Landgenuss nahe einer Landeshauptstadt: Mandarinen-Schmand-Kuchen vom Lande

Was tut der Doktor aus Bielefeld nicht alles, um seinen Umsatz anzukurbeln. Hat er ja auch dringend nötig, wenn man dieser Episode Frühstück bei Stefanie** glauben kann.

Stefanie: „Es ist nicht schön momentan als Doktor.“
Udo kontert: „Momentan sind die sogar an Dr. Oetker dran.“
Wobei Herr Ahlers immer der Meinung war: „Dr. Oetker sei so etwas wie Meister Proper, der hat doch auch keinen Meister gemacht.“
Udo hält dagegen: „Weißt du doch nicht, sonst wär’s ja nur Herr Proper“
Stefanie: „Und Oetker hat ja nu‘ auch ‚rausgefunden, wie man Pudding macht. Also bitte, ja“

Nicht nur Pudding, sondern der Doktor setzt auf den Trend Landleben und hat Backmischungen ausgetüftelt, die es wie „auf dem Lande schmecken lassen“, z.B. mit Vollkorn, Schmand und viel saftigem Obst (aus der Dose).

Ich glaube nicht, dass der Kuchen einer gestandenen Landfrau mit diesem Zutatenzeichnis vergleichbar ist:

Zucker, 28 % Weizenvollkornmehl, Weizenmehl, modifizierte Stärke, Weizenstärke, Backpulver (Backtriebmittel Dinatriumdiphosphat, Natriumhydrogencarbonat), Weizenstärke, Verdickungsmittel Carrageen, Stabilisatoren (Dinatriumphosphat, Tetranatriumdiphospat) Aroma (enthält Milchbestandteile), Farbstoff ß-Carotin

Zu dieser Mischung fügt der ambitionierte Tütenbäcker noch hinzu: 1 Dose Mandarinen (Abtropfgewicht 480 g) 100 g weiche Butter oder Margarine, 1 Ei Größe M und 400 g Schmand.

Logisch, dass ich mich an einen Nachbau wagen würde, auch sie zeigte Interesse an dem Rezept.

Mein

Mandarinen-Schmand-Kuchen vom Lande

Mandarinen-Schmand-Kuchen vom Lande 001

ist frei von Stabilisatoren, Aromen und Farbstoffen und damit das noch rustikaler wird, habe ich Dinkel verwendet. Auf den ersten Blick sieht der Kuchen sehr gelungen aus, aber nach dem Anschneiden wird offensichtlich, dass noch an der Rezeptur zu feilen ist.

Mandarinen-Schmand-Kuchen vom Lande 002

Die Füllung war nicht ganz fest. Es ist ja bekanntlich der Geschmack der zählt, und der war köstlich. Der Süßungsgrad der Füllung war genau richtig, nur war diese eben ein wenig flüssig. Vielleicht hätte ich die Mandarinen besser abtropfen lassen müssen, wie auf der Tüte angegeben statt 535 g Mandarinen wirklich nur 480 g und nur 350 ml Abtropfflüssigkeit verwenden und den genauen Inhalt einer Tüte Vanillepuddingpulver (37 g) berücksichtigen müssen.

Nun, es ist noch kein Meister vom Backen-ohneTüte-Himmel gefallen, mit Änderungen bekommt der Nachbau noch eine Chance, denn wie schon erwähnt, der Geschmack war köstlich.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mandarinen-Schmand-Kuchen vom Lande
Kategorien: Backen
Menge: 1 Springform Ø 26 cm

Zutaten

H FÜR DEN TORTENBODEN
110 Gramm   Dinkelvollkornmehl
105 Gramm   Dinkelmehl Type 405
10 Gramm   Weinstein-Backpulver (Natron, Weinstein)
75 Gramm   Zucker
100 Gramm   Butter
1     Ei, Größe M
H BELAG
60 70 Gramm   Weizenstärke besser 75 g siehe Nachtrag vom 29.04.2012
50 Gramm   Gramm Zucker
400 Gramm   Schmand
3 Dosen   Mandarinen à 175 g Abtropfgewicht, davon besser nur 480 g Mandarinen verwenden
1 groß.   Stück Orangenschale
2 Teel.   Vanilleextrakt

Quelle

  eigenes Rezept nach einer Idee vom Doktor aus Bielefeld
  Erfasst *RK* 20.03.2011 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Mandarinen auf einem Sieb gut abtropfen lassen und den Saft auffangen.

Springform buttern und ausmehlen, den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Die Zutaten für den Boden zu Streuseln verarbeiten und in die Springform geben. Erst einen 2 cm hohen Teigrand, dann den Boden fest andrücken.

400 ml (vielleicht nur 350 ml) Mandarinensaft mit der Orangenschale aufkochen, Orangenschale entfernen, Stärke, Vanilleextrakt und Zucker einrühren. Danach den Schmand einrühren. Die Mandarinen unterheben.Die Masse gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen, glatt streichen und backen

:Backtemperatur: 180 °C
:Backzeit: ca. 60-70 Minuten
:Einschubhöhe: unteres Drittel im Backofen

Den Kuchen in der Form auf einem Gitterrost erkalten lassen.

=====

Nachtrag: 29.04.2012 Ein Teil von 400 ml Mandarinensaft mit 70 g Stärke verrühren, den Rest mit der Orangenschale aufkochen, Orangenschale entfernen. Zucker, Vanilleextrakt und angerührte Stärke einrühren und erneut aufkochen und noch 1 Minute kochen lassen. Dann weiter wie im Rezept beschrieben

** 25.05.2018 https://www.podcast.de/episode/2086751/Guttenberg_weg nicht mehr verfügbar.

9 thoughts on “Landgenuss nahe einer Landeshauptstadt: Mandarinen-Schmand-Kuchen vom Lande

  1. Kate (Gast)

    Ich denke auch, daß es zuviel Saft war, den Du zugefügt hast.
    Und wo/wie hast Du die 120g „Mischung für den Belag“ ersetzt?
    Da sind sicher auch 60 g Stärke zu wenig gewesen…
    Und dann stellt sich noch die Frage wie dick der Schmand bei euch ist, hier bei uns in der Gegend ist er eine ganz dicke feste Masse, fester als Mascarpone zum Beispiel, woanders hab ich ihn schon dünnflüssiger gesehen…
    Also mehrere Faktoren könne eine Rolle spielen, wenn so ein Schmand-„Käse“-Kuchen nicht fest wird.
    Wir lieben Käsekuchen in allen Varianten, daher backe ich oft welchen, und ich nehme meist viel weniger Flüssigkeit als in Rezepten angegeben, weil ich auch schon Pleiten erlebt habe und weil Quark beispielswiese auch oft unterschiedlich fest bzw trocken ist.
    LG
    Kate :)

    Antworten
  2. ap269 (Gast)

    Irgendwie dachte ich, ich hätte schon kommentiert. Oder war das bei Twitter? Wie auch immer, vielen lieben Dank für das Rezept, werde mal versuchen, es mit gewissen Variationen nachzubacken. Werde dann berichten, ob mein Kuchen auch zu flüssig war ;o).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.