Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Der Inschennör wünschte sich Kuchen, mir schwebte da etwas mit Kirschen vor. Ich stolperte bei Cooking Worldtour über einen Kirschkuchen, der in dem Buch Supra – Ein Fest der georgischen Küche – Kochbuch Georgien978-3869139784* zu finden ist. Also beim Ostereinkauf tiefgekühlte Kirschen erstanden und

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

stand nichts mehr im Wege. Der Kuchen benötigt als Triebmittel nur Natron und Eier und es gelang mir, meine Mehlvorräte bei einer anderen Mühle als üblich aufzufüllen. Mit derim Rezept angegebenen Backzeit von 35 Minuten im kam ich nicht klar. In meinem Ofen benötigte der Kuchen mit etwa 70 Minuten. Die Großmutter von Tiko Tuskadze, der Autorin, bereitete diesen Kuchen zur Kirschernte zu, dann kommt die um die Hälfte verkürzte Backzeit mit frischen Kirschen für Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen vielleicht hin.

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Am besten schmeckt der Kuchen mit Sahne, Vanillesauce könnten wir uns auch sehr gut dazu vorstellen.

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Menge: 12 Portionen

Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

Zutaten:

  • 3 Eier, Größe M, verquirlt
  • 375 Gramm Zucker
  • 1 Teel. Vanillezucker oder etwas gemahlene Vanille
  • 130 ml Sonnenblumenöl
  • 1/2 Teel. Zitronensalz; Ulrike: geriebene Zitronenschale
  • 400 Gramm Crème fraîche oder Saure Sahne
  • 100 Gramm Joghurt, natur, fettarm
  • 525 Gramm Mehl, Ulrike: 260 Gramm Dinkel 630 + 265 Gramm Weizen 405
  • 1 Teel. Natron
  • 1 Prise Salz
  • 750 Gramm TK Kirschen, in 1 Essl. Kartoffelstärke gewälzt
  • Auflaufform B00P5WXUBO*, etwa 30 cm x 2 cm, mit Backpapier ausgelegt
  • Eis oder Sahne zum Servieren

QUELLE

978-3869139784978-3869139784

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Supra – Ein Fest der georgischen Küche
– Kochbuch Georgien
978-3869139784*
ISBN: 978-3869139784

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen
  2. Eier und Zucker in einer großen Schüssel schaumig Schlagen. Vanillezucker und Öl zugeben und gründlich verquirlen.
  3. Da Zitronensalz in einer Schüssel mit einigen Tropfen Wasser aufläsen, dann mit Crème fraîche oder sauerer Sahne und Joghurt vermengen. Zur Öl-Ei-Mischung gießen und leicht verrühren.
  4. Mehl, Natron und Salz in die Mischung sieben und gründlich unterheben.
  5. Zwei Drittel (etwa 1200 Gramm) des Kuchenteiges in in die Form geben und glatt streichen ggf. mit einer Palette. Die Hälfte der noch gefrorenen Kirschen gleichmäßig auf dem Teig. Den restlichen Teig darauf verstreichen, so dass die Kirschen bedeckt sind. Die restlichen Kirschen obenauf verteilen.
  6. Den Kuchen auf der mittleren Schiene etwa 35 Minuten; Ulrike 70 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist und ein hinein gesteckter Holzstab sauber wieder heraus kommt.
  7. Den Kuchen warm servieren oder komplett auskühlen lassen und dann servieren. Sahne, Vanillesauce oder Eis dazu reichen.

Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 60 – 70 Minuten; Originalrezept 30 – 35 Minuten

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Blogger Aktion


weitere Mitreisende nach Georgien:

Backmaedchen 1967: Chatschapuri georgisches Käsebrot | Turbohausfrau: Georgischer Käsefladen – Chatschapuri adschraruli + Georgische Melanzaniröllchen mit Walnussfülle – Badrijani Nigvzit | Fränkische Tapas: Tschurtschchela | Pane-Bistecca: Shkmeruli – Georgisches Huhn in Milch gekocht + Khinkali – Georgische Dumplings + Georgische Auberginen/Badridschani | Mein wunderbares Chaos: Chinkali – Teigtaschen aus Georgien | Chili und Ciabatta: Schqmeruli – georgisches Milch-Knoblauch-Hähnchen und ein Bohnen-Paprikasalat + Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt + Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine + Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung + Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat | zimtkringel: Adzhika – scharfe Würzpaste | magentratzerl: Chartscho – Rindfleischeintopf in Walnusssauce + Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse | volkermampft: Chashushuli – ein georgisches Gulasch Rezept | Brittas Kochbuch: Georgischer Apfelkuchen + Tschanachi aus dem Slow Cooker + Odschakhuri + Chatschapuri und georgischer Salat mit Walnusspaste | Coffee2Stay: Satsivi mit süßem Pilav-Reis | Brotwein: Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill + Spinat mit Walnuss – Spinatsalat georgischer Art + Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art | The Gourmet Apron: Rezension: Olia Hercules – Kaukasis – Eine kulinarische Reise durch Georgien und Aserbaidschan | Küchenmomente: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Schmeckt nach mehr: Der Geschmack von Georgien und Rezept für Wildkräuter-Walnuss-Paste (Pchali) | Fliederbaum: Kalte Walnuss-Granatapfel Sauce zu gebratener Forelle

georgische Rezepte bei Küchenlatein: Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe

20 thoughts on “Mamidas Alublis Namzxvari – Mamidas Kirschkuchen

  1. Britta Koch

    Hallo Urike, so groß ist der Unterschied zum Apfelkuchenrezept nicht, wie ich finde.

    Vermutlich saften die TK-Kirschen mehr als frische, aber trotzdem auch eine tolle Variante.

    Rhabarber könnte ich mir auch gut vorstellen, aber da streikt mein GöGa leider.

    Liebe Grüße
    Britta

    Antworten
  2. Pingback: Kulinarische Weltreise: Georgisches Satsivi mit süßem Pilav-Reis | Coffee to stay

  3. Pingback: Chartscho – Georgischer Rindfleischeintopf mit Walnusssauce – magentratzerl.de

  4. Pingback: Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse – magentratzerl.de

  5. Pingback: Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung – Chili und Ciabatta

  6. Pingback: Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl - kuechenlatein.com

  7. Pingback: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Küchenmomente

  8. Tina von Küchenmomente

    Hallo Ulrike,
    mit diesem Kuchen werde ich meinen Junior verwöhnen, sobald unsere Kirschen reif sind. Der ist verrückt nach Kirschkuchen. Und das mit den Backzeiten kenne ich nur zu gut, ich frage mich manchmal, was die Leute für Öfen zuhause haben…
    LG Tina

    Antworten
  9. Becky

    Oh wie schön, dass euch der Kuchen geschmeckt hat. :-) Deiner sieht auch fein aus.
    Bei mir kam die Backzeit aus dem Buch auch nicht hin, aber mit der doppelten wurde es ein feiner Kuchen.
    Viele Grüße, Becky

    Antworten
  10. Volker

    Hallo Ulrike,

    Der Kuchen sieht super aus.
    Das sich die gefrorenen Kirschen so extrem auf die Backzeit auswirken, merke ich mir.

    LG Volker

    Antworten
  11. Sabine

    Ich habe aktuell das Kuchenbacken wiederentdeckt – eine wunderbare Wochenendbeschäftigung, die dann die Homeoffice-Kaffeepausen für diverse Tage verschönert. Dieser Kirschkuchen könnte gut passen – danke für die Backzeitwarnung!

    Antworten
  12. Ronald

    Hallo Ulrike,
    Dein Kirschkuchen sieht sehr lecker aus. Jetzt bin ich gespannt, wie er schmecken wird. Aber ohne TK-Kirschen, denn es ist ja bald Kirschensaison.
    Viele Grüße
    Ronald

    Antworten
  13. Pingback: 33 leckere georgische Rezepte – die besten Gerichte aus Georgien | volkermampft

  14. Pingback: Mzwadi - Georgische Schaschlik Spieße vom Grill - Brotwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.