Stabmixer im Vergleich

Heute morgen bekam ich von Amazon eine e-mail mit den Top-Sellern der Stabmixer. Das kann kein Zufall sein, ich trage mich nämlich schon länger mit dem Gedanken, dieses Schätzchen

Stabmixer im Vergleich Braun 001

zu ersetzen. Deshalb habe ich nach kurzem Zögern das Angebot der Marketing-Agentur angenommen, den Braun Multiquick 7 zu testen. Mit dieser Agentur habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Es bleibt wirklich mir überlassen, in welcher Weise ich darüber berichte oder auch nicht. Gestern traf dann das Paket ein:

Stabmixer Braun 002

Was für ein Unterschied in Design, Wattzahl und Gewicht

Stabmixer Braun 003

Der neue bringt über 300 g mehr auf die Waage, 504 g zu 830 g, für die beste Schwiegermutter von allen wäre das zuviel Gewicht.

Ich habe damit heute diese Suppe püriert. Die 330 g mehr liegen schwer in der Hand, dafür hat der Multiquick 7 einen Spritzschutz und es spritzte tatsächlich nicht. Ich bin auf weitere Testeinsätze gespannt.

10 thoughts on “Stabmixer im Vergleich

  1. mipi (Gast)

    Ich bin seit Jahren glücklich mit meinem Esge-Zauberstab, nachdem ich zuvor Geräte einiger anderer Firmen hatte, die mir alle nach kurzer Zeit kaputt gegangen sind. Daher habe ich an dem Test nichtb teilgenommen. Der Multiquick 7 ist ja echt ein ziemliches Monstrum.

    Antworten
  2. Evi at www.kochen375.de

    Ich bräuchte auch mal einen neuen. Meiner ist gefühlte 20 Jahre alt, wird sehr schnell sehr heiß und ist im Mixbereich wegen grauseliger Fehlkonstruktion superschlecht zu reinigen, wenn das Püriergut etwas härter ist, wie nicht totgekochte Kichererbsen, o.ä. Details zur Reinigung und ein Foto von unten würden mich bei dem Gerät sehr interessieren. :)

    Antworten
  3. Shermin (Gast)

    Oh Wow, der sieht ja toll aus – und erst der Mixbecher. Weitere Details zur Praxis würden mich auch interessieren.
    Wir haben unseren uralten Plastik-Zauberstab vor 1-2 Jahren ersetzt. Ich habe damals extra einen gekauft, dessen Mixstab aus Metall ist. Mal abgesehen davon, dass er echt nicht so toll zu reinigen ist (und ich es schon geschafft habe, eine der Plastik-Steckverbindungen ins Nirvana zu schicken), finde ich es jetzt eher unschön, dass das Metall scheinbar mit den Lebensmitteln reagiert. Es ist total fleckig und stumpf geworden – meine Begeisterung hält sich also echt in Grenzen.

    Testen die da zufällig auch Rührgeräte? ;-) Habe jetzt innerhalb eines Jahres schon zwei absolute Fehlkäufe hinter mir – von Rührquirlen, die meine Rührschüsseln anfräsen bis hin zu Rührquirlen, deren Verchromung sich ablöst und sich mit meinem Kuchenteig vereint. Irgendwie habe ich schlechtes Pürierstab und Rührgeräte-Mojo. *grummel*

    Antworten
  4. Uschi (Gast)

    REPLY:
    Ich habe auch schon seit langem einen ESGE – Zauberstab, sogar mit Zusatzmessern, bin total zufrieden – habe ihn heute das erste Mal gewogen: er bringt stolze 940 g auf die Waage!

    Antworten
  5. M. (Gast)

    Meiner schaut so ähnlich aus wie dein „alter“ – und ich finde, er spritzt gewaltig. Oder bin ich nur zu ungeschickt?
    Bin auch auf weitere Testeinsätze gespannt. Musst unbedingt berichten.

    Antworten
  6. Zauberstab-Fan (Gast)

    REPLY:
    Ja, so ein Zauberstab ist schon was feines. Ich habe auch schon mit ihm gearbeitet. Scheue aber derzeit die Anschaffungskosten. Sind ja immer noch über 100 Euro. Bin mit meinem Philips HR 1370 eigentlich ganz zufrieden… aber bis Weihnachten ist’s ja nun auch nicht mehr sooo lange. :-)

    Antworten
  7. Kira (Gast)

    Der Braun wird es sein
    Hi,

    acuh wenn mich alleine der Spritzschutz noch nicht überzeugt ;) …wird es wohl auch bei mir der Multi 7 werden. Dann kann ich mir auch das Hanteltraining sparen…

    Grüzi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.