BBD #11 – Dinkel-Roggensauerteigbrot mit gekeimten Mungbohnen

Bread Baking Day #11 - one year anniversary: Bread with sprouts
Zorra hat zum einjährigen Jubiläum des von ihr ausgerufenen Breadbaking Day als Thema Brote mit Keimsprossen gewählt. Ich habe schon mehrere Sprossenbrote bzw. -brötchen gebacken.

  1. Dinkel-Buttermilchbrot mit Getreide-Sprossen
  2. Brot mit gekeimten Weizen
  3. Megavitalbrot mit Sauerteig
  4. Kornbrot mit gekeimten Weizen
  5. Sojaweckerln

Für diesen besonderen Anlass habe ich dieses Rezept modifiziert und ein

Dinkel-Roggensauerteigbrot mit gekeimten Mungbohnen

Dinkel-Roggensauerteigbrot mit gekeimten Mungbohnen 002

gebacken. Eines davon habe ich Frau Kollegin zum Geburtstag geschenkt, die sich sehr darüber gefreut hat. Die nächste Kollegin wünscht sich zu ihrem Geburtstag auch so eins …

Uns hat dieses Brot sehr gut geschmeckt. Das Brot hat eine feinporige Krume und eine knuspige Kruste, der Sauerteiggeschmack ist mild und die Sprossen verleihen dem Brot einen zarten Crunch.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkel-Roggensauerteigbrot mit gekeimten Mungbohnen
Kategorien: Brot, Roggensauerteig, Sprossen
Menge: 2 Brote von ca. 850 g

Rye & Spelt Sourdough Bread with sprouted mung beans 001

Zutaten

H SPROSSEN
3 Essl.   Mungbohnen
H VORTEIG
150 Gramm   Dinkelmehl Type 1050
150 Gramm   Roggenvollkornmehl
300 ml   Lauwarmes Wasser
100 Gramm   Roggensauerteig, aus Roggenmehl Type 1150 100 %
      — Hydration
H HAUPTTEIG
475 Gramm   Dinkelmehl Type 1050
475 Gramm   Roggenvollkornmehl
400 Gramm   Wasser
40 Gramm   Salz
200 Gramm   Mungbohnensprossen, aus 3 EL Saat

Quelle

  modifiziert nach:
www.top-getreidemuehlen.de/rez_brot2.shtml
  Erfasst *RK* 18.06.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

Sprossen 3-4 Tage keimen.

Die Zutaten des Vorteiges miteinander verkneten und 8 bis 10 Stunden reifen lassen.

Alle Zutaten des Hauptteiges – bis auf das Salz zum Vorteig dazugeben, grob verkneten und ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Das Salz hinzufügen und kneten, bis sich alle Zutaten – z. b. 15 Minuten per Hand – zu einem glatten Teig verbunden haben und sich der Teig von dem Schüsselrand löst. Der Teig ist fest und leicht klebrig. Den Teig auf eine gefettete Silikonmatte geben, abdecken Teig abdecken und 1,5 Stunden gehen lassen.

Den Teig in zwei Teile von ca 1100 g teilen, zu ovalen Broten formen und in zwei gut bemehlte Gärkörbe legen. Die Gärkörbe in eine Plastiktüte stecken und erneut für 75 bis 90 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen vergrößert hat und ein Fingerabdruck nicht sofort wieder herausspringt.

Den mit einem Backstein bestückten Ofen auf 250 °C vorheizen. Die Brote auf einen Brotschieber stürzen, einschneiden und in den Ofen einschießen. Nach dem Einschießen 1 Dampfstoß in den Garraum abgeben. Die Ofentemperatur auf 200 °C reduzieren und für 45 Minuten backen.

=====

6 thoughts on “BBD #11 – Dinkel-Roggensauerteigbrot mit gekeimten Mungbohnen

  1. Eva (Gast)

    Hallo Ulrike,

    Zorra hat mir verraten, dass Du einige Erfahrung im Sprouten hast – mit Recht, wie ich sehe! Ich hab’s mit Roggenkoernern versucht, von denen einige auch gesproutet haben, aber bei weitem nicht alle. Macht das was bzw. was tue ich, wenn die Koerner immer noch recht hart sind? Normalerweise wuerde ich sie erst kochen, bevor sie in den Brotteig wandern. Aber das duerfte dann wohl alle Naehrstoffe vernichten, oder?
    Bin fuer Ratschlaege sehr dankbar!

    Liebe Gruesse,
    Eva

    Antworten
  2. Eva (Gast)

    Hallo Ulrike,

    meine sprouts haben leider ein etwas unruehmliches Ende gefunden – nun habe ich zumindest noch ein Foto verbloggt…

    Liebe Gruesse und vielen Dank fuer Deine Hilfe!
    EVA

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.