Milchsauer eingelegte Dillgurken

Früher ™ konnte man auf dem Wochenmarkt

Milchsauer eingelegte Dillgurken

Milchsauer eingelegte Dillgurken

einzeln aus Gurkenfässern kaufen. Sie wurden mit einer großen, langen Zange aus dem riesigen Gärbottich geholt. Ich habe schon lange keine Gurkenfässer auf Wochenmärkten mehr gesehen.

Fast sämtliche Gurken, die man heute kaufen kann, sind mit Essig, Zucker und Gewürzen meist in Gläsern eingekochte Konserven. Die Einlegeflüssigkeit ist klar. Viele Produkte kommen nicht ohne „natürliche Aromen“ (Schimmelpilz auf Holzspäne) aus oder enthalten sogar weitere, vermeidbare Zusatzstoffe.

Milchsauer eingelegteSreewaldhof* GurkenB072C6DB78* gibt es kaum noch, erkennbar sind sie schon an der trüben Lake und an dem angenehm kurzen Zutatenverzeichnis. Als mir dann noch Einlegegurken quasi hinterhergeworfen wurden, reifte bei mir der Entschluss, Gurken einmal selber zu fermentieren.

Wenn man Nahrungsmittel fermentiert, wandeln Mikroorganismen wie z.B. Milchsäurebakterien den Zucker im Gemüse u.a. in Milchsäure, Essigsäure und Kohlendioxid um. Wenn das Gemüse in der Lake in einem geschlossenen Gefäß vergärt, werden die Lebensmittel sauer und sind vor dem Wachstum unerwünschter Mikroorganismen geschützt. Die meisten schädlichen Keime benötigen Sauerstoff zum Wachstum, das entweichende Kohlendioxid treibt verbleibende Sauerstoffreste aus dem Gefäß. Ich habe meine Gurken in Gläsern von 1 Liter Größe mit Gärgewicht und Deckeln, die Gase entweichen lassen, fermentiert.

Auf Gurken soll sich das Enzym Pektinase befinden, die die Gurken matschig werden lassen. Deshalb empfehlen diverse Quellen tanninhaltige Blätter wie Wein, Kirsche oder Eiche der Lake zuzusetzen, um das zu verhindern. Auch ein Stück Meerrettich wird empfohlen. Als stolze Besitzerin einer Weinrebe ging ich kein Risiko ein und verwendete Weinblätter. So sahen die Gurken frisch eingelegt aus.

Bereits nach 24 h begann sich die Lake zu trüben, hier das Ergebnis nach 4 Tagen Fermentation:

Milchsauer eingelegte Dillgurken (1)

Die Gürkchen hätten noch ein wenig mehr fermentieren können – sie waren innen noch nicht ganz glasig – aber geschmacklich waren sie top: Getestet von Arbeitskolleginnen.

Und hier nun das Rezept:

Milchsauer eingelegte Dillgurken

Menge: 2 Gläser

Milchsauer eingelegte Dillgurken Collage

Zutaten:

QUELLE

abgewandelt von Ulrike Westphal nach:
fermented Cucumber Pickles

ZUBEREITUNG

  1. Die Gurken 1 Stunde in Eiswasser legen, so bleiben sie länger knackig
  2. Salz mit Wasser mischen
  3. Weinblätter, Blütendolden, Pfefferkörner, Knoblauch und Senfsaat gleichmäßig auf beide Gläser verteilen.
  4. Die Gurken aus dem Eiswasser nehmen, in die Gläser geben und mit dem Salzwasser auffüllen. Gärgewicht auflegen, so dass sichergestellt ist, dass die Gurken vollständig vom Salzwasser bedeckt sind. 3 Tage bei Raumtemperatur stehen lassen.
  5. Die Gurken sind gut, wenn sich die Farbe ändert und sie glasig werden.

Gesamtzeit: 4 Tage
Vorbereitungszeit: 1 Stunde

 
 
*=Affiliate-Link zu Amazon

Anmerkung: Das Gärungsset für Mason Jar B01H7GI7V8 * gibt es auch hier.

Related Post

6 Gedanken zu „Milchsauer eingelegte Dillgurken

  1. rike

    Da geht es mir so gut. Auf dem Markt kann ich 5 verschiedene Gurken aus großen Fässern kaufen, aber auch Sauerkraut, Bohnen einelegt. Die Schlange ist auch immer lang, aber es lohnt sich. Da wird frau dann aber faul und legt nicht selber ein, obwohl ich es mir immer wieder aufs neue vornehme… Sieht genial aus, Deine Gurken und den Trick mit den Weinblättern kannte ich noch nicht.

    Antworten
  2. Diana

    Ich glaube man kann solche Gurken bei uns kaufen. Ich bilde mir ein, ich hab das auf einem Wochenmarkt gesehen. Aber selbstgemacht ist ja noch besser.
    LG, Diana

    Antworten
  3. Pingback: Gemüse fermentieren - kuechenlatein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*