Marmor-Gugelhupf mit Schokostückchen

Der beste Ehemann von allen wünschte sich zu seinem Geburtstag einen Marmorkuchen. Standardmäßig haben wir den leckeren Marmorkuchen von der Maus dafür im Programm. Eva empfahl aber letztes Jahr, diesen Marmorkuchen unbedingt einmal nachzubacken. Auch hier wurde der Marmorkuchen erst kürzlich zum Geburtstag serviert, hier und hier schloss man sich der Empfehlung ebenfalls an, so dass mir nichts anderes übrig blieb, als den

Marmor-Gugelhupf mit Schokostückchen

Marmor-Gugelhupf

ebenfalls auszuprobieren. Wie gut, dass ich den Empfehlungen gefolgt bin, nicht nur das Geburtstagskind war begeistert. Die nicht vollständig geschmolzenen Schokostückchen geben dem Kuchen das gewisse Etwas.

Ich habe das Rezept nur etwas abgewandelt. Da Sahne üblicherweise in 200 g Packungen verkauft wird, habe ich die Sahnemenge von 150 g auf 200 g erhöht und die Schokolade in 50 g Sahne geschmolzen. Und statt Blockschokolade habe ich Ecuador Schokolade mit 70 % Kakaoanteil aus dem (L)aden verbacken.

Marmor-Gugelhupf mit Schokostückchen

Menge: 1 Gugelhupfform Ø 22 cm

Marmor-Gugelhupf mit Schokostückchen 002 Marmor-Gugelhupf mit Schokostückchen 001

Zutaten:

  • 250 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Butter, weich
  • 7 Gramm Vanillezucker
  • 5 Eier, Größe M
  • 200 Gramm Sahne, 30 % Fett
  • 1 Prise Salz
  • 300 Gramm Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 200 Gramm Schokolade, 70 % Kakaoanteil

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Arte Culinaria über:
Deichrunners Küche

ZUBEREITUNG

  1. Zucker, weiche Butter und Vanillezucker zusammen schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  2. Eier nacheinander beifügen und rühren, bis die Masse hell wird.
  3. 150 g Sahne und Salz beifügen und gut mischen.
  4. Mehl und Backpulver mischen, sieben und unter die Eiercreme heben, die Hälfte dieses Teiges in eine zweite Schüssel geben.
  5. Die Hälfte der Schokolade in der restlichen Sahne schmelzen, die andere Hälfte in Würfelchen schneiden; alles unter einen der beiden Teige mischen.
  6. Eine Gugelhupf-Form buttern und mehlen. Zuerst etwas hellen Teig in die Form einfüllen, dann den dunklen Teig darauf geben und mit dem restlichen hellen Teig bedecken. Mit einer Gabel die beiden Teige kurvenförmig durchziehen, sodass eine schöne Marmorierung entsteht. Den Kuchen backen und danach etwas ruhen lassen; aus der Form stürzen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.
  7. Backen bei 190° Unter-/Oberhitze; 60 Minuten; auf der 1. Einschubleiste von unten

Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 60 Minuten

 
 

Related Post

4 Gedanken zu „Marmor-Gugelhupf mit Schokostückchen

  1. Karsten (Gast)

    Lecker!
    Gutes Rezept für einen sehr saftigen und gehaltvollen Marmorkuchen. Am zweiten Tag hat er mir fast noch besser geschmeckt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*