Rysteribs – dänische Schüttel-Johannisbeeren

Kaum hatte ich bei Chili und Ciabatta

Rysteribs – dänische Schüttel-Johannisbeeren

Rysteribs - dänische Schüttel-Johannisbeeren

entdeckt, musste ich das erst einmal recherchieren und landete auf dieser Seite und las mich erst einmal fest. Ich möchte sofort nach Dänemark und Brotmehl kaufen. Erst danach erntete ich unsere roten Johannisbeeren ab. Es kamen genau 500 g gestrippelte Johannisbeeren von dem 2017 gepflanzten Strauch zusammen. Die verarbeitete ich nach unten stehendem Rezept.

Mir schmeckten die sehr gut auf tradtionell hergestelltem Quark meiner Lieblingsmolkerei.

Rysteribs - dänische Schüttel-Johannisbeeren

Den Herren war die Angelegenheit zu „knurpselig“, um so besser, blieb um so mehr für mich.

Rysteribs – dänische Schüttel-Johannisbeeren

Menge: 1 Glas von 750 ml Inhalt

Rysteribs - dänische Schüttel-Johannisbeeren (2)

Für Rysteribs – dänische Schüttel-Johannisbeeren werden Johannisbeeren mit weniger als der Hälfte an Zucker versetzt und gut geschüttelt. Die Beeren sollten dabei nicht kaputt gehen.

Zutaten

  • 500 Gramm rote Johannisbeeren, entstrippelt, gewaschen, vorbereitet und gut abgetropft gewogen.
  • 200 Gramm Zucker, Ulrike: 231 Gramm

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
MEYERS

ZUBEREITUNG

  1. Die Johannisbeeren gut mit dem Zucker verrühren, dann in ein Drahtbügelglas schichten.
  2. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, dann hat sich der Zucker aufgelöst.

Gesamtzeit: 12 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Noch mehr Rezepte mit Johannisbeeren (click)

6 thoughts on “Rysteribs – dänische Schüttel-Johannisbeeren

  1. Pingback: Rezepte mit Johannisbeeren - kuechenlatein.com

  2. KDB

    Was ist an zum besseren Verteilen des Zuckers darin geschüttelten Erdbeeren bitte „dänisch“? Hab meine Thüringer und Fränkischen Omas schon vor siebzig Jahren so gemacht wie ihre Omas davor. Und wir machen wieder – allerdings mit maximel 100 Gramm Zucker auf 1 Pfund Beeren (die wir sehr reif werden lassen).
    Dazu reichlich Crème Fraîche, und schon haben wir groseilles à la Normande ;-)

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Etwa 100 km von der dänischen Grenze entfernt wohnend und das schon sehr lange, kannte ich das tatsächlich nicht. Bei uns wurden die Johannisbeeren zu Kompott oder Saft verarbeitet und/oder eingekocht.

      Antworten
  3. Sigrid

    Bestimmt super süß, ich würde es zwar wegen der Menge Zucker nicht nachkochen, aber spannend finde ich diese regionalen Rezepte immer. Bin gleich mal auf Meyers gelandet, danke für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.