Marzipaneis

Überall verlangt es nach Kühlem: Ob bei Meetas Monthly Mingle der Scream for Ice Cream oder für den Donna-Hay-Sommertag ein Sorbet oder hier nach einer gefrorenen Kreation.
Es war also geradezu ein Muss, mein Geld für eine Eismaschine mit Kompressor auszugeben, damit ich an diesen Events teilnehmen kann :-).

Diese ist es dann von hier geworden. Wie schön, dass Junior frei hatte und die Maschine entgegennehmen konnte. Und hier die erste Eiskreation

Marzipaneis

Marzipaneis

Nach dem Genuss des Eises war auch der beste Ehemann von allen der Meinung, dass unser Geld gut angelegt ist.

Auch ich hatte damit zu kämpfen, die Eis-Kreation rechtzeitig vor dem Schmelzen abzulichten. So professionell wie hier bin ich das nicht angegangen. Hier wird gerade ausgiebig über Lebensmittel-Fotografie diskutiert. Ok, das Bild bekommt keinen Preis, aber es ist echt und ich konnte es auch genießen.

Das Rezept ist von hier (www.rezkonv.de/proj/eis/spezial.html#R12) und kann von dort in das geniale Rezeptverwaltungsprogramm importiert werden.

Und für Meeta werde ich das Rezept noch übersetzen. Button English

Edit 23.11.1017 Die Seite www.rezkonv.de/proj/eis/spezial.html#R12 ist nicht mehr zu erreichen, deshalb wird das Rezept nachgetragen:

Marzipaneis

Menge: 1 Behälter für Unold 8875

Dieses Rezept für Marzipaneis lasst sich sowohl mit als auch ohne Eismaschine zubereiten und enthält kein Ei

Zutaten:

  • 100 Gramm Marzipan-Rohmasse
  • 25 Gramm Puderzucker
  • 200 ml Milch
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma, alternativ Bittermandelextrakt oder 20 Gramm Bittermandeln, fein gemörsert
  • 200 ml Süße Sahne

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
www.rezkonv.de/proj/eis/spezial.html#R12

ZUBEREITUNG

  1. Die Marzipan-Rohmasse zerkleinern und mit dem Puderzucker und der Milch bei mittlerer Hitze erwärmen, dabei ständig rühren.
  2. Die heiße, aber nicht siedende Milch vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab glattrühren. Es dürfen keine Klümpchen mehr vorhanden sein.
  3. Die Marzipanmilch in ein kühles Gefäß füllen und das Bittermandelaroma, Bittermandelextrakt oder gemörserte Bittermandeln sowie das Rosenwasser dazugeben
  4. Die Mischung zugedeckt 1 Stunde in den Kühlschrank oder 15 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  5. Vor dem Einfüllen in den gekühlten Behälter der Eismaschine die Eismasse kurz und kräftig aufschlagen, dann 20-30 Minuten gefrieren lassen.
    Zubereitung im Gefriergerät:
    Die Marzipanmilch wie zuvor beschrieben herstellen. Die Sahne steif schlagen und behutsam unter die abgekühlte Marzipanmilch heben. Die Eismasse in einen flachen Gefrierbehälter füllen und zugedeckt im Tiefkühlfach 5-6 Stunden bei etwa -18 Grad gefrieren lassen. Während dieser Zeit die Masse öfter mit einer Gabel durchrühren. Dabei die gefrorenen äußeren Schichten nach innen rühren. Die Eiscreme vor dem Servieren 10 Minuten im Kühlschrank weich werden lassen.

Gesamtzeit: 3 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten

 
 

6 thoughts on “Marzipaneis

  1. Bolli

    Der Weg nach Kronshagen lohnt sich immer mehr…..Brot und jetzt auch selbstgemachtes Eis……Auf dem Weg zu einer Nordseeinsel werde ich dort wohl einen kulinarischen Stop machen!

    Antworten
  2. Petra (Gast)

    Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit deiner neuen Eismaschine! Die kommt mir doch irgendwie bekannt vor ;-)). Ich freue mich schon auf neue eiskalte Anregungen von dir. Muß auch mal wieder ein Eis rühren. Liebe Grüße

    Antworten
  3. Kochblogger (Gast)

    Eismaschine
    Die Erfahrungsberichte bei Amazon mit der Eismaschine sind nicht alle so überzeugend. Einige sagen, dass das Eis nicht richtig kalt und schnell „zur Suppe“ wird. Erinnert mich an meine erste Eismaschine. Kannst Du dazu noch etwas sagen? Haben die vielleicht nicht an das Kühlen der Zutaten gedacht?!

    //www.amazon.de/Unold-8875-Eismaschine-Wei%C3%9F-Grau/dp/B000FTRTXM/ref=pd_bbs_sr_1/302-6435020-2776804?ie=UTF8&s=home-garden&qid=1182672707&sr=8-1

    Liebe Grüße & Danke,

    Celia

    Antworten
  4. ostwestwind

    REPLY:
    Ich weiß nicht, was du jetzt von mir erwartest…

    Wenn die Zutaten „warm“ sind, dauert es eben länger als 30 Minuten, um das herunter zu kühlen. Das Eis ist cremiger oder auch weicher als gekauftes. Der einzige Unterschied zu einer preiswerten Eismaschine mit Kühlakku ist eben der, dass du sofort loslegen kannst und eben keine Akku’s im TK haben musst. Wenn du Eis wie beim Italiener erwartest, geh‘ dorthin oder kauf seine Profimaschine.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*