Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe

Als ich die Querrippe für Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe erstand, hatten wir ein regnerisches stürmisches Wochenende im Februar mit irgendeinem Sturmtief. Der Inschennör und ich besorgten uns Material für eine lang geplante Renvovierung in einem Gewerbegebiet, wo auch ein Fleischhandel ansässig ist. Dort erwarben wir die Querrippe, erstanden aus bewährter Quelle noch Granatapfelsirup und genossen die

Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe

Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe (1)

die uns bei Regen und Sturm schön durchwärmte und planten die Renovierung.

Knapp 6 Wochen später steht die Welt Kopf: Wir kämpfen gegen einen unsichtbaren Gegner. Es besteht aktuell eine weltweite Reisewarnung. Der Flugverkehr ist stark begrenzt, Sohn 2 hat es noch rechtzeitig geschafft, aus den USA auszureisen. Keine 36 h nach seiner Landung in der Bundesrepublik Deutschland wurde die gesamte USA als Risikogebiet eingestuft. Das Leben ist stark eingeschränkt. Wir leben in einer Baustelle, die sich auf unbestimmte Zeit verzögert. Daraus resultieren nicht nur außerhalb, sondern auch innerhalb des Hauses erhebliche Einschränkungen.

Wie schön, dass wir da zumindest noch virtuell nach Georgien reisen können. Denn dort herrscht seit dem 21. März der nationale Ausnahmezustand mit nächtlichen Ausgangsperren und einem Einreiseverbot für ausländische Staatsangehörige.

Ich hoffe, die Welt kommt gut durch diese schwierige Zeit und die Wissenschaft findet bald eine wirksame Waffe gegen diesen unsichtbaren Gegner.

Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe

Menge: 4 Portionen

Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe (1)

Chartscho, eine scharfe georgische Rindfleischsuppe enthält typische Zutaten der georgischen Küche wie Granatapfesirup und Walnüsse. Alles in allem eine sehr köstliche Kombination.

Zutaten:

BRÜHE

  • 1 Karotte, geschält und gewürfelt
  • 600 Gramm Querrippe oder Rinderhesse, in Stücke geteilt; Ulrike: 840 Gramm
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Zwiebeln, Schale entfernt, halbiert, in dünne Streifen geschnitten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 schwarze Pfefferkörner
  • 1 Teel. Koriandersamen, geröstet und zerstoßen
  • Meersalz
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 2 getrocknete rote Chilischoten, zerstoßen mit Samen

SUPPE

  • 100 Gramm weißer Langkornreis
  • 1 Fleischtomate, gerieben; Haut verwerfen
  • 2 EL Granatapfelsirup
  • 4 kleine Knoblauchzehen, geschält
  • 100 Gramm Walnusskerne, geröstet
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Safranfäden

ZUM SERVIEREN

  • 2 Essl. Koriandergrün, gehackt
  • 2 Essl. Basilikum, violett oder grün, gehackt

QUELLE

978-3831028399978-3831028399

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
Olivia Hercules
Mamuschka: Osteuropa kulinarisch entdecken *
ISBN: 978-3831028399
über Valentinas Kochbuch

ZUBEREITUNG

  1. Für die Brühe das Fleisch kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Das Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin rundherum braun anbraten und in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Im gleichen Fett Zwiebeln und Karottelwürfel in etwa 6 Minuten bräunen, zum Fleisch in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Gewürze zufügen, mit 1,5 – 2 Liter kaltem Wasser bedecken und auf LOW etwa 8 – 10 h garen, bis das Fleisch sich vom Knochen löst.
  2. Die Knochen und Lorbeerbratt aus der Brühe entfernen, das Fleisch mit der Gabel zerrupfen. Reis, Safran, geriebene Tomate zufügen und etwa 30 Minuten weiter auf LOW garen, bis der Reis gar ist.
  3. Die Knoblauchzehen mit 1 Prise Meersalz im Mörser zerstoßen. Die Walnüsse zugeben und alles zu einer Paste verarbeiten. In die Suppe rühren und alles noch einmal 5 Minuten erhitzen. Die Suppe sollte am Ende schön dick sein. Mit frischem Koriandergrün und Basilikum bestreuen und servieren.

Topfgröße: 3,5 L; Ulrike: Rival Crock-Pot, 3.5 Liter *
Gesamtzeit: 11 Stunden
Vorbereitungszeit:15 Minuten
Koch-/Backzeit: 8 – 10 Stunden auf LOW

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

mehr Rezepte für den 3,5-l-Slowcooker

Blogger Aktion

weitere Mitreisende nach Georgien:

Backmaedchen 1967: Chatschapuri georgisches Käsebrot | Turbohausfrau: Georgischer Käsefladen – Chatschapuri adschraruli + Georgische Melanzaniröllchen mit Walnussfülle – Badrijani Nigvzit | Fränkische Tapas: Tschurtschchela | Pane-Bistecca: Shkmeruli – Georgisches Huhn in Milch gekocht + Khinkali – Georgische Dumplings + Georgische Auberginen/Badridschani | Mein wunderbares Chaos: Chinkali – Teigtaschen aus Georgien | Chili und Ciabatta: Schqmeruli – georgisches Milch-Knoblauch-Hähnchen und ein Bohnen-Paprikasalat + Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt + Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine + Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung + Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat | zimtkringel: Adzhika – scharfe Würzpaste | magentratzerl: Chartscho – Rindfleischeintopf in Walnusssauce + Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse | volkermampft: Chashushuli – ein georgisches Gulasch Rezept | Brittas Kochbuch: Georgischer Apfelkuchen + Tschanachi aus dem Slow Cooker + Odschakhuri + Chatschapuri und georgischer Salat mit Walnusspaste | Coffee2Stay: Satsivi mit süßem Pilav-Reis | Brotwein: Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill + Spinat mit Walnuss – Spinatsalat georgischer Art + Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art | The Gourmet Apron: Rezension: Olia Hercules – Kaukasis – Eine kulinarische Reise durch Georgien und Aserbaidschan | Küchenmomente: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Schmeckt nach mehr: Der Geschmack von Georgien und Rezept für Wildkräuter-Walnuss-Paste (Pchali) | Fliederbaum: Kalte Walnuss-Granatapfel Sauce zu gebratener Forelle

17 thoughts on “Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe

  1. Barbara

    Ja, die Zeit ist verrückt und wir drücken alle die Daumen, dass die Wissenschaft durch irgendeinen Zufall oder Glück schneller als erwartet mit einem Heilmittel oder einem Impfstoff um die Ecke kommt…
    So lange reisen wir virtuell – und da hilft Länderküche. Deine georgische Suppe erinnert mich an ein schönes Land mit freundlichen Menschen und einer der besten Länderküchen, die ich je erleben durfte.

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Oh, wie schön, dass du schon dort warst. Vielleicht sollten wir uns nach der überwundenen Krise darauf besinnen, beim Reisen Land und Leute kennenzulernen und nicht nur an in einer Betonburg zu wohnen und Party zu machen.

      Antworten
  2. Peggy

    Liebe Ulrike, die georgische Rindfleischsuppe gefällt mir total. Die kommt sogleich auf die Nachkochliste. Ich hoffe, ihr kommt trotz der Umstände mit eurer Renovierung voran, so dass zumindest innerlich wieder bisschen Frieden einziehen kann. Ich wünsche dir, dem Inschenör und den Söhnen viel Kraft und Bewahrung in dieser stürmischen Zeit.

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Danke für die Wünsche Peggy, leider stockt die Renovierung so lange, bis alle Läden wieder öffnen können. Das was wir benötigen gibt es nicht im Baumarkt. Irgendwie dumm gelaufen.

      Antworten
  3. Petra aka Cascabel

    Die Suppe ist ganz nach meinem Geschmack! Ich finde es auch sehr spannend,diese für mich neue Küche zu entdecken.

    Schön, dass Euer Sohn es noch rechtzeitig mit der Ausreise geschafft hat, auch wenn der Abbruch dort natürlich genauso wie der Anlass traurig ist. Unserer sitzt jetzt seit 4 Wochen mit seiner Freundin in Teneriffa mit Ausgangssperre (aber immerhin Balkon mit Meerblick) fest, die beiden sind ja Lehrer an der deutschen Schule. Da schätzt man die hiesigen gelockerten Ausgangsbeschränkungen doch sehr….

    Antworten
    1. kuechenlatein Beitragsautor

      Unser Sohn muss ja noch sein Studium online zu amerikanischen Uhrzeiten abschließen. Vorlesungen kann er gucken, wann er will, aber die „Sprechzeiten“ liegen da doch für Deutschland etwas „ungünstig“. Hoffen wir, dass er den Abschluss bekommt.

      Antworten
  4. Cooketteria

    Herzlichen Dank für dein Angebot, aber die Handcrème ist leider nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich und kann deshalb auch nicht als Paket verschickt werden (der Schweizer Zoll stellt sich bei solchen Sendungen quer). Aber alles nicht so tragisch, denn sobald es wärmer wird, geht’s meinen Händen automatisch besser. Trotzdem vielen Dank und liebe Grüsse.

    Antworten
  5. Pingback: Chartscho – Georgischer Rindfleischeintopf mit Walnusssauce – magentratzerl.de

  6. Pingback: Mamidas Alublis Namzxvari - Mamidas Kirschkuchen - kuechenlatein.com

  7. Conny

    Liebe Ulrike,
    es ist eine verrückte Zeit, die wir gerade erleben. Bisher Selbstverständliches – wie zum Beispiel frei umherreisen oder jederzeit Freunde treffen zu können – lernen wir dadurch vielleicht wieder neu zu schätzen. Dein Eintopf ist ganz nach meinem Geschmack, überhaupt hat die georgische Küche viel zu bieten. Ich glaube, die Georgier sind tolle Gastgeber. Schön, dass wir wenigstens „auf dem Teller“ verreisen können.
    Herzlichst, Conny

    Antworten
  8. Pingback: Mzwadi - Georgische Schaschlik Spieße vom Grill - Brotwein

  9. Pingback: Kulinarische Weltreise: Georgisches Satsivi mit süßem Pilav-Reis | Coffee to stay

  10. Turbohausfrau

    Hoffentlich könnt ihr bald wieder an eurer Baustelle arbeiten! Gut, dass dein Sohn noch aus den USA rausgekommen ist. Dort ist es wohl wenig erfreulich derzeit.

    Deine Suppe hingegen klingt mehr als fein!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.