Wine and Crime

Micha war hier ja völlig überrascht, dass ich nicht nur in Fernsehstudios herumsitze sondern auch so etwas wie Kochkurse besuche. Ja, mache ich, sogar an einem „Kochkurs für Ambitionierte“ nahm ich teil, allerdings mit mäßigem Erfolg. Nicht nur ich, sondern auch sie** weigerte sich standhaft, eine selbst gekochte Ochsenschwanzsuppe mit Gruselzutaten aus Fertig-Soßenbindern und Zuckerkulör zu versaubeuteln. Die nächsten beiden Veranstaltungstage finden ohne uns statt.

Also statt Kochkurs etwas Anderes besuchen, wie z.B. einen kriminellen Weinabend im Kieler Weinkontor. Das klang vielversprechend.

Spannende Literatur mit mörderisch guten Weinen; so wollen wir Sie gleichzeitig zum Lesen und Genießen verführen. Schauspieler Simon Kase wird Ihnen aus Krimis, Kurzgeschichten und Klassikern Amüsantes bis Skurriles, Makabres und Dramatisches vortragen. Dazwischen verraten wir spannende Details, humorvolle und fesselnde Informationen zu den ausgesuchte Weinen. Ebenfalls kriminell gut: das Buffet.

Um es vorweg zu nehmen, außer der Kieler Edition – Secco, Rheingau/Rüdesheim, Riesling hat uns keiner der vorgestellten Tropfen wirklich überzeugt, aber Geschmäcker sind ja sehr individuell.

Zum 2009er Aura DO, Rueda – Bodegas Aura, Verdejo las Simon Kase

Simon Kase liest

von Edgar Allan Poe, Das Fass Amontillado.

Zur Erholung von dieser Schauergeschichte verkosteten wir 2009er Kaitui, Pfalz, Markus Schneider, Sauvignon Blanc und 2010er Kerner mil QbA, Pfalz – Castel Peter, Kerner. Vor dem Buffet ging es weiter mit dem ersten Teil einer Geschichte von Carsten Sebastian Henn „Romero und Giuliani“ aus: HenkersmahlzeitBild*
Eine mörderisch-spannende Geschichte, die vom guten Essen handelt. Als es gerade so richtig spannend, aber noch nicht mörderisch wurde, eröffnete das Buffet

Mörderisch gutes Buffet (1)

Mörderisch gutes Buffet (2)

Mörderisch gutes Buffet (3)

Mörderisch gutes Buffet (4)

Das Buffet war wirklich kriminell gut, das fanden auch die anderen Teilnehmer, denn einen Nachschlag zu ergattern, war kaum möglich. Zum Buffet genossen wir

Weinprobe Lesung Kieler Weinkontor

2010er Merlot VdP d’Oc, Languedoc – Vingerons de la Mediterranée, Merlot. Nach dem Buffet ging es mit Teil von „Romero und Giuilani“. Darauf folgten 2009er Spätburgunder QbA Aufwind, Pfalz – Thomas Hensel, Spätburgunder und 2007er Villa Monepaldi Chianti Classico DOCG, Toskana – Universita degli studi die Firenze, Sangiovese.

Zum Abschluss wurde 2009er Coste della Sesio DOC, Piemont – Fiancalo Travaglini, Nebbiolo serviert, um dann zum Abschluss noch einmal einschauriges Gefühl aufkommen. Die „Öffnung der Krypta“ von John Jakes ist nämlich die Fortsetzung von „Das Fass Amontillado“.

978-3897057128978-3897057128*
 
 
 
Wer sich noch für mehr kulinarische Kurzkrimis interessiert, dem lege ich diese Buch ans Herz:

*=Affiliate-Link zu Amazon

**03.06.2018 https://nataschaswerte.blogspot.com/ nicht mehr verfügbar.

One thought on “Wine and Crime

  1. Micha (Gast)

    Nich, bei dir sollte einen nix mehr Wunder nehmen ;)?! Außer, wenn du zu Tüten greifen würdest… Aber daran glaub ich ja nich!

    Das Buffet sieht wirklich wüst lecker aus. Gerade bei Salat kenne ich schnell kein Halten mehr!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.