Kartoffelknödel halb & halb

In Schleswig-Holstein sind Kartoffelklöße nun nicht gerade die gängige Beilage, die gibt es bei uns selten. Auch für Kartoffelklöße hält die Industrie die entsprechenden Tüten bereit, besonders der bekannte Verwandte von grün-gelb. Die Herstellung von Kartoffelklößen aus gekochten Kartoffeln habe ich schon erfolgreich gemeistert, wie hier oder hier zu sehen ist. Für das gemeinsame Projekt „Kochen ohne Tüte von Foodfreak und mir habe ich mich sogar an

Kartoffelknödel halb & halb

Kartoffelknödel halb & halb 002

herangewagt, ohne eine Tüte zu kaufen. Das Tütenpulver besteht aus Kartoffeln, Stärke, Speisesalz, Aroma, Backtriebmittel, Natriumhydrogencarbonat, Zwiebelpulver, pflanzliches Öl, Stabilisator, Farbstoff. Zugegeben, hier bringt die Tüte eine echte Zeitersparnis, da der Tüteninhalt nur 10 Minuten quellen muss, bevor die Klöße geformt werden können. Wer aber jemals im Vergleich dazu selbstgemachte Klöße gegessen hat, weiß, dass der Zeitaufwand lohnt.

Die Klöße für das Rotkohlgeschnetztelte mit Roquefort waren locker und zusätzlich noch gefüllt.

Rotkohl-Geschnetzeltes mit Roquefort und Kartoffelklößen 002

Der Mehraufwand der Kloßherstellung fiel bei diesem Gericht zeitlich kaum ins Gewicht. Ich habe wieder Herrn Schuhbeck vertraut und wurde nicht enttäuscht.

Verwendet habe ich mehlige Kartoffeln der Sorte Augusta. Um das Ausflocken der Knödel zu verhindern, habe ich einfach etwas Speisestärke in wenig kaltem Wasser glatt gerührt und die Mischung in das Kochwasser gegeben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelknödel halb & halb
Kategorien: Beilage
Menge: 6 Stück

Zutaten

H FÜR DIE FÜLLUNG
1 1/2 Scheiben   Toastbrot
1-2 Essl.   Butter
1 Teel.   Petersilienblätter, frisch geschnitten
H FÜR DIE KNÖDEL
1 kg   Mehlig kochende Kartoffeln
      Salz
1/2 Teel.   Kümmelsamen
2     Eigelb, Größe m
12-15 Gramm   Speisestärke, 1 schwach geh. EL

Quelle

Bild* Alfons Schuhbeck, Meine bayerische KücheBild*
  Erfasst *RK* 25.01.2010 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Für die Füllung das Toastbrot in kleine Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Toastwürfel darin bei milder Hitze goldbraun rösten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und in einer Schüssel mit der Petersilie vermischen.

2. Für die Knödel 300 g Kartoffeln waschen und in reichlich Salzwasser mit dem Kümmel weich kochen. Die Kartoffeln abgießen, möglichst heiß pellen und durch die Kartoffelpresse drücken.

3. Inzwischen die restlichen Kartoffeln waschen, schälen und auf der Gemüsereibe fein reiben. Die Kartoffelraspel auf ein Küchentuch geben, zusammendrehen und das überschüssige Wasser fest ausdrücken, dabei das Kartoffelwasser auffangen. Das Kartoffelwasser 10 Minuten stehen lassen, dabei setzt sich die Stärke am Boden ab. Das Wasser vorsichtig abgießen und die Stärke mit den Kartoffelraspeln in eine Schüssel gehen. Die durchgepressten Kartoffeln, die Eigelbe und die Speisestärke hinzufügen, mit Salz würzen und alles zu einem glatten Knödelteig vermischen.

4. Den Knödelteig, mit angefeuchteten Händen zu 6 Knödeln formen, etwas Flachdrücken, mit den gerösteten Toastwürfeln füllen und die Knödel rund und glatt formen.

Kartoffelklöße halb&halb 001

Die Kartoffelknödel in einem Topf in siedendem Salzwasser 20 Minuten mehr ziehen als kochen lassen.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon

6 thoughts on “Kartoffelknödel halb & halb

  1. nata (Gast)

    Gut gemacht!
    Sehr schöne Klösse und tolles Rezept! Ich habe es ja neulich ebenfalls verwendet und war erstaunt, wie einfach das ging:
    Meine Klösse Dabei war es für mich nun wirklich auch einmal ein „Projekt ohne Tüte“, denn dieses Kartoffelpüreepulver gehört zu den Fertigprodukten, die ich verwende und die ich ganz okay finde.

    Antworten
  2. Martin (Gast)

    Unbekannt in den USA
    Sehr tolles Rezept, das muss ich unbedingt einmal ausprobieren.

    Wollte Euch nur kurz erzählen, dass ich während meines Auslandsjahrs in den USA (Mittlerer Westen) für meine Gastfamilie einmal Kartoffelknödel gemacht habe. Meine Gasteltern sind fast vom Glauben abgefallen, die hatten so etwas noch nie gesehen. Aber es hat ihnen offenbar sehr gut geschmeckt, denn jetzt gibt es immer Knödel, wenn ich sie besuchen komme. Das ist doch ein schönes Gefühl, wenn man etwas von der kulinarischen Heimat weitergegeben hat!

    Viele Grüße von
    Martin

    Antworten
  3. Christel (Gast)

    Ich gebe zu, hier greife ich auch gerne zu fertigen Produkten, nicht unbedingt Tüte aber gerne tiefgefroren. Selbermachen kann ich zwar auch, aber für 3 Klöße / 2 Nasen lohnt sich der Aufwand nicht wirklich.

    Lieben Gruß in den hohen Norden

    Antworten
  4. ostwestwind

    REPLY:
    Das Verhältnis bezieht sich auf die rohen bzw. gekochten Kartoffeln im Teig. Halb rohe und halb gekocht, im Gegensatz zu einem Teig aus 100 % rohen oder 100 % gekochten Kartoffeln

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
27 ⁄ 9 =