Rostbratwürstchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

Nachdem die Temperaturen am Wochenende den Frühling erahnen ließen, war es gestern Morgen so kalt, dass sich die Glatteisanzeige im Auto aktivierte. Auch gegen Mittag kam bei uns immer noch nicht die Sonne durch und es war recht frisch. Da passte das doch noch ein wenig winterlich anmutende Rezept von Dirk Luther, das sich die jungen Herren ausgesucht hatten, recht gut.

Rostbratwürstchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

Rostbratwürstchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

Und auf besonderen Wunsch wurde das Pü sogar mit dem Spritzbeutel angerichtet. das Auge isst eben mit. Geschmeckt hat es jedenfalls sehr gut.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rostbratwürstchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree
Kategorien: Hauptspeise, Fleisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

20     Rostbratwürstchen
H DEKORATION
8     Schalotten
1 Essl.   Mehl
1 Teel.   Paprikapulver, edelsüß
      Pflanzenöl zum Braten und Frittieren
2 Essl.   Schnittlauch, in feine Ringe geschnitten
4 Essl.   Senf
H SAUERKRAUT
100 Gramm   Zwiebelstreifen
100 Gramm   Apfelschnitze
60 Gramm   Schweineschmalz
300 ml   Wasser
1 kg   Sauerkraut
1     Speckwürfel à 50 g
1     Gewürzbeutel mit Kümmel, Nelke, Wacholderbeeren,
      — Lorbeerblatt
100 ml   Weißwein
1 Essl.   Honig
H KARTOFFELPÜREE
500 Gramm   Kartoffeln
80 ml   Milch
80 ml   Sahne
50 Gramm   Butter
      Salz, Muskat; Ulrike: Macis

Quelle

  Dirk Luther für EDEKA Kochschule
  Erfasst *RK* 26.03.2012 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

WÜRSTCHEN

Öl in einer Pfanne erhitzen, Würstchen hineinlegen und von beiden Seiten goldbraun braten. Die Schalotten schälen, in hauchdünne Scheiben hobeln, mit Paprikapulver und Mehl bestäuben und locker in einer zweiten Pfanne in 140 Grad heißem Öl ausbacken.

SAUERKRAUT

Speckwürfel, Zwiebelstreifen und Apfelschnitze im erhitzten Schweineschmalz farblos anschwitzen. Wasser angießen und aufkochen. Sauerkraut aufgelockert in den kochenden Ansatz geben, mäßig salzen und durchrühren. Alles rasch zum Kochen bringen, damit sich das Sauerkraut nicht verfärbt. Gewürzbeutel in die Mitte stecken und bei mäßiger Hitze und geschlossenem Topf garen. Bei fehlender Flüssigkeit jeweils nur die unbedingt erforderliche Menge Wasser nachgeben. Nach etwa 25 Minuten den Weißwein angießen. Wenn das Sauerkraut gar ist, den Gewürzbeutel und den Speckwürfel entfernen. Das Kraut mit dem Honig final abschmecken.

KARTOFFELPÜREE

Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. In Salzwasser weich kochen, abgießen und durch die Püreepresse drücken. Milch und Sahne erhitzen und mit der Butter unter das Püree rühren. Mit Salz und Muskat abschmecken.

ANRICHTEN

Sauerkraut auf die vorgewärmten Teller mittig anrichten, die Rostbratwürstchen dazulegen. Das Kartoffelpüree mit einem Spritzsack zu kleinen Häufchen spritzen. Schalottenringe auf das Kartoffelpüree legen und mit etwas Schnittlauch bestreuen. Senf separat reichen.

=====

Ein Gedanke zu „Rostbratwürstchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

  1. Susanne (Gast)

    Aaah, Röstzwiebeln…
    mit denen stehe ich etwas auf Kriegsfuß. Alle anderen finden immer, sie wären prima, aber ich habe oft Schwierigkeiten mit der Stufe zwischen knusprig und verbrannt. Die Idee, das ganze mit etwas Paprika aufzumotzen finde ich prima – wird gleich bei den nächsten Kässpätzle zum Einsatz kommen. Ansonsten ist das ein Essen, das auch bei uns aus gutem Grund öfter mal auf dem Tisch steht.
    LG
    Susanne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*