Pugliese

Zorras London-Bericht zeigte auch dieses Bild von einem Pane Pugliese, einem großporigem Weißbrot aus Apulien. Das musste ich unbedingt nachbacken. Es führen wohl mehrere Wege zu diesem Brot, ich habe für meine Version des

Pane Pugliese

Pane Pugliese 001 Pane Pugliese 002

diese beiden Rezepte gemischt. Das Brot ist schön luftig und lecker, die Herren lieben es! Ich konnte von Glück sagen, den Anschnitt noch ablichten zu dürfen. Das nächste Mal werde ich zwei ovale Brote formen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pane Pugliese
Kategorien: Backen, Brot, Hefe, Biga
Menge: 1 Großes Brot

Zutaten

H MEHLMISCHUNG
502 Gramm   Weizenmehl 550
125 Gramm   HartweizenmehlB018BB33IK*
H BIGA
120 Gramm   Wasser
145 Gramm   Mehlmischung
1/8 Teel.   Trockenhefe
H TEIG
      Der gesamte Biga
360 Gramm   Wasser
482 Gramm   Mehlmischung
2 Teel.   Salz
1 Teel.   Trockenhefe

Quelle

  The Artisan und King Arthur

  Erfasst *RK* 07.04.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

BIGA: In der Schüssel der Küchemaschine Wasser, Mehl und Hefe zu einem weichen Teig formen. Mit Klarsichtfolie abdecken und 12 bis 16 Stunden gehen lassen.

TEIG: Alle Teigzutaten, bis auf das Salz mit der Küchenmaschine nur so lange verkneten, bis sie sich gerade eben vermischt haben und abgedeckt 20 Minuten stehen lassen.

Dann auf Stufe 2 der Küchenmaschine kneten lassen, dabei das Salz einrieseln lassen. So lange kneten, bis sich der sehr weiche Teig vom Schüsselrand löst, er löst sich nicht vom Boden. Den Teig abgedeckt 3 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, dabei den Teig 2 x im Abstand von 1 Stunde zusammenfalten.

Den wirklich sehr weichen Teig vorsichtig zu einer Kugel formen und in einem gut ausgemehlten Gärkörbchen abgedeckt etwa 90 Minuten gehen lassen.

Den mit einem Backstein bestückten Ofen rechtzeitig auf 250 °C vorheizen.

Den Teig auf einen mit Backpapier ausgelegten Brotschieber stürzen, einschneiden und kräftig mit Wasser befeuchten und mit dem Backpapier in den Ofen schießen. Nach 10 Minuten die Hitze auf 230 °C reduzieren, das Backpapier entfernen und weitere 20 Minuten backen, bis das Teiginnere eine Temperatur von mindestens 90 °C erreicht hat.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

3 thoughts on “Pugliese

  1. Käseplatte (Gast)

    Prima Rezept
    Hast du das Brot in einem Holzofen gebacken ? Habe auch letztens probiert, ein italienisches Brot zu backen, nach einer Pizza war der Ofen so schön vorgeheizt. Ich kann eine gebrannte Tonziegelscheibe ins Backrohr einlegen, das bringt es voll.
    entscheidend wir auch das lange „gehen“ des Teiges sein, oder ?
    Das Brot würde gut zu manchem Käse aus meinem Käseplatten-Blog passen, lecker

    Antworten
  2. ostwestwind

    REPLY:
    Ich habe das Brot in einem haushaltsüblichen Backofen auf einem Pizzastein gebacken. Und das lang gehen ist entscheidend für den Geschmack. Je länger desto besser!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.