Schulkochbuch

DAS Schulkochbuch: Ein Standardwerk im Wandel der Zeit:

Schulkochbuch

Von oben nach unten:

Ausgabe von 2008
Ausgabe Ende der 1970er, mein Standardwerk und einziges Kochbuch in der 1. eigenen Wohnung
Ausgabe von 1960
Ausgabe von 1951, Erbstück von der besten Schwiegermutter von allen
Ausgabe von 1929, Erbstück von meiner Großmutter

005

Die aktuelle Ausgabe vom Schulkochbuch habe ich für die Unterstützung einer Bachelor-Arbeit bekommen. Vielen Dank dafür!

10 thoughts on “Schulkochbuch

  1. nata (Gast)

    Bei uns zu Hause auch
    Obwohl ich mit einer riesigen Kochbuchsammlung aufgewachsen bin, war dies auch ein Werk, das man öfter als andere zur Hand nahm. Zum Überleben braucht man nicht viel mehr an Literatur. Höchstens noch das dazu gehörige Backbuch, das ich ebenfalls klasse finde.

    Antworten
  2. YaFoodie (Gast)

    Nu die Frage
    Hast du mal die Rezepte verglichen? Sind es andere Rezepte oder wurde sie nur der Zeit angepasst?
    Ich habe die Backvariante.

    Antworten
  3. SusiP (Gast)

    Das oben in der Mitte (orange), das hat meine Ma schon sehr lange und einiges macht sie nach wie vor daraus. Wenn ich mich recht erinnere haben wir mal nach Pfannkuchen gesucht, bis ihr einfiel, dass es unter Eierkuchen steht.

    Aussderm muss da ein sehr krasses Pudding- oder Wckelpeterbild drin sein, da kann ich mich so dran erinnern.

    Antworten
  4. ostwestwind

    REPLY:
    @Yafoodie
    Ja die Rezepte wurden angepasst: Ochsenschwanzsuppe

    1928
    200 g Ochsenschwanz, 50 g Wurzelwerk, 25 g Mehl, 1,75 l Wasser, Salz, 20 g Fett, 1 Zwiebel = 115 g Ochsenschwanz/l und 11 g Fett/l1953
    300-400 g Ochsenschwanz, Schinkenreste, Suppengrün, 50 g Mehl, 1,25 l Wasser, Salz, 40 g Fett, 1 Zwiebel, Zitronensaft oder Madeira = 240 – 340 g Ochsenschwanz/l und 32 g Fett/l 1960
    300-400 g Ochsenschwanz, Schinkenreste Suppengrün, 50 g Mehl, 1,25 l Wasser, Salz, 40 g Fett, 1 Zwiebel, Zitronensaft oder Madeira = 240 – 340 g Ochsenschwanz/l und 32 g Fett/l 1979
    300 – 400 g Ochsenschwanz, Schinkenreste, Suppengrün, 50 g Mehl, 1,5 l Wasser, Salz, 40 g Fett, 1 Zwiebel, Zitronensaft oder Madeira = 200 – 267 g Ochsenschwanz/l und 27 g Fett/l 2005
    siehe hier2008
    wird die gar nicht mehr aufgeführt.
    Eierpfannkuchen

    1928
    400 g Mehl, 4 Eier, Eiweiß zu Schnee, 0,5 – 1 l Milch, Salz, Fett zum Backen1953
    250 g Weizenmehl, Backpulver, 2 – 3 Eier, Eiweiß zu Schnee, 0,5 l Milch, Salz, Fett zum Backen 1953
    250 g Weizenmehl, Backpulver, 2 – 3 Eier, Eiweiß zu Schnee, 0,5 l Milch, Salz, Fett zum Backen 1960
    jetzt sind Backpulver und Soßenpulver vom Doktor selber drin und die heißen nur noch Eierkuchen1979
    auch hier unbedingt die Unterstützung des Doktors himself in Form von Backpulver oder Vanillesoßenpulver2008
    jetzt werden die unter Pfannkuchen(Eierkuchen) aufgeführt und es geht auch ohne Backpulver und Vanillesoßenpulver, dafür wird kein Eischnee mehr hergestellt und eine Milch-Mineralwassermischung verwendet

    Antworten
  5. Evi at kyche.de

    Die Ausgabe von 2008 ist diese Woche ebenfalls hier eingetroffen, ebenfalls als Dankeschön für die Unterstützung bei der Bachelor-Arbeit. Hattest du eigentlich nachgehakt, weil so lange nichts kam? (Adress-Einsendeschluss war ja 5.6.) Ich habe fast das Gefühl, dass die Dame den Bücherversand vergessen hatte und erst meine Mail vom 21.9. ob denn das Buch schon raus wäre, nachdem bei mir in den letzten Monaten nichts angekommen ist, eine Bestellung am gleichen Tag zur Folge hatte. ;) Manchmal ist Mails ausmisten gar nicht so schlecht. ;)

    Antworten
  6. ostwestwind

    REPLY:
    Was man verspricht, sollte Frau auch halten. Ich habe 3x nachgehakt, das letzte Mal am 20.09. *gg* und jetzt ist es da. Ich hatte eher das Gefühl, die Dame dachte, sie käme insgesamt um den Bücherversand herum.

    Wie dem auch sei, Ende gut, alles gut. Wobei das die letzte Unterstützung war, die ich StudentInnen zukommen lasse. Alle weiteren Anfragen waren unterirdisch und Benehmen war Glückssache, schade für die anderen.

    BTW: Ich habe heute endlich wieder mit Sauerteig gebacken ;-)

    Antworten
  7. Evi at kyche.de

    REPLY:
    Ich hab ihr da jetzt erstmal nichts unterstellen wollen, was den Nichtversand angeht. Weißt du zufällig von noch jemandem, der noch mitgemacht hat? Vielleicht sollte man diejenigen auch mal aufs Nachbohren hinweisen. ;)

    Man sollte sich vielleicht bei so einem Thema schon im Vorfeld die Goodie-Bezahlung durch ein kooperierendes Unternehmen sicherstellen, da hat man dann auch gleich was für den zukünftigen Beruf gelernt. ;) Dass der Ton die Musik macht, werden die anderen Anfragenden vielleicht auch irgendwann feststellen. ;)

    (Das Kochbuch hat übrigens gestern bei der Abholung bei den Verwandten, die es freundlicherweise in Empfang genommen hatten, für einige Erheiterung gesorgt, besonders die Mengenumrechnungstabelle Liter / Milliliter.)

    Und Sauerteig, soso? :D

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.