Sieger im Nationenkampf Kartoffelpuffer: Rösti mit Bergkäse und Spiegelei

Die Herren Teenager sehen gerne die Sendung Galileo. Am Donnerstag, den 25.02.2010 traten die Nationen Deutschland, Griechenland und die Schweiz im Kampf um den besten Kartoffelpuffer an. Gewonnen hat das Rezept des Adler-Wirtes Michael Brawand. Und genau das wollte Sohn 2 gerne zu Mittag haben. Orientiert habe ich mich an diesem Rezept, zusätzlich habe ich – wie Herr Brawand – noch eine Zwiebel mit in den Rösti-Teig gegeben. Und hier ist unsere Variante des

Rösti mit Bergkäse und Spiegelei

Rösti nach Michael Brawand

Kommentar von Sohn No. 2: Omas Kartoffelpuffer schmecken besser. Na dann!

Nachtrag 04.03.2010: Da wir das ganze freihändig und ohne Tüte zubereitet haben, widme ich diesen Beitrag dem Projekt Kochen ohne Tüte von Foodfreak und mir. Ohne ihren Kommentar hätte ich überhaupt nicht gewusst, dass ich wieder eine Tüte nicht gekauft und 1,99 € nicht ausgegeben habe. Sowie ich der Zutaten habhaft werde, liefere diese nach.

Und hier das Rezept für alle, die ebenfalls das Wagnis Kochen ohne Tüte eingehen wollen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rösti mit Bergkäse und Spiegelei
Kategorien: Hauptspeise, Kartoffel
Menge: 2 Portionen

Zutaten

600 Gramm   Pellkartoffeln (festkochend)
125 Gramm   Bauchspeck, fein gewürfelt
1 mittl.   Zwiebel, fein gewürfelt
      Salz, Pfeffer
      Butterschmalz
2     Eier
4 Scheiben   Bergkäse

Quelle

  eigenes Rezept nach einer Idee von Galileo
  Erfasst *RK* 05.03.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Die kalten Pellkartoffeln über eine grobe Raffel reiben. In einer Pfanne den Speck und die Zwiebel in Butterschmalz anbraten. Die geriebenen Kartoffeln in die Pfanne geben und leicht andrücken, mit Salz und Pfeffer würzen. Bei schwacher Hitze das Rösti auf der einen Seite knusprig braten, vorsichtig drehen und auf der anderen Seite ebenfalls knusprig braten.

Die Eier in einer separaten Pfanne zu Spiegeleiern braten. Rösti mit Spiegelei und Bergkäsescheiben serviern.

=====

Nachtrag 28.03.2010: Die Zutaten: 93 % Kartoffeln, pflanzliches Öl, Zwiebeln, Stärke, Speisesalz, Aroma, Maltodextrin, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Hefeextrakt, Gewürze.

Wie zu beweisen war: Es geht auch ohne Tüte und ohne Aroma, Maltodextrin, Emulgator und Hefeextrakt.

6 thoughts on “Sieger im Nationenkampf Kartoffelpuffer: Rösti mit Bergkäse und Spiegelei

  1. nata (Gast)

    Röschti sind der Hit
    So ein richtig schöner Satt- und Zufriedenmacher, wenn es draßen kalt ist. Mit Bergkäse und Spiegelei schon fast ein Völligfertigmacher ;o) Mit anderen Worten: Ich liebe es!

    Meine Reibekuchen weisen übrigens nicht die geringste Ähnlichkeit mit Röschti auf. Kartoffelpuffer sagt man hier gar nicht, aber das ist sowieso in jeder Region anders. Ein Foto von meinen Reibekuchen gibt es übrigens ganz am Anfang meines Blogs.

    Antworten
  2. Foodfreak (Gast)

    Da geht es mir wie den Vorrednerinnen: Rösti != Kartoffelpuffer. Vollkommen andere Baustelle. An Kartoffeln mit Speck und Ei ist aber auch nicht viel falsch zu machen. Sagte ich schon dass man Rösti fertig in der Tüte kaufen kann? ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.