Ohne Tüte und ohne Eismaschine: Erdbeereis mit Crème fraîche

In meinem Blog finden sich ja allerlei Eisrezepte für die Eismaschine. Wenn ich in diesen Rezepten die Verdickungsmittel Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl zur optionalen Verwendung angebe, verhindern diese die Eiskristallbildung bei Aufbewahrung im heimischen Tiefkühler. Ein Vorteil, den wir sehr schätzen, wenn meine Kreationen nicht sofort frisch verzehrt werden. Ich toleriere diese beiden Zusatzstoffe, weil sie nicht – wie in den meisten Fällen – nur dem Hersteller dienen, sondern der Verbraucher hat auch etwas davon.

Für all diejenigen, die die Eismaschinen der Discountbrüder in Nord und Süd verpasst haben, oder sich keine Eismaschine anschaffen wollen, möchte ich heute ein Eisrezept vorstellen, das weder diese ehemals bei einer bekannten Bloggerin beworbene Tüte** mit folgenden Zusatzstoffen

Glukosesirup, Zucker, Traubenzucker, Magermilchpulver, gehärtetes Pflanzenfett, Emulgator (Essigsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren), natürliches Vanillearoma, Milcheiweiß, Verdickungsmittel (Carrageen, Guarkernmehl), Farbstoff Carotine. Konservierungsstoffe sind nicht enthalten.

benötigt, noch eine Eismaschine. Das

Erdbeereis mit Erdbeereis mit Crème fraîche

Erdbeereis mit Crème fraîche

schmeckt ausgesprochen erdbeerig und sieht auch so aus. Es kommt ohne Emulgator, gehärtetem Pflanzenfett und schon gar ohne das umstrittene Carrageen aus. Das Aroma und die Farbe stammen ausschließlich aus den verwendeten Erdbeeren. Auf dem Wochenmarkt habe ich nämlich extra die dunkelroten besonders aromatischen Erdbeeren von diesem Obsthof erstanden.

Bevor ich eine Eismaschine besaß, habe ich ‚mal eine Metallschüssel für wenig Geld im schwedischen Möbelhaus erworben, die für solche Zwecke immer zum Einsatz kommt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erdbeereis mit Crème fraîche
Kategorien: Eiskrem
Menge: 8 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Erdbeeren, reif
200 Gramm   Zucker
500 Gramm   Crème fraîche

Quelle

  GoodFood Magazine, Juli 2010
  Erfasst *RK* 05.07.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Die Erdbeeren putzen und mit dem Zucker nicht zu fein pürieren. Ein paar Stückchen für den Biss sollten noch vorhanden sein.

2. Die Crème fraîche in eine Metallschüssel geben und das Erdbeerpüree unterrühren. Die Schüssel in den Tiefkühler geben und 2 h gefrieren lassen. In dieser Zeit sollte sich ein ca. 3 cm dicker Eisrand gebildet haben. Das Eis gut durchschlagen (Mixer, Schneebesen, Gabel) und eine weitere Stunde tiefgefrieren. Das Eis erneut gut durchlagen. Diesen Vorgang wiederholen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Wer das Eis nicht sofort verzehrt, der kann der Masse zu Beginn auch 1 g Guarkern-+Johannisbrotkernmehlmischung zufügen. Dann nach dem ersten Umrühren in einen Kunststoffbehälter umfüllen und bis zum endgültigen Verzehr tieffrieren.

3. Das Eis mit Erdbeeren und gehackten Pistazien servieren.

Anmerkung: Das Eis kann selbstverständlich auch in der Eismaschine zubereitet werden. Für eine Eismaschine mit ca. 1 l Fassungsvermögen würde ich das Rezept dann halbieren.

=====

** http://www.diamant-zucker.de/produkt/diamant-eiszauber-fuer-fruechte/ nicht mehr verfügbar

11 thoughts on “Ohne Tüte und ohne Eismaschine: Erdbeereis mit Crème fraîche

  1. Katarina (Gast)

    Mmmh…!
    Au weia, das schmeckt ja göttlich! Habe gestern Abend zum Glück mein Erdbeerbeet geplündert und heute das Rezept soeben ausprobiert…
    Lieben Dank und herzliche Grüsse,
    Katarina

    Antworten
  2. Sabine (Gast)

    Dumme Frage
    Wo bekommt man Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl? Reformhaus? Ich habe es zumindest noch nirgends gesehen, würde es aber gerne mal ausprobieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.