Ferienküche: Vegane Tomaten-Pilzpfannkuchen

Für das 2. Hamburg kocht!-Treffen hatte ich extra

Sojamilch

Sojamilch

carrageenfrei nach diesem Rezept hergestellt, selbstverstandlich aus gentechnik-freien Sojabohnen. Weil ich die wegen eines grippalen Infektes dort nicht abliefern konnte, wartete diese immer noch auf Verwendung. Ich habe die Sojamilch übrigens heiß in die Flaschen eingefüllt und den Deckel aufgeschraubt. Nach dem Abkühlen bildete sich ein Vakkuum, seit dem 01.02.2010 standen die Flaschen im Keller. Auch 2 Monate später war die Milch noch verwendbar.

Wenn ich meine jungen Herren Frage, was es zu essen geben soll, lautet die Antwort in 99 % der Fälle Pfannkuchen oder Pizza. Eine ideale Gelegenheit,

Vegane Tomaten-Pilzpfannkuchen

Vegane Tomaten-Pilzpfannkuchen

aus der aktuellen Ausgabe des Good Food Magazins auszuprobieren. Obwohl die Herren nach ausführlichem Rezeptstudium – warum können die auch Rezepte auf Englisch lesen? – sehr skeptisch waren, hat es ihnen – und auch mir ausgezeichnet geschmeckt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vegane Tomaten-Pilzpfannkuchen
Kategorien: Vegetarisch
Menge: 3 Portionen

Zutaten

H PFANNKUCHEN
210 Gramm   Weizenmehl Type 405
4 1/2 Gramm   Backpulver
1 1/2 Teel.   Lupinenschrot
600 ml   Sojamilch, carrageenfrei
      Rapsöl zum Braten
H BELAG
375 Gramm   Champignons, je nach Größe ganz, halbiert oder
      — geviertelt
375 Gramm   Cherry-Tomaten, halbiert
2 Essl.   Sojamilch
2     Hände voll Pinienkerne
      Schnittlauch zum Servieren

Quelle

  abgewandelt nach
  BBC Good Food Magazine, May 2010

  Erfasst *RK* 09.04.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Mehl, Lupinenschrot, Backpulver und eine Prise Salz mischen. Mit der Sojamilch zu einem glatten Teig verrühren.

2. Etwas Rapsöl in einer Bratpfanne erhitzen und 3 EL Teig in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze garen, bis Bläschen an der Oberfläche erscheinen. Den Pfannkuchen wenden und auch diese Seite goldbraun braten. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren, bis er aufgebraucht ist. Die Pfannkuchen inzwischen warm halten.

3. Für den Belag Rapsöl in der Pfanne erhitzen. Die Pilze darin gar braten, dann die Tomaten für einige Minuten mitgaren. Die Sojamilch und Pinienkerne zufügen und langsam köcheln bis sich alles verbunden hat. Die Pfannkuchen auf 3 Tellern verteilen, die Tomaten- Pilzmischung darüber geben und mit Schnittlauch bestreut servieren.

=====

2 Gedanken zu „Ferienküche: Vegane Tomaten-Pilzpfannkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*