Rote Be(e)te Brownies

Es gibt wenig Gemüse, wo ich kaum gegen ankomme, Rote B(e)ete gehören immer noch dazu. Auf die Idee, die im eigenen Garten anzubauen und wie sie auch noch zu Suppe und Risotto zu verarbeiten fiele mir nicht im Traume ein. Deshalb weiß ich auch nicht, welcher Teufel mich geritten hat, ein Päckchen vakuumierte, gekochte Rote Bete zu kaufen. Als die Packung beim Säubern des Kühlschrankes auftauchte, habe ich damit die

Rote Be(e)te Brownies

Rote Be(e)te Brownies

ausprobiert. So mag sogar ich Rote Bete. Die Brownies schmecken außerordentlich saftig und vom erdigen Geschmack der Roten Bete ist nichts mehr zu schmecken. Die Brownies sind schokoladig lecker und enthalten weniger Fett als andere Brownierezepte. Da darf Frau auch gerne zweimal zugreifen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Be(e)te Brownies
Kategorien: Backen, Kuchen
Menge: 20 Stücke

Zutaten

500 Gramm   Rote Bete roh, es werden 400 g gekochtes Rote
      — Betefleisch benötigt
100 Gramm   Butter
200 Gramm   Schokolade, 70 % Kakaoanteil
1 Teel.   Vanilleextrakt
250 Gramm   Zucker
3     Eier, Größe M
100 Gramm   Weizenmehl Type 405
25 Gramm   Kakaopulver

Quelle

  Good Food Magazine, September 2010, p.98
  Erfasst *RK* 29.08.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Mit Gummihandschuhen die Rote Beete schälen, es werden etwa 400 g benötigt. Grob in Würfel schneiden und in eine große Mikrowellen geeignete Schüssel geben. Etwas Wasser hinzufügen und auf der höchsten Stufe in der Mikrowelle 12 Minuten garen.

2. Den Backofen auf 180 °C/Heißluft 160 °C/Gas 4 vorheizen. Während die Rote Bete garen, eine 20 x 30 cm große Form mit Backpapier auslegen. Die Schokolade grob hacken, die Butter in Würfel schneden. Die gegarten Rote Bete in ein Sieb geben, die Flüssigkeit abtropfen lassen und in einen Foodprocessor oder Blender geben. Schokolade, Butter und Vanilleextrakt zufügen und zu einer geschmeidigen Masse pürieren. Die Schokolade und Butter schmelzen dabei.

3. Butter und Zucker in einer weiteren Schüssel schaumig schlagen, bis die Masse blass und dicklich ist. Die Rote Bete Masse (ehrlich gesagt sieht die zu diesem Zeitpunkt nicht gerade super aus) zur Eiermasse geben und mit einem großen Metalllöffel vorsichtig unterheben, dabei so viel Luft wie möglich erhalten. Das Mehl und Kakaopulver darüber sieben und vorsichtig unterheben. Es entsteht ein weicher Teig.

4. Den Teig in die vorbereitete Form geben und 25 Minuten backen bis der Kuchen überall aufgegangen ist. Wenn die Form geschüttelt wird, darf sich nur ein klitzekleines bisschen Bewegung zeigen. Komplett in der Form abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Tipp: Wer keine Mikrowelle sein eigen nennt kocht die ganze ungeschälte Rote Beete bis sie gar sind. Dabe verhindert die Schale, dass sich die Rote Bete mit Wasser vollsaugt. Dann schälen und wie oben angegeben weiter verwenden. Oder noch besser: Man benutzt wie ich gleich fertig gegarte Rote Bete, nur dürfen die nicht in Essig eingelegt sein.

=====

7 thoughts on “Rote Be(e)te Brownies

  1. Tina (Gast)

    Bekenne mich schuldig, ich mag Rote-Beete auch sonst. Aber mit dem Rezept werde ich meine 2 auf Vorrat gekauften Päckchen garantiert weg. Figurfreundlich umso besser (wenn der geschmack nicht leidet)

    Antworten
  2. genial-lecker

    Ich oute mich: ich mag Rote Bete. Die Kinder auch ganz besonders. Im Risotto fand ich es etwas schwierig, war auch mir zu erdig, deswegen reibe ich jetzt immer ganz am Schluss noch einen Apfel mit rein, seither habe ich damit auch Skeptiker überzeugt. So ist es auch das Lieblingsessen der „Großen“.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*