La Mauresque und andere französische Aperitifs

Eigentlich sollten wir heute ganz woanders sein und nach einer ausgiebigen Feier auf Sohn 2 angestoßen haben. Jetzt verbringen wir unseren Urlaub im eigenen Lande. Auch wenn wir da wohnen, wo andere Urlaub machen, träumen wir uns im Rahmen der kulinarischen Weltreise nach Frankreich.

In diesem Beitrag serviere ich französische Aperitifs, die wir dann auf der Terrasse genießen.

Bei Frankreich habe ich als erstes sofort die Melodie im Kopf ♪♫ „Erst mal entspannen, …… erst mal Picon!“♪♫.Damit oute ich mich als Bestager, denn diese Werbung gibt es schon lange nicht mehr. Genauso wenig wie Picon Rouge oder Picon Blanc, hier findet man noch eine Original-Werbeanzeige.

Picon Club Picon Amer wird vor allem in Nordfrankreich und Teilen Belgiens getrunken. Seine Basis aus aromatischen Orangenschalen, kräutrigem Enzian, bitterer Chinabaumrinde sowie Zucker und Karamellsirup macht ihn zu einer Köstlichkeit, die viele Liebhaber überzeugt. Hier serviere ich ihn als Picon Club: 1/3 Picon Amer und 2/3 Weißwein.
In der warmen Jahreszeit lässt er sich auch als Spritzvariante mit Schaumwein oder auch mit einem Bier genießen.
Pur ohne Eis erwartet einen ein eher süßlicher Aperitif; auf Eis serviert kommt die bittere Seite zum Vorschein und die Süße zieht sich zurück. Eine Garnierung mit einer Zitronenschale rundet das Geschmacksbild stimmig ab.
Pernod wird im Unterschied zum Anisschnaps Pastis mit destillierten Kräuteressenzen in Paris hergestellt. Das heisst, die Inhaltsstoffe werden aus den Zutaten mittels eines thermischen Prozesses, also Erhitzung, Verdampfung und Abkühlung in einen flüssigen Zustand “herausgezogen”. Neben Anisessenz enthält Pernod auch Essenzen aus Minze, Fenchel, Koriander und andere Kräuter. Seine gelbe Farbe erhält er durch einen Farbstoff. Pernod wird nie pur getrunken, sondern im Verhältnis 1:5 mit Wasser auf Eis genossen. Beim Verdünnen mit Wasser bekommt das Getränk einen opalisierenden Schimmer. La Mauresque und andere französische Aperitifs
51 Piscine Pastis ist im Unterschied zu Pernod ein „Aufgesetzter“, die Kräuter werden mit Alkohol mazeriert. Die Inhaltsstoffe werden also kalt ausgezogen. Ein weiter Unterschied zu Pernod ist, dass Pastis in Südfrankreich hergestellt wird. Die bekanntesten industriell hergestellen Marken sind Ricard und Pastis 51. Ich serviere einen 51 Piscine: 2 cl 51 und 140 cl eiskaltes Wasser und reichlich Eiswürfel.

Mit dem Pastis wird auch

La Mauresque

La Mauresque

hergestellt, angeblich ein In-Apéro aus Südfrankreich. Hip oder nicht, schmeckt!

La Mauresque

Menge: 1 Portion

La Mauresque

La Mauresque ist ein beliebtes Mixtgetränk aus Pastis mit Mandelsirup (Orgeat) und eiskaltem Wasser. Mauresque heißt übersetzt die Maurin, die Berberin. Der Name wurde ihm von französischen Soldaten in Algerien um 1835 gegeben, damals mischte man den Mandelsirup allerdings mit Absinth.

Zutaten:

  • 60 ml Pastis
  • 30 ml Orgeat
  • Mineralwasser
  • Eiswürfel

QUELLE

978-1328810786978-1328810786 *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Poilâne: The Secrets of the World-Famous Bread Bakery 978-1328810786*
ISBN:978-1328810786

ZUBEREITUNG

  1. Ein Longdrinkglas kühlen. Pastis, Oreat-Sirup zufügen und verrühren. Eiswürfel zufügen und mit Wasser in einem Verhältnis 1:5 oder 1:4 auffüllen.
  2. Mit Minze dekoriert serviern

Gesamtzeit: 5 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Frankreich

weitere Mitreisende:

Volkermampft: Boeuf Bourguignon – das französische Gulasch + Pain au cafe – Espresso Brot + Le pain au levain – Französisches Weizenbrot + Pain Marette (pain de campagne) – französisches Weißbrot + Bouillabaisse à la Marseille – die klassische französische Fischsuppe | Backmaedchen 1967: Éclairs mit Crème pâtissière + Clafoutis-französischer Kirschauflauf | zunehmend wild: Mousse au chocolat mit Sanddorn-Honig | magentratzerl: Galette mit Sardine und eingelegter Zitrone + Gefüllte Artischocken + Kouign patates – Bretonische Kartoffel-Käseplätzchen | Küchenmomente: Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise) + Financiers aux myrtilles – Kleine Mandelkuchen mit Blaubeeren aus Frankreich | Liebe & Kochen: Eclairs au Chocolat et Café | Mein wunderbares Chaos: Cannelés Bordelais + Tarte Dijon + Pain Brié | Brittas Kochbuch: Quiche Lorraine + Axoa de Canard d’Espelette (Baskische Entenhackfleischpfanne) + Coq au Riesling + Chouquettes | Pane-Bistecca: Geroestetes Knochenmark auf zwei Arten – Os a Moelle + Gougères von Alain Ducasse – Delicious French Finger-food + Vanilla Caramel Madeleines + Rhabarber Tarte Tatin + Vanilla Souffle | Brotwein: Französische Baguettes + Französisches Landbrot + Crepes und Galettes + Galette bretonne: Grundrezept und „complète“ mit Schinken, Käse, Ei| Zimtkringel: Tarte Bourdaloue | Fränkische Tapas: Tarte Tatin | SilverTravellers: Französisches Gulasch mit Pilzen und Rotwein | Chili und Ciabatta: Fondant au chocolat + Le broufado – Schmorgericht aus der Camargue + Chinois alsacien – Schneckekueche aus dem Elsass + Königinpastetchen mit Kalbsbries und Morcheln – Bouchées à la reine, ris de veau et morilles | Möhreneck: Crème caramel (vegan) | Turbohausfrau: Radieschenblättersuppe | Langsam kocht besser: Blanquette de Veau (Kalbsfrikasse aus dem Slowcooker) | SalzigSüßLecker: Bretonische Vorspeisen aus Concarneau – Vive la France | Salon Matilda: Matcha Macarons, Avocado, Lemon Curd | Kaffeebohne: Zwiebel-Tarte | Helden der Vorzeit: Cuisine francaise: Schoko-Kuchen – Gâteau reine de Saba | Tanjas bunte Welt: Crepe Suzette | Coffee2Stay: Französisches Käsesoufflé | Tanz auf der Tomate: Le Croque Monsieur

22 thoughts on “La Mauresque und andere französische Aperitifs

  1. Volker

    Hallo Ulrike,

    eine schöne Getränkeauswahl für den Garten hast Du da. Perfekt um meinen Horizont zu erweitern, den ich kenne weder Picon noch habe ich je was vom La Mauresque gehört.

    Schöne Grüße
    Volker

    Antworten
  2. Petra aka Cascabel

    Meinen ersten Pastis gab’s auf der Schulfahrt in der 12. Klasse in einem Straßencafé auf dem Cours Mirabeau in Aix-en-Provence, die Sonne schien durchs Platanenblätterdach – hat bei mir eine bleibende Erinnerung hinterlassen :-) Picon habe ich nie probiert, Pernod steht hier im Barfach und wird gerne mal in Saucen für Fischgerichte verwendet.
    Schön, dass du Frankreich so in den Norden holst!

    Antworten
  3. Pingback: Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise) | Küchenmomente

  4. Pingback: Rezension | Poilâne: The Secrets of the World-Famous Bread Bakery - kuechenlatein.com

  5. Nadine | Möhreneck

    Hallo Ulrike,
    da hast du aber eine schöne Auswahl für den Urlaub im Garten zusammengestellt. Ich muss gestehen, ich kenne keine der genannten Spirituosen geschweige denn die dazugehörigen Apertife.
    Danke für die Inspiration.

    Liebe Grüße
    Nadine

    Antworten
  6. Gabi

    Was Corona mit einem macht, Ulrike plündert ihre Hausbar ;-) Ich kenne auch ausser Pastis tatsächlich nichts davon, aber ich lasse mich gerne einladen…

    Antworten
  7. Pingback: Financiers aux myrtilles - Kleine Mandelkuchen mit Blaubeeren aus Frankreich - Küchenmomente - der Backblog

  8. Ulrike von Salon Matilda

    Hallo Ulrike, das muss ich ja unbedingt ausprobieren. Ich mag nämlich beides, Anis und Mandellikör. Das wird bestimmt eine gute Sommer-Mischung für den Balkon. Danke für einen tollen Beitrag! Liebe Grüße, Ulrike

    Antworten
  9. Pingback: Bretonische Vorspeisen aus Concarneau – Vive la France - Salzig, Süß und Lecker

  10. Pingback: Chinois alsacien – Schneckekueche aus dem Elsass – Chili und Ciabatta

  11. Pingback: Le Broufado – Schmorfleisch aus der Camargue – Chili und Ciabatta

  12. Pingback: Fondant au chocolat – Chili und Ciabatta

  13. Pingback: Matcha Macarons, Avocado, Lemon Curd - Salon Matilda

  14. Pingback: Kulinarische Weltreise: Französisches Käsesoufflé | Coffee to stay

  15. Pingback: Wolkenleicht: Gâteau de nuage aux fraises | Coffee to stay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.