Aus Lecker: Soulfood – Hack-Limetten-Pfanne mit Mungobohnensprossen

Bei der Verlosung eines Zeitschriften-Abonnement beim Kulinarischen Adventskalender 2006 gewann ich ein Jahres-Abo der Zeitschrift LECKER. Auch nach Ablauf des Abos kaufte ich ab und an diese Zeitschrift, weil sich die Rezepte als familientauglich erweisen. Deshalb habe ich auch ohne Zögern das Angebot von EDEL angenommen, mir ein Musterexemplar des am 17.09.2012 erschienenen

978-3-8419-0180-4978-3-8419-0180-4 *

zu überlassen. Wie schon einmal erwähnt, bei Kochbüchern werde ich schwach.

Es handelt sich dabei um die Zusammenstellung von 60 der beliebtesten Rezepte für Körper und Seele, die z.T. auch in der Rubrik Soulfood der LECKER-Hefte veröffentlicht wurde, wie z. B. das Rezept für Auberginentürmchen mit Beef-Tomatensoße.

LECKER Soulfood

Die 60 Rezepte des Buches gliedern sich in die Kapitel

Inhalt Lecker Soulfood
  • Low Carb
  • Vegetarisch
  • Suppen
  • Rank & Schlank
  • Powerdrinks
  • Süßes für die Seele

„Low Carb“, „Rank und Schlank“ widersprechen meinem Verständnis für Soulfood. Bei Soulfood denke ich an Vanillepudding oder warmen Vanillegrieß mit Orangen, aber nicht an „Low Carb“ und „Rank & Schlank“. Mit diesem Verständnis bin ich nicht allein. Sie denkt an Schokoladenpudding und deftigen Eintopf, für sie ist es Hühnersuppe, Bolo und Gulasch. Aber Soulfood ohne Kohlenhydrate und kalorienreduziert? No Way sagt sie und für sie klingt das gruselig und gar nicht nach Soulfood

Auch das Kapitel Power-Drinks überzeugte mich nicht. Es enthält überwiegend „kalte“ Getränke, die sicher verbrauchte Energie zurückbringen, aber erst in zweiter Linie Balsam für die Seele sind. Hier hätte ich mir Rezepte wie wärmende Vanillemilch oder den ultimativen Kakao gewünscht.

In dem selben Maße enttäuschte mich die Zusammenstellung der Rezepte im Kapitel „Süßes für die Seele“: Ebenfalls wenig wärmendes, sondern „leichte“ Rezepte für die Schönheitsfarm wie z.B. Zitronen-Buttermilch-Creme oder Heidelbeer-Dickmilch-Becher, die kalt aus dem Kühlschrank serviert werden.

Wer Gerichte, die gut schmecken und trotzdem rank und schlank machen, mit Soulfood verbindet, den macht diese Rezeptauswahl glücklich. Das Kochbuch hat sicher Stärken, überzeugt mich aber unter dem Motto Soulfood nicht. Das bereits nachgekochte Rezept

Hack-Limetten-Pfanne mit Mungobohnensprossen

Hack-Limetten-Pfanne mit Mungobohnensprossen

stammt aus dem Kapitel „Low Carb“. Das Rezept der asiatischen Küche wird lt. Buch ganz ohne Reis oder Nudeln serviert und soll für 4 Personen reichen. Bei uns sind davon knapp 2 Erwachsene und 1 Teenager satt geworden, der dazu noch Brot aß. Wundern tut es mich nicht, denn auf der Lecker-Seite wird die Hack-Limetten-Pfanne mit Mungobohnensprossen für 4 Personen mit 200 g gekochtem Basmati-Reis, aber ansonsten gleichen Zutaten serviert. Uns machte das Low-Carb-Gericht weder satt noch glücklich, geschmeckt hat es aber.

Hack-Limetten-Pfanne mit Mungobohnen-Sprossen

Menge: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 groß. Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 Limetten, davon 1 bio, Ulrike: alle bio
  • 2 Essl. Öl
  • 600 Gramm Hack, gemischt
  • Salz, Pfeffer
  • 150 Gramm Mungobohnensprossen, Ulrike: 200 g
  • 8 Essl. Sojasoße
  • 1 kl. Bund/Topf Koriander, Ulrike: Petersilie und 3 Stiele Koriander
  • ca. 2 Teel. Sambal Olek

Quelle

38419018083841901808 * Kuechen latein abgewandelt nach:
Soulfood: Die besten Rezepte für Körper und Seele (Lecker)978-3-8419-0180-4 *
ISBN: 978-3-8419-0180-4

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Bio-Limet­te heiß waschen, abtrock­nen und in Stücke schneiden. Andere Limetten Schale abreiben und im TK aufbewahren. Abgeriebene Limetten auspressen.
  2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hack darin ca. 10 Minuten krümelig braun braten. Nach 5 Minuten Zwiebel und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. nzwischen die Keimlinge verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. Unter das Hack heben und 1–2 Minuten mitbraten. Limettensaft und Sojasoße zugießen, aufkochen.
  4. Koriander waschen, trocken schütteln, hacken und mit den Limettenstücken unterrühren. Mit Sambal Oelek abschmecken.

Gesamtzeit: 25 Minuten

Vorbereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Tags: Low Carb

*=Affiliate-Link zu Amazon

One thought on “Aus Lecker: Soulfood – Hack-Limetten-Pfanne mit Mungobohnensprossen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
25 − 23 =