13 Jahre Küchenlatein

Am 22.06.2005 ging ich mit meinem Küchenlatein bei blogigo.de online. Das Internet vergisst ja nichts

13 Jahre Küchenlatein

Waren das noch Zeiten.

Ein Grund mit dem Bloggen anzufangen waren so tolle Blogevents wie Sugar High Friday, Is My Blog Burning oder Weekend Herb Blogging. Im August 2005 nahm ich das erste Mal bei SHF #11 teil, im September 2005 folgte dann IMBB#19 und im Februar 2006 beteiligte ich mich erstmalig am Weekend Herb Blogging.

Reichte es damals noch, überhaupt ein Bild zum Blogbeitrag zu haben, ist heute ohne ein ordentliches Bild kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Wessen Blog kein responsives Design hat, hat auf mobilen Devices ganz schlechte Karten. Neben lauter Social Media ist es als Blogger jedoch sehr wichtig, die richtige Blog-Plattform gewählt zu haben, wie sich nach Inkrafttreten der DSVGO herausgestellt hat. Social Media genießt bei Küchenlatein ja eher eine untergeordnete Priorität, aber ich kann mich glücklich schätzen, bereits im Juli 2013 den Schritt zum selbst gehosteten WordPressblog nach drei Umzügen von verschiedenen Plattformen gewagt zu haben. Eine weise Entscheidung, wie sich im Nachhinein herausstellte.

Blogigo machte die Pforten dicht, Twoday kündigte das auch an, hält sich aber nicht an die Ankündigungen, TypepadBlogs sind nur noch mit Passwort zugänglich.

Wie schön, dass es immer noch Blogs gibt, die ihren Stremel durchziehen und nach dem 25.05.2018 ehrlich weiterbloggen, ganz normale Dinge aus dem Alltag zeigen, neben Job, ggf. Kindern, ohne mit dem Blog Geld verdienen zu wollen.

Das Blogsterben hinterlässt hier bei Küchenlatein reichlich Arbeit. In 243 Blogbeiträgen habe ich schon tote Links bearbeitet, das ist erst der Anfang. Mein erstes Hosting des Weekend Herb Blogging beklagte schon im März Verluste

Screenshot 2018-06-15 17.41.29

Küchenlatein ist mein Küchentagebuch, dem ich hoffentlich noch lange meine kulinarischen Abenteuer anvertrauen werde: aus meinem Alltag, neben dem Job, mit dem ich Geld verdiene, ohne Media-Kit, ohne Verlosung zum Bloggeburtstag. Und mit Bildern, die so sind, wie sie sind: Hier eine Irische Pastinaken-Apfelsuppe aus dem Jahre 2006.

Kochen ohne Tüte

#darüberbloggeich
Meine Schwerpunkte veränderten sich im Laufe der Jahre
🍲 Suppe der Woche
🍰 Kochen ohne Tüte, heißt diverse Tüten und Becherchen der Industrie wurden entzaubert und selbst gemacht
📚 Langsam gekochte vegetarische Gerichte aus dem Slowcooker oder auch für 2
🌻Jetzt widme ich mich den tollen Produkten aus Schleswig-Holstein, die gar nicht so einfach zu erstehen sind. Glücklicherweise gibt es ja @marktschwaermer_kiel und die #Nordbauern
Auf jeden Fall ohne Gruselzutaten selbstgemacht
#meettheblogger von @annehaeusler #instachallenge #foodblogger #regionalisstbesser #schleswigholstein

Ein von @ kuechenlatein auf Instagram geteilter Beitrag am Mai 5, 2018 um 11:44 PDT

Also auf die nächsten 13 Jahre!

Instagram Träume und Pläne

Am 14. und letzten Tag bei #meetthebloggerde von @annehaeusler geht es um Träume und Pläne
Ein Traum ist schon in Erfüllung gegangen: Zusammen mit @gabi_fra_usa sind zwei Kochbücher über langsames Kochen bzw. Slowcooking entstanden📚
Zukunftspläne: Küchenlatein soll so bleiben wie es ist. Dieser Spruch ist geklaut. 🙂 Ich träume davon, dass wieder mehr Respekt vor der Arbeit anderer in Bloggerhausen einzieht und nicht einfach Inhalte „geklaut“ und Gewinn bringend an den Mann/die Frau gebracht werden😪
#instachallenge #foodblogging

Ein von @ kuechenlatein geteilter Beitrag am Mai 13, 2018 um 10:55 PDT

24 thoughts on “13 Jahre Küchenlatein

  1. Brotwein

    Glückwunsch zum 13. Bloggeburtstag! Ganz so lange lese ich Küchenlatein noch nicht, aber es sind schon sehr viele Jahre. Er war / ist einer der wenigen Blogs der Lese-Anfangszeit (~2007), die ich immer noch sehr gerne lese. Viel Spaß noch mit den nächsten Beiträgen und in den kommenden Jahren! Viele Grüße Sylvia

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Warum sollte ich das mit Passwort schützen? Ich habe ja eine ellenlange Datenschutzerklärung und IP- und email-Adressen werden ja regelmäßig gelöscht

      Antworten
  2. Christine

    Liebe Ulrike, tolle Leistung vielen Dank für den Blog, ich lese zwar noch nicht so lange. Die Welt der Blogs habe ich erst vor 5 Jahren entdeckt. Ich schätze vor allem, deine guten Rezepte und dass ich nicht über zig ähnliche Bilder zum Rezept scrollen muss. Herzlichen Glückwunsch zum 13.
    Christine

    Antworten
  3. Stefanie

    Auch von mir alles gute zum Blog-Geburtstag! Ich bin froh, dass du trotz des ganzen DSGVO-Gedöns immer noch da bist! Ich glaube, ich komme seit etwa 2007 auf den Blog – und freue mich immer an deinen Posts! Auf viele weitere Jahre!

    Antworten
  4. Katja aka Kaffeebohne

    Hallo Ulrike,
    herzlichen Glückwunsch. Während ich die o.g. Blog-Events gelesen habe, hat sich mir wieder ‚früher war alles besser‘ aufgedrängt ;-)
    Es war doch alles sehr überschaubar und es gab auch sehr viel Kontakt über Mails und Kommentare.
    Ich werde in den Sommerferien mein WordPress aktualisieren und dann bin ich auch wieder mit dabei. Ohne Werbung, ohne gephotoshoped Fotos, einfach nur lecker gekocht und kurz vorm Servieren fotografiert.
    Auf die nächsten 13 Jahre!
    Liebe Grüße
    Katja aka Kaffeebohne

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Oh, da freue ich mich aber, dass du das Küchenlatein auf die alt bewährte Art und Weise auch online weiter begleiten willst. Auf den Herbst und die nächsten Jahre in Begleitung der Kaffeebohne.

      Früher war nicht alles besser, aber viele schöne Dinge sind rar geworden.

      Antworten
  5. Cooketteria

    Besser spät, als nie… Nach einem Römerfest hatte ich das Bedürfnis, das dort angebotene Römerbrot unbedingt nachzubacken. Meine Suche führte mich 2006 oder 2007 zu deinem Blog, und seit damals konnte ich unzählige Male von deinen Rezepten und Tipps profitieren. Ein dickes, fettes Dankeschön dafür. :-)
    Auf die nächsten 13 Jahre!

    Liebe Grüsse aus dem sonnigen Dreiländereck

    Antworten
  6. Barbara

    Glückwunsch! Und ein herzliches Dankeschön, dass Du so konsequent Deine Erlebnisse und Rezepte mit uns teilst. Ich freue mich auf weitere Einträge in Deinem Küchentagebuch, egal auf welcher Plattform.

    Antworten
  7. rike

    Danke für Deine ehrlichen Fotos, Deine eigene Meinung ohne Schnickschnack und Gedöns! Blogs wie Deiner lassen mich dabei bleiben! Es muss doch auch ohne Media-Kit gehen und Blogs als Hobby und nicht als professionelle Irgendwas möglich sein! Ich danke Dir für die vielen tollen Begegnungen und freue mich auf die nächsten Jahre mit Dir und Deinem Blog!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.