8 % Fett
  • Salz
  • 1 Dose à 400 g Kichererbsen, abgegossen und abgespült
  • ½ Bund Koriandergrün; Ulrike: Wie immer durch Petersilie ersetzt
    • WÜRZFLADEN
  • ½ türkisches Fladenbrot
  • ½ Zehe Knoblauch, fein gewürfelt
  • 45 Gramm Butter
  • ½ Teel. Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 Prise Chilipulver

QUELLE

Bild *

abgewandelt von Kuechen latein nach:
Winterküche: Voller Wärme, Kraft und
Sinnlichkeit (GU Themenkochbuch)
Bild
ISBN: 978-3833823077 *

ZUBEREITUNG

  1. Die Stecktrübe in ca. 1, 5 cm große Würfel schneiden, den Kürbis in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer schälen und getrennt fein würfeln.
  2. Butterschmalz in einem ausreichend großem Topf erhitzen. Darin bei kleiner Hitze die Zwiebeln langsam goldgelb anschwitzen. Den Knoblauch und den Ingwer zufügen und ca. 2 – 3 Minuten mitdünsten. Garam Masala und stückige Tomaten unterrühren und alles bei großer Hitze 3 – 4 Minuten unter Rühren kochen lassen. Dabei soll möglichst viel Flüssigkeit verdunsten.
  3. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Hälfte des Joghurts unter die Tomaten-Zwiebelmischung rühren. Steckrüben und 100 ml Wasser zufügen, kräftig salzen und umrühren. Bei kleiner Hitze mit Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Kürbisstücke zufügen und 20 – 30 Minuten weitergaren, dabei ab und zu umrühren, ggf. etwas Wasser zufügen.
  4. Kichererbsen ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit unter das Curry geben und heiß werden lassen.
  5. Den Bacofen auf 180 °C Umluft/200 °C viorheizen. Fladenbrot in mundgerechte Stücke schneiden und aufschneiden. Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen lassen, Knoblauchwürfel zufügen und unter rühren 2 Minuten anbraten. Von der Kochstelle nehmen und Kreuzkümmel sowie Chili unterrühren. Die Schnittflächen des Brotes damit bestreichen, leicht salzen und auf ein Backrost geben. In der Ofenmitte in ca. 5 – 8 Minuten krusprig aufbacken lassen.
  6. Koriandergrün bzw. Petersilie waschen, trockenschütteln, die Blätter fein schneiden. Das Curry auf tiefen Tellern verteilen, etwas Joghurt daraufgeben und mit dem Blattgrün bestreuen. Mit dem warmen Brot servieren.

Gesamtzeit:Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Koch-/Backzeit: 50 Minuten

*=Affiliate-Link zu Amazon
**http://www.manufactum.de/monatsbrief-november-2013-c-2948/ nicht mehr verfügbar.
**06.10.2019 http://www.katharinakocht.com/steckruben-kurbis-curry-mit-wurzfladenbrot/ nicht mehr verfügbar

2 thoughts on “Kürbis-Steckrüben-Curry mit Würzfladenbrot

  1. Pingback: Jahresrückblick 2013: Vegetarische Gerichte - kuechenlatein.com

  2. Gourmandise

    Hallo Ulrike,
    wieder einmal habe ich ein Rezept von Dir nachgekocht,
    wieder einmal bin ich total begeistert.
    Vielen Dank für die Anregung
    Gourmandise

    PS:
    So sah es nachher bei mir aus: //gourmandise.wordpress.com/2013/12/30/kurbis-kichererbsen-topf/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.