Slow Cooked: Süße Tomatensoße für Pasta

Bei solch einem Blick aus dem Küchenfenster könnte man eigentlich depressiv werden:

Ein weiterer Blick aus dem Küchenfenster

Mir ist nach Frühling oder Sommer! Mir hat leider keiner Garnelen für den Geschmack nach Sommer überlassen, so musste ich selbst aktiv werden. Es ist wahrhaftig nicht die richtige Jahreszeit, um aromatische, reife Tomaten zu finden. Aber die Kombination von Basilikum und Tomate klingt nach Sommer und so habe ich die reifesten Strauchtomaten aus den niederländischen Gewächshäusern erstanden, um daraus im Slow Cooker

Süße Tomatensoße für Pasta

Süße Tomatensoße aus dem Slow Cooker

zu kochen. So verschwindet der Schneeberg vor dem Küchenfenster hinter frischen Kräutern auf der Fensterbank und Frühlingsgefühle können aufkommen. Zwar ist die Farbe meiner Tomatensoße aus frischen Gewächshaustomaten nicht so leuchtend wie bei der Marinara Sauce, aber geschmacklich ist daran nichts auszusetzen.

Allerdings habe ich abweichend vom Rezept meine Tomaten erst 3 Stunden auf „HIGH“ und dann nochmals 6 Stunden auf „LOW“ gekocht, bis ich sowohl mit dem Geschmack als auch der Konsistenz der Tomaten zufrieden war. Wie ich die Soße serviere, verrate ich noch nicht.

Süße Tomatensoße für Pasta

Menge: ca. 1,5 Liter

Diese Soße gelingt auch mit Gewächshaustomaten

Zutaten:

  • 2 1/2 kg Tomaten, aromatisch und reif
  • 2 mittl. Karotten, ca. 130 g, grob geraspelt
  • 1 groß. Zwiebel, rot, ca. 150 g
  • Olivenöl, extra-virgine
  • 6 Basilikumblätter, in kleine Stücke zerrissen

QUELLE

Bild *

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
The Italian Slow CookerBild *
ISBN 978-0-547-00303-0

ZUBEREITUNG

  1. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Ein paar Tomaten in das Wasser geben und ca. 30 Sekunden kochen lassen. Mit einem Sieblöffel herausnehmen und abkühlen lassen. Das Ganze mit den restlichen Tomaten wiederholen.
  2. Die Tomaten häuten und der Länge nach aufschneiden und die Kerne und den Saft herausdrücken. Die Tomaten in grobe Würfel schneiden.
  3. Tomaten, Karotten und Zwiebeln in den Keramikeinsatz des 6,5 l Slow Cookers geben. Eine Prise Salz hinzufügen. Den Deckel aufsetzen und auf „LOW“ 6 Stunden bzw. 3 Stunden auf „HIGH“ kochen lassen, bis die Tomaten weich sind und die Konsistenz zufriedenstellend ist.
  4. Die Soße leicht abkühlen lassen und in einem Blender oder mit dem Stabmixer pürieren. Abschmecken. Die Soße hält sich im Kühlschrank bis zu 3 Tagen oder im Tiefkühler bis zu 6 Monaten. Kurz vor dem Servieren erneut erhitzen. Das Olivenöl und die Basilikumblätter unterrühren.

Topfgröße: 6,5 Liter Ulrike: Slow Cooker von BartscherBild *
Gesamtzeit:8 h
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 6 – 8 Stunden auf LOW oder 3 – 4 Stunden auf HIGH

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

4 thoughts on “Slow Cooked: Süße Tomatensoße für Pasta

  1. nata (Gast)

    Sieht es bei Euch tatsächlich noch so aus…???
    Ist ja nicht zu fassen! Hier roch es gestern schon richtig nach Frühling. Noch vorhin habe ich mich gefreut, dass ich wieder mit dem Fahrrad durch die Stadt gondeln kann, weil das Wetter so schön ist.
    Mit der Tomatensauce kommt aber garantiert Stimmung auf. Ganz ehrlich gesagt, ist mir ein Teller Pastasciutta sowieso lieber als diese Riesengarnelen. – Nur, wenn man sie schon nachgeworfen kriegt… Was soll man da machen? ;o)

    Antworten
  2. lamiacucina

    Ihr steckt immer noch im Schnee ? hier hat der warme Frühlingsregen alles weggeschmolzen und heute hab ich die ersten aromatischen Merindatomaten gekauft. Bei Sauce greife ich im Winter lieber zu eingedosten Tomaten.

    Antworten
  3. Cascabel

    Ich darf dich als Leidensgenossin grüßen – hier kann ich auch noch Schneeberge fotografieren… In den letzten Tagen ist zwar einiges weggeschmolzen, gestern sind wir in etwas höheren Lagen aber noch bis zum Knie durch nassen Schnee gestapft :-(

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*